Andreas Lindblom

Andreas Lindblom (* 8. Februar 1889 in Askeby in Östergötland; † 22. März 1977) war ein schwedischer Kunsthistoriker und Hochschullehrer.

Leben

Lindblom wurde als Kunsthistoriker nach erster Lehrtätigkeit an der heutigen Universität Stockholm dann von 1929–55 Direktor gleich zweier Museen, des Nordischen Museums und des Freilichtmuseums Skansen. Zwischenzeitig hatte er Gastprofessuren in Harvard.

Seine Forschungstätigkeit konzentrierte er auf Mittelalter Schwedens sowie auf das 18. Jahrhundert. In der Mittelalterforschung war er mit Zuordnung spätgotischer Bildwerke in Nord- und Nordosteuropa befasst und schuf unter anderem den Notnamen des Imperialissima-Meisters.

Werke

  • La peinture gotique en Suède et en Norvège. 1916.
  • Medeltida vävnader och broderier i Sverige. 2 Bände, 1928/29. (dt. Schwedische Webarbeiten und Stickereien des Mittelalters)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lindblom — ist der Name von Andreas Lindblom (1889–1977), schwedischer Kunsthistoriker und Hochschullehrer Anita Lindblom (* 1937), schwedische Schauspielerin und Sängerin Charles E. Lindblom (* 1917), US amerikanischer Politik und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lin — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wylsynck — Notkes St. Georg in Storkyrkan Heinrich Wylsynck, auch Wilsynck oder Wilsing, Vorname auch Hinrich (* 3. Viertel des 15. Jahrhunderts; † 1533 in Lübeck) war ein in Lübeck tätiger Maler und Bildschnitzer. Heinrich Wylsinck gilt als der… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Wylsynck — Notkes St. Georg in Storkyrkan Heinrich Wylsynck, auch Wilsynck oder Wilsing, Vorname auch Hinrich (* 3. Viertel des 15. Jahrhunderts; † 1533 in Lübeck) war ein in Lübeck tätiger Maler und Bildschnitzer. Heinrich Wylsinck gilt als der… …   Deutsch Wikipedia

  • Imperialissima-Meister — ist ein kunstwissenschaftlicher Notname und bezeichnet einen unbekannten niederdeutschen Bildschnitzer des Spätmittelalters, der Ende des 15. und Anfang des 16. Jahrhunderts in Lübeck tätig war. Altar in der Kirche von Hald mit der Marienstatue… …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Askeby — Gedenkstein des Klosters Askeby bei der Kirche von Asekby Das Kloster Askeby ist eine Klosterruine im schwedischen Askeby östlich von Linköping in Östergötland. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • AIK Solna — AIK Name Allmänna Idrottsklubben Gegründet 1891 Mitglieder ca. 15.000[1] …   Deutsch Wikipedia

  • AIK Innebandy — AIK Voller Name Allmänna Idrottsklubben Gegründet 1891 Mitglieder ca. 15.000[1] Vorsitzender Per Bystedt …   Deutsch Wikipedia

  • AIK Stockholm — AIK Voller Name Allmänna Idrottsklubben Gegründet 1891 Mitglieder ca. 15.000[1] Vorsitzender Per Bystedt …   Deutsch Wikipedia

  • Liste schwedischsprachiger Schriftsteller — Die Liste umfasst Schriftsteller, die in schwedischer Sprache schreiben/schrieben. Hier sind also sowohl Schriftsteller aus Schweden, die in der dortigen Mehrheitssprache schreiben, als auch schwedischsprachige Schriftsteller aus Finnland (so… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”