Andreas Lando

Andreas Lando (* um 1525 in Spremberg; † unbekannt) war von 1560 bis 1561 Kreuzkantor in Dresden.

Über Landos Lebensumstände ist wenig bekannt. Er studierte ab 1544 Theologie in Wittenberg. 1547 wurde er Kantor der Nikolaischule in Leipzig.

Als 1560 nach dem Ausscheiden Johannes Selners die Stelle des Kreuzkantors in Dresden vakant wurde, schickte Melanchthon, auf dessen Empfehlung die Stelle bislang stets vergeben worden war, einen Michael Reinhard, bei dessen Ankunft der Stadtrat aber bereits Lando eingesetzt hatte.

Bereits im nächsten Jahr folgte ihm Andreas Petermann nach. Über Landos weiteres Leben ist nichts bekannt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lando — ist ein Name folgender Personen: Lando (Papst), Papst Andreas Lando, Kreuzkantor in Dresden Joe Lando (* 1961), US amerikanischer Schauspieler Michele di Lando (1343–1401), italienischer Tucharbeiter, Beteiligter am Ciompi Aufstand Ole Lando (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Petermann (Theologe) — Andreas Petermann (* um 1535 in Dresden; † 1611 ebendort) war von 1561 bis 1583 Kreuzkantor in Dresden. Petermann studierte von 1554 bis 1557 Theologie in Wittenberg. 1557 trat er eine Stelle als Kantor in Altendresden an, wechselte jedoch schon… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lan — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarckturm (Spremberg) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kreuzkantor — Als Kreuzkantor werden die Kantoren der Kreuzkirche in Dresden bezeichnet. Sie leiten den Dresdner Kreuzchor. Die 28 Kreuzkantoren seit Einführung der Reformation: 1540–1553: Sebaldus Baumann 1553–1560: Johannes Selner 1560–1561: Andreas Lando… …   Deutsch Wikipedia

  • Spremberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Church of the Cross, Dresden — The Kreuzkirche at Altmarkt in 2008 …   Wikipedia

  • Deutsches Derby (Galopprennen) — Das 80. Deutsche Derby, 1949 Das Deutsche Derby ist ein Galopprennen der Gruppe I. Es wird traditionell am ersten Sonntag des Monats Juli parallel zum Irischen Derby auf der Galopprennbahn Hamburg Horn ausgetragen. Es führt über eine Länge von… …   Deutsch Wikipedia

  • Bürgerlicher Ungehorsam — Sebastian Loscher: Irdische und göttliche Gerechtigkeit (1536)[1] Ziviler Ungehorsam (von lat. civilis „bürgerlich“; deshalb auch: bürgerlicher Ungehorsam) ist eine Form politischer Partizipation, deren Wurzeln bis in die Antike zurückreichen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ziviler Widerstand — Sebastian Loscher: Irdische und göttliche Gerechtigkeit (1536)[1] Ziviler Ungehorsam (von lat. civilis „bürgerlich“; deshalb auch: bürgerlicher Ungehorsam) ist eine Form politischer Partizipation, deren Wurzeln bis in die Antike zurückreichen.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”