Andreas Merkt

Andreas Merkt (* 15. November 1967 in Karlsruhe) ist ein deutscher Theologe und Professor für Historische Theologie an der Universität Regensburg.

Leben

Andreas Merkt studierte von 1988 bis 1994 Katholische Theologie, Philosophie und Anglistik in Trier und Mainz. Anschließend absolvierte er eine Medienausbildung am Institut für Publizistik in München. 1994 erwarb er den Abschluss eines Magister Artium in Philosophie und Anglistik. Nach seiner Promotion im Jahre 1994 arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Europäische Geschichte in Mainz. Er habilitierte 1999 und war anschließend Lehrstuhlvertreter in Tübingen. Im Jahre 2000 erhielt er den Dr.-Kurt-Hellmich-Preis für ökumenische Forschung. Andreas Merkt ist seit 2001 Ordinarius für Historische Theologie, Alte Kirchengeschichte und Patrologie in Regensburg. Er ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Werke

  • Maximus I. von Turin. Die Verkündigung eines Bischofs der frühen Reichskirche im zeitgeschichtlichen, gesellschaftlichen und liturgischen Kontext. Leiden, 1997 (ISBN 90-04-10864-5)
  • Das patristische Prinzip. Eine Studie zur theologischen Bedeutung der Kirchenväter. Leiden, 2001 (ISBN 90-04-12221-4)
  • Das Fegefeuer.Entstehung und Funktion einer Idee. Darmstadt, 2005 (ISBN 3-534-16318-4)
  • Fußballgott. Elf Einwürfe. Köln, 2006 (ISBN 3-462-03666-1)
  • Das frühe christliche Mönchtum. Quellen und Dokumente von den Anfängen bis Benedikt. Darmstadt, 2008 (ISBN 3-534-16319-2)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Merkt — ist der Name folgender Personen: Andreas Merkt (* 1967), deutscher Theologe und Hochschullehrer Hanno Merkt (* 1960), deutscher Rechtswissenschaftler Otto Merkt (1877–1951), deutscher Kommunalpolitiker, Heimatforscher, Historiker …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Unterberger — (* 2. Jänner 1949 in Wien) ist ein österreichischer Journalist. Er war Chefredakteur der Presse und der Wiener Zeitung und schreibt heute einen politischen Blog. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 1.1 Ausbildung 1.2 Journalist …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Dominikus Zaupser — Andreas Dominikus Zaupser[1] (* 20. Dezember 1746 in München[2]; † 1. Juli 1795 ebenda), war ein bayerischer Jurist, Philosoph, Schriftsteller und Mitglied der …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Zaupser — Andreas Dominikus Zaupser Andreas Dominikus Zaupser[1] (* 20. Dezember 1746 in München[2], † 1. Juli 1795 ebenda), war ein bayerischer Jurist, Philosoph, Schriftsteller und Mitglied der Illuminaten. Bekannt ist er heute vor a …   Deutsch Wikipedia

  • GTA: San Andreas — Grand Theft Auto: San Andreas Entwickler: Rockstar North Verleger …   Deutsch Wikipedia

  • GTA San Andreas — Grand Theft Auto: San Andreas Entwickler: Rockstar North Verleger …   Deutsch Wikipedia

  • Grand Theft Auto: San Andreas — Entw …   Deutsch Wikipedia

  • Gta san andreas — Grand Theft Auto: San Andreas Entwickler: Rockstar North Verleger …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig Andreas Feuerbach — Ludwig Feuerbach (Stich von August Weger) Ludwig Andreas Feuerbach (* 28. Juli 1804 in Landshut; † 13. September 1872 in Rechenberg/Nürnberg[1]) war ein deutscher Philosoph, dessen Religions und …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mer — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”