Andreas Studer
Andreas C. Studer

Andreas Carl Studer (* 20. Mai 1966 in Interlaken) ist ein Schweizer Fernsehkoch und Autor. Bekannt wurde er durch seine Auftritte in den Sendungen Kochduell bei VOX, Kerner kocht und al dente im Schweizer Fernsehen.

Leben

Geboren und zum Koch ausgebildet wurde Studer im Berner Oberland in der Schweiz. Nach dem Wehrdienst und dem Studium mit Diplom-Abschluss der Hotelfachschule Thun arbeitete er in verschiedenen Hotels in Zürich. Auslandserfahrung sammelte er in Mexiko und den USA. Am 1. September 1997 hatte er seinen ersten Auftritt im deutschen Fernsehen im Kochduell. Bis zum Auslaufen der Sendung im September 2005 gehörte Studer zur Stammbesetzung der Show.

Für das Schweizer Fernsehen steht Studer seit Oktober 2001 alle zwei Wochen in der Koch- und Quizshow al dente vor der Kamera. Die Sendung gilt mit Einschaltquoten bis zu 40 % als die erfolgreichste europäische Kochshow zur Primetime. Bei Johannes B. Kerners Kochsendung Kerner kocht bzw. in der Nachfolgesendung Lanz kocht mit Markus Lanz im ZDF ist Studer regelmäßig zu Gast. Ebenfalls für das ZDF stand er zusammen mit Susanne Fröhlich vor der Kamera und im Sat.1 Frühstücksfernsehen präsentierte er 2005 in 180 Sendungen schnelle Gerichte.

Werke

  • Männer kochen, Frauen genießen (1999)
  • Barbecue - das Grillbuch (2000)
  • Die neue natürliche Küche (2001)
  • Das Original Heinz USA Kochbuch (2002)
  • al dente - das Beste aus der TV Küche (2002)
  • al dente - das Beste aus der TV Küche 2 (2004)
  • Happy Cooking - zu Hause schmeckts am Besten (2006)
  • al dente - das Beste aus der TV Küche 3 (2006)
  • al dente - das beste aus der TV Küche 4 (2008)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Carl Studer — Andreas C. Studer Andreas Carl Studer (* 20. Mai 1966 in Interlaken) ist ein Schweizer Fernsehkoch und Autor. Bekannt wurde er durch seine Auftritte in den Sendungen Kochduell bei VOX, Kerner kocht und al dente im Schweizer Fernsehen …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas C. Studer — Andreas Carl Studer (* 20. Mai 1966 in Interlaken) ist ein Schweizer Fernsehkoch und Autor. Bekannt wurde er durch seine Auftritte in den Sendungen Kochduell bei VOX, Lanz kocht! und al dente im …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas I. — Andreas ist ein männlicher Vorname. Weibliche Version: Andrea/Andrina/Andriane Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Geschichte 2.1 Nachname 3 Namenstag 4 Bek …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas III. — Andreas ist ein männlicher Vorname. Weibliche Version: Andrea/Andrina/Andriane Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Geschichte 2.1 Nachname 3 Namenstag 4 Bek …   Deutsch Wikipedia

  • Studer — ist der Familienname folgender Personen: Alfredo Studer (* 1963), Schweizer Gleitschirmpilot André M. Studer (1926–2007), Schweizer Architekt Andreas Carl Studer (* 1966), Schweizer Fernsehkoch Basil Studer (geb. Franz Xaver Studer; 1925−2008),… …   Deutsch Wikipedia

  • André M. Studer — St. Elisabeth, Katholische Kirche in Kilchberg, 1962–67 André (Maria Albert) Studer (* 8. Januar 1926 in Versailles; † 13. Januar 2007 in Gockhausen) war ein Schweizer Architekt und Schriftsteller …   Deutsch Wikipedia

  • Rudi Studer — Rudi Studer. Rudi Studer (* 1951 in Stuttgart) ist Professor am Karlsruher Institut für Technologie (an den Instituten AIFB und KSRI), ehemaliger Präsident der Semantic Web Science Association und Leiter des National Centers Karlsruhe von STI… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Studer (Widerstandskämpfer) — Heinrich Studer (* 17. Februar 1900 in Frankfurt/Main; † 12. November 1964 ebenda) war ein deutscher Parteifunktionär (KPD), Emigrant, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Häftling im KZ Buchenwald und Leiter der illegalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Andreas Wagner — Nacimiento 21 de marzo 1797 Núremberg Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • Kocharena — Showdaten Titel: Die Kocharena Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr: 2007 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”