Andreas Ludwig de Millas
Villa Goppelt von de Millas (1842)

Andreas Ludwig „Louis“ de Millas[1] (* 9. Oktober 1808 in Stuttgart; † 3. August 1890 ebenda[2]) war Architekt und Stadtbaumeister in Heilbronn.

Er kam 1838 als Schüler des Stuttgarter Architekten Ludwig Friedrich Gaab nach Heilbronn, wo man die zwei Jahre zuvor geschaffene Stelle des Stadt- und Stiftungsbaumeisters mit ihm besetzte. Um das Wachstum der aufstrebenden Industriestadt in geordnete Bahnen zu lenken, entwarf de Millas 1839[3] einen Stadtbauplan, der die Anlage neuer Vorstädte vor den damaligen Stadttoren vorsah und bis zu einem zweiten Stadtbauplan Reinhard Baumeisters von 1873 die Grundlage des Städtebaus in Heilbronn bildete.

Am 6. Oktober 1839[4] heiratete de Millas Caroline Cluss (1817–1858) aus der Heilbronner Handwerker- und Unternehmerfamilie Cluss und wurde damit Schwager des Architekten Adolf Cluss und des Brauereiunternehmers August Cluss.[5] Aus der Ehe gingen von 1840 bis 1858 neun Kinder hervor.[4]

Nach Ablauf seines Sechsjahresvertrags wechselte de Millas 1844 als Straßenbauinspektor in den Staatsdienst nach Ulm. Über seinen Nachfolger in Heilbronn, Ferdinand Weihenmeier, gab es bald Beschwerden wegen unsteten Lebenswandels und Trunksucht. Nach Weihenmeiers Freitod 1847 kehrte de Millas nach Heilbronn zurück, seine Stelle wurde ihm auf Lebenszeit zugesichert. 1857 verließ er die Stadt dann endgültig, um in Stuttgart zu leben und zu arbeiten.

Außer seinen Stadtplanungsarbeiten entwarf de Millas auch Heilbronner Gebäude wie die Villa Goppelt von 1842 und die Villa Kübel von 1857. Im Jahr 1851 stellte er die zweckentfremdete Heilbronner Nikolaikirche wieder als Kirche her,[6] im selben Jahr entwarf er mehrere Ökonomiegebäude in der oberen Burg Neipperg, und 1856/57 erbaute er die evangelische Kirche in Züttlingen.[7]

Literatur und Einzelnachweise

  • Bernhard Lattner mit Texten von Joachim J. Hennze: Stille Zeitzeugen. 500 Jahre Heilbronner Architektur. Edition Lattner, Heilbronn 2005, ISBN 3-9807729-6-9. S. 112
  1. In der Literatur wird de Millas i.d.R. nur als Louis de Millas genannt; die eigentlichen Vornamen Andreas Ludwig folgen Vorfahren, Geschwister und Nachkommen von Adolf Cluss bei adolf-cluss.org und The Cluss and Schmidt Families in Germany and America bei rootsweb.com
  2. Geburts- und Sterbedaten sowie Geburtsort nach The Cluss and Schmidt Families in Germany and America bei rootsweb.com, Sterbeort nach Joachim Hennze: Kirchen im Landkreis Heilbronn. In: heilbronnica 3. Beiträge zur Stadt- und Regionalgeschichte. Stadtarchiv Heilbronn, Heilbronn 2006, ISBN 978-3-928990-95-0 (Jahrbuch für schwäbisch-fränkische Geschichte, 35) (Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Heilbronn, 17)
  3. Julius Fekete, Simon Haag, Adelheid Hanke, Daniela Naumann: Denkmaltopographie Baden-Württemberg. Band I.5: Stadtkreis Heilbronn. Theiss, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8062-1988-3. S. 49
  4. a b The Cluss and Schmidt Families in Germany and America bei rootsweb.com
  5. Vorfahren, Geschwister und Nachkommen von Adolf Cluss bei adolf-cluss.org
  6. Julius Fekete, Simon Haag, Adelheid Hanke, Daniela Naumann: Denkmaltopographie Baden-Württemberg. Band I.5: Stadtkreis Heilbronn. Theiss, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8062-1988-3. S. 130
  7. Joachim Hennze: Kirchen im Landkreis Heilbronn. In: heilbronnica 3. Beiträge zur Stadt- und Regionalgeschichte. Stadtarchiv Heilbronn, Heilbronn 2006, ISBN 978-3-928990-95-0 (Jahrbuch für schwäbisch-fränkische Geschichte, 35) (Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Heilbronn, 17)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • De Millas — Villa Goppelt von de Millas (1842) Andreas Ludwig „Louis“ de Millas[1] (* 9. Oktober 1808 in Stuttgart; † 3. August 1890 ebenda[2]) war Architekt und Stadtbaumeister in Heilbronn …   Deutsch Wikipedia

  • Louis de Millas — Villa Goppelt von de Millas (1842) Andreas Ludwig „Louis“ de Millas[1] (* 9. Oktober 1808 in Stuttgart; † 3. August 1890 ebenda[2]) war Architekt und Stadtbaumei …   Deutsch Wikipedia

  • 31 de enero — << Enero >> Do Lu Ma Mi Ju Vi Sa …   Wikipedia Español

  • Heilbronner Arbeiterbewegung — Die Geschichte der Stadt Heilbronn beschreibt die Entwicklung von Heilbronn in Baden Württemberg. Der Ort hat sich aus einem im 7. Jahrhundert bestehenden fränkischen Königshof entwickelt, wurde im 14. Jahrhundert zur Reichsstadt erhoben und als… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Stadt Heilbronn — Wappen von Heilbronn Die Geschichte der Stadt Heilbronn beschreibt die Entwicklung von Heilbronn in Baden Württemberg. Der Ort hat sich aus einem im 7. Jahrhundert bestehenden fränkischen Königshof entwickelt, wurde im 14. Jahrhundert… …   Deutsch Wikipedia

  • Banken in Heilbronn — Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 Historische öffentliche Gebäude 2.1 Rathaus 2.2 Deutschhof 2.3 Sonstige historische öffentliche Gebäude …   Deutsch Wikipedia

  • Baudenkmäler in Heilbronn — Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 Historische öffentliche Gebäude 2.1 Rathaus 2.2 Deutschhof 2.3 Sonstige historische öffentliche Gebäude …   Deutsch Wikipedia

  • Kaisers-Turm — Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 Historische öffentliche Gebäude 2.1 Rathaus 2.2 Deutschhof 2.3 Sonstige historische öffentliche Gebäude …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiser’s-Turm — Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 Historische öffentliche Gebäude 2.1 Rathaus 2.2 Deutschhof 2.3 Sonstige historische öffentliche Gebäude …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchen in Heilbronn — Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 Historische öffentliche Gebäude 2.1 Rathaus 2.2 Deutschhof 2.3 Sonstige historische öffentliche Gebäude …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”