Ken Bugul
Ken Bugul

Ken Bugul (* 1947 in Ndoucoumane, Senegal) ist das literarische Pseudonym der senegalesischen Schriftstellerin Mariètou Mbaye Biléoma. Der Name kommt aus dem Wolof und bedeutet so viel wie eine die unerwünscht ist.

Bogul wuchs in einem polygamen Umfeld auf, ihr Vater war ein Marabut von 85 Jahren. Nach der Grundschule in ihrem Heimatdorf besuchte sie das Gymnasium Malick Sy in Thiès. Danach studierte sie zunächst ein Jahr in Dakar und setzte dann ihre Studien nach Erhalt eines Stipendiums in Belgien fort. 1980 kehrte sie in ihre Heimat zurück und trat als 28. Ehefrau in den Harem des Marabuts ihres Heimatdorfes ein. Nach dem Tod des Patriarchen kehrte Bugul wieder in die Großstädte zurück. Von 1986 bis 1993 arbeitete sie für die NGO IPPF (International Planned Parenthood Federation) in Nairobi (Kenia), Brazzaville (Kongo) und Lomé (Togo). Im Benin heiratete sie einen Arzt und wurde Mutter einer Tochter. Heute lebt und arbeitet sie als Kunsthändlerin in Porto Novo im Benin.

Für ihre schriftstellerische Tätigkeit wurde sie im Jahr 2000 mit dem Grand Prix littéraire de l'Afrique noire für ihren Roman Riwan ou le Chemin de Sable ausgezeichnet.

Werke

  • 1982 Le Baobab Fou - (dt. Die Nacht des Baobab)
  • 1994 Cendres et braises - (engl. Ashes and Embers)
  • 1999 Riwan ou le Chemin de Sable - (engl. Riwan or the sandy track)
  • 2000 La Folie et la mort - (engl. Madness and Death)
  • 2003 De l'autre côté du regard - (engl. As seen from the other side)
  • 2005 Rue Félix-Faure
  • 2006 La pièce d'or

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ken Bugul — au Salon du livre de Paris en mars 2010 Nom de naissance Mariètou Mbaye B …   Wikipédia en Français

  • Ken Bugul — (born 1947 in Ndoucoumane) is the pen name of the Senegalese Francophone novelist Mariètou Mbaye Biléoma . The name derives from the Wolof language, in which it means one who is unwanted. Bugul was raised in a polygamous environment. Her father… …   Wikipedia

  • Bugul — Ken Bugul (* 1947 in Ndoucoumane, Senegal) ist das literarische Pseudonym der senegalesischen Schriftstellerin Mariètou Mbaye Biléoma. Der Name kommt aus dem Wolof und bedeutet so viel wie eine die unerwünscht ist. Bogul wuchs in einem polygamen… …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanische Schriftsteller — Diese Liste enthält Persönlichkeiten des literarischen Lebens des Kontinents Afrika, aufgereiht nach Staaten. Dazu zählen Dichter, Romanautoren, Kinderbuchautoren und Wissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Äthiopien 3 Algerien …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanischer Autor — Diese Liste enthält Persönlichkeiten des literarischen Lebens des Kontinents Afrika, aufgereiht nach Staaten. Dazu zählen Dichter, Romanautoren, Kinderbuchautoren und Wissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Äthiopien 3 Algerien …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanischer Schriftsteller — Diese Liste enthält Persönlichkeiten des literarischen Lebens des Kontinents Afrika, aufgereiht nach Staaten. Dazu zählen Dichter, Romanautoren, Kinderbuchautoren und Wissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Äthiopien 3 Algerien …   Deutsch Wikipedia

  • Combretum micranthum — Kinkéliba Kinkéliba (Combretum micranthum) Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Grand Prix Littéraire d'Afrique Noire — Der Grand Prix littéraire de l Afrique noire (deutsch: großer Literaturpreis von Schwarzafrika), gelegentlich auch GPLAN abgekürzt, ist ein seit 1961 vergebener Literaturpreis. Der Preis wird seit 1961 von der ADELF (Association des écrivains de… …   Deutsch Wikipedia

  • Grand Prix littéraire de l'Afrique noire — Der Grand Prix littéraire de l Afrique noire (deutsch: großer Literaturpreis von Schwarzafrika), gelegentlich auch GPLAN abgekürzt, ist ein seit 1961 vergebener Literaturpreis. Der Preis wird seit 1961 von der ADELF (Association des écrivains de… …   Deutsch Wikipedia

  • Kamerunischer Schriftsteller — Diese Liste enthält Persönlichkeiten des literarischen Lebens des Kontinents Afrika, aufgereiht nach Staaten. Dazu zählen Dichter, Romanautoren, Kinderbuchautoren und Wissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Äthiopien 3 Algerien …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”