Andreas Stökl

Andreas Stökl (* 15. Juni 1939 in Hamburg; † 2. Mai 2006 in Omsk/Sibirien) war ein evangelischer Theologe und Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Georgien.

Nach seinem Theologiestudium war der promovierte Theologe Andreas Stökl 33 Jahre lang Pastor in Hamburg, auf Fehmarn (Nordelbische Evangelisch-Lutherische Kirche) und in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und amtierte in Barmbek, Petersdorf auf Fehmarn, Bitzfeld-Bretzfeld, Bergedorf-West und Neu-Allermöhe.

Nach seiner Pensionierung wollte er in der ELKRAS noch pfarramtliche Aufgaben der dort wachsenden Kirche übernehmen. Als im März 2004 der Georgische Bischof Gert Hummel plötzlich starb, wurde er zum Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Georgien mit Sitz in Tiflis gewählt.

Dieses Amt sollte er weniger als zwei Jahre ausüben können: am 2. Mai 2006 starb er plötzlich in Omsk während einer Bischofsratssitzung an einem Herzinfarkt.

Zu seinem Nachfolger wählte die Synode der ELKG am 4. November 2006 den hannoverschen Pastor Johannes Launhardt.

Veröffentlichungen

  • Taizé - Geschichte und Leben der Brüder von Taizé, Gütersloh 1978

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stökl — ist der Familienname von: Andreas Stökl (1939–2006), evangelischer Theologe und Bischof Günther Stökl (1916–1998), deutscher Osteuropahistoriker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wo …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelisch-Lutherische Kirche in Georgien — Die Evangelisch Lutherische Kirche in Georgien (ELKG) ist eine selbständige Regionalkirche innerhalb der Evangelisch Lutherischen Kirche in Russland, der Ukraine, in Kasachstan und Mittelasien. Bischofssitz ist Tiflis. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sto — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bruder Roger — Frère Roger bei der Überreichnung des Friedenspreis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, 13. Oktober 1974 …   Deutsch Wikipedia

  • Frere Roger — Frère Roger bei der Überreichnung des Friedenspreis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, 13. Oktober 1974 …   Deutsch Wikipedia

  • Roger Louis Schutz-Marsauche — Frère Roger bei der Überreichnung des Friedenspreis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, 13. Oktober 1974 Frère Roger, 1991 Frère Roger Schutz (franz …   Deutsch Wikipedia

  • Roger Louis Schütz-Marsauche — Frère Roger bei der Überreichnung des Friedenspreis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, 13. Oktober 1974 Frère Roger, 1991 Frère Roger Schutz (franz …   Deutsch Wikipedia

  • Roger Schutz — Frère Roger bei der Überreichnung des Friedenspreis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, 13. Oktober 1974 Frère Roger, 1991 Frère Roger Schutz (franz …   Deutsch Wikipedia

  • Roger Schütz — Frère Roger bei der Überreichnung des Friedenspreis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, 13. Oktober 1974 Frère Roger, 1991 Frère Roger Schutz (franz …   Deutsch Wikipedia

  • Schutz-Marsauche — Frère Roger bei der Überreichnung des Friedenspreis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, 13. Oktober 1974 Frère Roger, 1991 Frère Roger Schutz (franz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”