Andreas Linger
Andreas Linger Rennrodeln
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 31. Mai 1981
Geburtsort Hall in TirolÖsterreich
Größe 184 cm
Gewicht 80 kg
Beruf Zeitsoldat
Karriere
Disziplin Doppelsitzer
Verein RV Swarovski Halltal Absam
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympia-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 3 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 2006 Turin Doppelsitzer
Gold 2010 Vancouver Doppelsitzer
FIL Rennrodel-Weltmeisterschaften
Gold 2003 Sigulda Doppelsitzer
Bronze 2003 Sigulda Team
Gold Cesana 2011 Doppelsitzer
FIL Rennrodel-Europameisterschaften
Bronze 2004 Oberhof Doppelsitzer
Bronze 2004 Oberhof Team
Silber 2008 Cesana Doppelsitzer
Silber 2008 Cesana Team
Gold 2010 Sigulda Doppelsitzer
Silber 2010 Sigulda Team
Platzierungen im Rennrodel-Weltcup
 Debüt im Weltcup 2000
 Weltcupsiege 9
 Gesamtweltcup ES 3. (2004/05)
3. (2007/08)
3. (2008/09)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Doppelsitzer 9 0 1
letzte Änderung: 12. Februar 2011

Andreas Linger (* 31. Mai 1981 in Hall in Tirol) ist ein österreichischer Rennrodler, der gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Wolfgang Weltmeister und Doppel-Olympiasieger im Doppelsitzer ist.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Im Jahre 2002 nahm Andreas Linger mit seinem Bruder an den Olympischen Spielen in Salt Lake City teil und belegte den 8. Platz. Bei den Weltmeisterschaften 2003 konnte das Duo triumphieren und zusätzlich den dritten Platz mit der Mannschaft belegen. Bei den Europameisterschaften 2004 wurde Andreas Linger sowohl im Doppelsitzer als auch mit der Mannschaft Dritter. Die bisherigen Karrierehöhepunkte folgten 2006 mit dem Olympiasieg bei den Spielen in Turin und der Titelverteidung 2010 bei den Olympische Winterspiele in Vancouver. Bei der Weltmeisterschaft 2011 in Cesana gewann er gemeinsam mit seinem Bruder seinen zweiten WM-Titel im Doppelsitzer. Es war nach den Olympischen Spielen 2006 und den Europameisterschaften 2008 bereits ihre dritte Medaille bei Großereignissen in Cesana.

Wissenswertes

Andreas Linger trug bei der Eröffnung der XXI. Olympischen Winterspielen in Vancouver (CAN) die österreichische Fahne.

Erfolge

(jeweils mit Bruder Wolfgang)

Olympia

  • Gold - Olympische Winterspiele 2010 in Vancouver 2010
  • Gold - Olympische Winterspiele 2006 in Turin 2006
  • 8. Platz - Olympische Winterspiele 2002 in Salt Lake City 2002

Weltmeisterschaft

  • Gold (Doppelsitzerbewerb) in Cesana 2011
  • Gold (Doppelsitzerbewerb) in Sigulda 2003
  • Bronze (Mannschaftsbewerb) in Sigulda 2003
  • 5. Platz in Nagano 2004

Weltcup

  • 9 Siege in Weltcup-Rennen
  • Gesamt-Zweiter 2010/11
  • Gesamt-Dritter 2004/05, 2007/08, 2008/09
  • Gesamt-Vierter 2002/03 und 2003/04

Europameisterschaft

  • Gold (Doppelsitzerbewerb), Sigulda 2010
  • Bronze (Doppelsitzerbewerb), Oberhof 2004
  • Bronze (Mannschaftsbewerb), Oberhof 2004

Auszeichnungen (Auszug)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Linger — Andreas Linger, né le 31 mai 1981 à Hall en Tyrol, est un lugeur autrichien. Avec son frère Wolfgang Linger, il court en luge doubles. Ce binôme a remporté l épreuve olympique des Jeux olympiques d hiver de 2006 à Turin et aux Jeux olympiques d… …   Wikipédia en Français

  • Andreas Linger — (born May 31, 1981 in Hall in Tirol) is an Austrian luger who has competed since 2000. He and his younger brother Wolfgang won the men s doubles event at the 2006 Winter Olympics in Turin.At the 2003 FIL World Luge Championships in Sigulda,… …   Wikipedia

  • Linger — may mean:* Linger, Luxembourg, a town in Bascharage, Luxembourg. * Linger (song), a song by the Irish rock band The Cranberries. * Linger (Jonatha Brooke song), a song by American folk rock singer songwriter Jonatha Brooke. * Linger (film), a… …   Wikipedia

  • Linger — ist der Familienname folgender Personen: Andreas Linger (* 1981), österreichischer Rennrodler Christian Nicolaus von Linger (1669 1755), preußischer General der Artillerie Wolfgang Linger (* 1982), österreichischer Rennrodler und der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Linger — Nation Osterreich  Österreich Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Linger — Wolfgang Linger, né le 4 novembre 1982 à Hall en Tyrol, est un lugeur autrichien. Avec son frère Andreas Linger, il court en luge doubles. Ce binôme a remporté l épreuve olympique des Jeux olympiques d hiver de 2006 à Turin et aux Jeux olympiques …   Wikipédia en Français

  • Wolfgang Linger — (born November 4, 1982 in Hall in Tirol) is an Austrian luger who has competed since 2000. He and his older brother Andreas won the men s doubles event at the 2006 Winter Olympics in Turin.At the 2003 FIL World Luge Championships in Sigulda,… …   Wikipedia

  • Rennrodel-Weltcup 2008/2009 — Der Rennrodel Weltcup 2008/2009 begann am 29. November 2008 im österreichischen Innsbruck Igls und endete am 21. Februar 2009 im kanadischen Vancouver. Höhepunkt der Saison war die Rennrodel Weltmeisterschaft, die vom 6. bis 8. Februar 2009 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Weltcup 2007/2008 — Die Weltcupsaison 2007/08 im Rennrodeln begann am 16. November 2007 im US amerikanischen Lake Placid und endete am 17. Februar 2008 mit einem Doppel Weltcup im lettischen Sigulda. Für Olympiasiegerin Silke Kraushaar Pielach war es die letzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodelsaison 2007/08 — Die Weltcupsaison 2007/08 im Rennrodeln begann am 16. November 2007 im US amerikanischen Lake Placid und endete am 17. Februar 2008 mit einem Doppel Weltcup im lettischen Sigulda. Für Olympiasiegerin Silke Kraushaar Pielach war es die letzte… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”