Andreas Omminger
Andreas Omminger Ski Alpin
Andreas Omminger bei den österreichischen Meisterschaften im März 2008
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 11. Jänner 1983
Geburtsort Innsbruck
Größe 186 cm
Gewicht 88 kg
Karriere
Disziplin Slalom
Verein SV Navis-Tirol
Status zurückgetreten
Karriereende Februar 2010
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 16. Jänner 2005
 Gesamtweltcup 79. (2005/06)
 Slalomweltcup 28. (2005/06)
 

Andreas Omminger (* 11. Jänner 1983 in Innsbruck) ist ein ehemaliger österreichischer Skirennläufer und heutiger Trainer. Seine Spezialdisziplin war der Slalom.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Omminger maturierte am Skigymnasium Stams und startete für den SV Navis. Seit 2000 war er im Kader des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV). Bei einem FIS-Rennen ging er erstmals im November 1998 an den Start, seit Jänner 2002 war er auch im Europacup regelmäßig am Start. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2003 erreichte er den siebenten Platz im Slalom und den 13. Rang im Riesenslalom. Die Europacupsaison 2004/05 war für Omminger die erfolgreichste. Mit drei Podestplätzen erreichte er Rang 3 in der Slalom-Disziplinenwertung und hatte für die nächste Weltcup-Saison einen Fixstartplatz. Sein bestes Resultat im Weltcup war der 13. Rang im Slalom von Adelboden am 8. Jänner 2006.

Die Saison 2006/07 war von Verletzungen geprägt: Im September riss sich Omminger alle Bänder im rechten Knöchel und nach anhaltenden Rückenproblemen musste er im Februar an den Bandscheiben operiert werden. In den Weltcupsaisonen 2007/08 und 2008/09 konnte er nur in jeweils zwei Rennen punkten. In der Saison 2009/10 kam er nur noch in zwei Weltcuprennen zum Einsatz, in denen er nicht den zweiten Durchgang erreichte. Anfang Februar 2010 beendete er seine aktive Laufbahn als Skirennläufer.

Omminger wechselte zu den Trainern und betreute in der Saison 2010/11 den Bayerischen Landeskader der Damen.[1] In der Saison 2011/12 ist er Leitender Trainer der Lehrgangsgruppe IIb der Damen des Deutschen Skiverbandes.[2]

Sportliche Erfolge

Juniorenweltmeisterschaften

Weltcup

  • 2 Platzierungen unter den besten 15

Europacup

Weitere Erfolge

  • Österreichischer Juniorenmeister im Slalom 2001
  • 10 Siege in FIS-Slaloms

Weblinks

 Commons: Andreas Omminger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bayerischer Skiverband (Hrsg.): BSV-Magazin 04/2010. S. 1 und 6.
  2. Athleten und Betreuer des DSV in der Saison 2011/2012. Deutscher Skiverband, 13. September 2011, abgerufen am 6. Oktober 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Omminger — Andreas Omminger Nation …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skieuropacup 2005 — Die Saison 2004/2005 des Alpinen Skieuropacups begann am 25. November 2004 in Landgraaf (NED) und endete am 14. März 2005 in Roccaraso (ITA). Bei den Männern wurden 36 Rennen ausgetragen (6 Abfahrten, 5 Super G, 13 Riesenslaloms, 12 Slaloms). Bei …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skieuropacup 2004/2005 — Die Saison 2004/2005 des Alpinen Skieuropacups begann am 25. November 2004 in Landgraaf (NED) und endete am 14. März 2005 in Roccaraso (ITA). Bei den Männern wurden 36 Rennen ausgetragen (6 Abfahrten, 5 Super G, 13 Riesenslaloms, 12 Slaloms). Bei …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Om — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Alpine Skimeisterschaften 2009 — Die Österreichischen Alpinen Skimeisterschaften 2009 fanden von 17. bis 23. März in Lackenhof am Ötscher und in Saalbach Hinterglemm statt. Die Technikbewerbe konnten programmgemäß in Lackenhof ausgetragen werden, die ebenfalls für Lackenhof… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Alpine Skimeisterschaften 2002 — Bei den Österreichischen Alpinen Skimeisterschaften 2002 gab es in den technischen Disziplinen mehrere Programmänderungen: Die Bewerbe der Damen waren für 20. und 21. März am Hochkar geplant.[1] Sie mussten wegen starken Schneefalls[2] auf den 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Alpine Skimeisterschaften 2001 — Bei den Österreichischen Alpinen Skimeisterschaften 2001 hätten ursprünglich alle Bewerbe am Stuhleck in Spital am Semmering stattfinden sollen. Wegen zu warmer Witterung mussten aber sämtliche Rennen auf andere Orte verlegt werden.[1] Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Alpine Skimeisterschaften 2005 — Die Österreichischen Alpinen Skimeisterschaften 2005 fanden von 16. bis 23. März und 13. bis 14. April statt. Die Technikbewerbe der Damen und der Herren Slalom wurden in Nauders ausgetragen. Der Riesenslalom der Herren konnte wegen… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Alpine Skimeisterschaften 2002 — Die Schweizer Alpinen Skimeisterschaften 2002 sollten ursprünglich vom 18. bis 24. März 2002 auf dem Pizol stattfinden. Aufgrund schlechter Bedingungen konnten dort jedoch nur die Slaloms ausgetragen werden. Der Riesenslalom der Herren wurde am 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Alpine Skimeisterschaften 2008 — Die Österreichischen Alpinen Skimeisterschaften 2008 fanden von 27. März bis 1. April am Hauser Kaibling in Haus im Ennstal statt. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 1.1 Abfahrt 1.2 Super G 1.3 Riesenslalom …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”