Andreas Plörer

Vincent Raven (* September 1966 in Südtirol als Andreas Plörer) ist ein Schweizer Zauberkünstler und wohnhaft in Bern.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Er wurde durch den Sieg in der deutschsprachigen Version von The Next Uri Geller vom 26. Februar 2008 bekannt, in der er mit einem Kolkraben auftrat.[1] Als Gewinner der Castingshow gewann er 100.000 Euro. Außerdem trat er im März 2008 in der Fernsehshow The next Uri Geller – Die besten Mentalisten der Welt gegen je einen Mentalisten aus den USA, Israel und den Niederlanden an und wurde von den deutschen Fernsehzuschauern zum Sieger gewählt.[2] 2008 veröffentlichte Raven das Lied Prophezeiung. Das Video hierzu wurde auf der Ruine der Burg Rodenstein im Odenwald (Südhessen) gedreht. Das Lied konnte sich nicht in den Charts platzieren.

Für seine Auftritte in The Next Uri Geller wurde Vincent Raven am 16. April 2008 rückwirkend der Pigasus Award 2007 in der Kategorie To the „psychic“ performer who fooled the greatest number of people using the least talent verliehen.[3] Der Pigasus Award ist ein Negativpreis, der in unregelmäßigen Abständen von James Randi und der James Randi Educational Foundation vergeben wird.

Raven wurde von den Entertainern Oliver Kalkofe und Stefan Raab parodiert. Seit November 2008 wird Raven auch im Nachtprogramm des KI.KA parodiert. Dort wird Bernd das Brot unter anderem in einen schwarzen Mantel gesteckt, bekommt eine zottelige Perücke und beschwört seinen Raben.

Im Januar 2009 war Vincent Raven gemeinsam mit Uri Geller in der Fernsehsendung Der geheimnisvolle Vincent Raven – Uri Geller auf den Spuren des "Rabenvaters" von Pro 7 zu sehen. Die Sendung konnte jedoch nur 4,4% Marktanteil erreichen. [4] Seit dem 13. Januar 2009 sollte er seinen Titel in der zweiten Staffel von The Next Uri Geller verteidigen. Am 24. Januar 2009 erlitt er jedoch einen Hirnschlag[5], worauf Pro 7 am 17. Februar 2009 seinen Ausstieg aus der zweiten Staffel aus gesundheitlichen Gründen bekannt gab.

Kritik

Vincent Raven ist in Zaubererkreisen umstritten, da er vorgibt, tatsächlich magische Fähigkeiten zu haben. Der Präsident des Magischen Rings der Schweiz, einer Vereinigung von Berufs- und Amateurzauberern sagte, es sei unverantwortlich, dass Raven behauptet, er könne Kontakt zu Toten aufnehmen.[6]

Diskografie

  • 2008: Prophezeiung (Single)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 2008 hatte Vincent Raven drei Raben, die er bei Auftritten einsetzte: Corax, Asrael und Odin
  2. news.ch: Vincent Raven ist der beste Mentalist der Welt (6. März 2008)
  3. www.randi.org: Pigasus Award (aufgerufen am 8. Januar 2008)
  4. www.blick.ch: Fauler Zauber mit Vincent Raven (8. Januar 2009)
  5. [1]
  6. www.welt.de: Vincent Raven will einen Friedhof kaufen (2. März 2008)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vincent Raven — (* September 1966 in Südtirol als Andreas Plörer) ist ein Schweizer Zauberkünstler und wohnhaft in Bern. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Kritik 3 Film und Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • Ibk — Wappen Karte Basisdaten Bundesland: Tirol …   Deutsch Wikipedia

  • Bergkristall (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Bergkristall Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Innsbruck — Blason de Innsbruck Panorama sur Innsbruck …   Wikipédia en Français

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Innsbruck — Diese Liste der Söhne und Töchter der Stadt Innsbruck enthält Personen, die entweder in Innsbruck geboren wurden oder lange Zeit dort lebten und in der deutschen Wikipedia mit einem Artikel vertreten sind: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Hertel — (* 9. Mai 1953 in Wien) ist ein österreichischer Komponist, Musikproduzent und Dirigent. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung 2 Kompositorische Tätigkeit im Bereich Bühnenmusik 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Innsbruck — Escudo …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”