Andreas Suchanek

Andreas Suchanek (* 12. August 1961 in Stadthagen) ist ein deutscher Wirtschafts- und Unternehmensethiker und einer der bekanntesten Schüler des Wirtschaftsethikers Karl Homann.

Leben

Suchanek studierte in den Jahren 1982–1986 an den Universitäten Göttingen und Kiel Volkswirtschaftslehre. Im Jahr 1993 promovierte er an der Universität Witten/Herdecke. 1999 habilitierte er an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, wo er bis 2004 den Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik vertrat.

Von September 2004 bis August 2009 war Suchanek Inhaber der Dow-Forschungsprofessur „Sustainability and Global Ethics“ an der Handelshochschule Leipzig (HHL). Seitdem hat er dort den Dr. Werner Jackstädt-Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik inne. Zudem ist er seit 2005 Mitglied des Vorstands des Wittenberg-Zentrums für Globale Ethik, welches sich insbesondere mit den Themen „Building Global Cooperation“ und Unternehmensverantwortung beschäftigt. Suchaneks Forschungsschwerpunkte sind: Wirtschafts- und Unternehmensethik, Nachhaltigkeit, Vertrauens- und Glaubwürdigkeitsmanagement, Institutionenökonomik und Methodologie (insbesondere homo oeconomicus). Andreas Suchanek ist einer der führenden deutschen Experten im Bereich Unternehmensverantwortung (Corporate Responsibility). Den Orientierungspunkt seiner Arbeit bildet die ökonomisch reformulierte Goldene Regel: Investiere in die Bedingungen der gesellschaftlichen Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil.

Schriften

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Suchanek — oder Suchánek ist der Familienname folgender Personen: Andreas Suchanek (* 1961), deutscher Wirtschaftsethiker Bronisław Suchanek (* 1948), polnischer Jazz Bassist Pavel Suchánek (* 1985), tschechischer Biathlet Vladimír Suchánek (* 1933),… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Homann — (* 19. April 1943 in Everswinkel) war bis 2008 Inhaber des Lehrstuhls Philosophie und Ökonomik an der Ludwig Maximilians Universität München. Gemeinsam mit seinen Schülern entwickelte er den Institutionen ökonomischen Ansatz zur Wirtschaftsethik …   Deutsch Wikipedia

  • Sternenfaust — ist sowohl der Titel einer Heftroman Serie aus dem Bastei Verlag als auch der einer darauf basierenden Hardcoverreihe, die im Zaubermond Verlag erscheint und den Untertitel Die Chroniken des Star Corps trägt. Die Serie erzählt die Abenteuer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Wirtschaftsethik — Gegenstand der Wirtschaftsethik ist die Anwendung ethischer Prinzipien auf den Bereich wirtschaftlichen Handelns. Zentrale Werte sind dabei Humanität, Solidarität und Verantwortung.[1] Die Rechtfertigung wirtschaftsethischer Normen ergibt sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Su — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Unternehmensethik — Die Unternehmensethik ist ein Teilgebiet der Wirtschaftsethik und beschäftigt sich mit der Frage, welchen moralischen Wertvorstellungen Unternehmen genügen sollten. Damit einher geht auch die Frage, wie unternehmerisches Gewinnstreben und… …   Deutsch Wikipedia

  • Postbank Finance Award — Der Postbank Finance Award ist mit einem Preisgeld von insgesamt 100.000 € der höchstdotierte Hochschulwettbewerb in Deutschland.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Ziele 3 Preisträger 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Heterodoxe Ökonomie — umschreibt die Ansätze und Schulen der ökonomischen Theorie, welche außerhalb des ökonomischen Mainstream liegen, somit nicht als orthodoxe Ökonomie bezeichnet werden. Heterodoxe Ökonomie ist ein Überbegriff, der die unorthodoxen Ansätze, Schulen …   Deutsch Wikipedia

  • 1961 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | ► ◄◄ | ◄ | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 |… …   Deutsch Wikipedia

  • Homo oeconomicus — [ˈhɔmoː ɔe̯kɔˈnɔmɪkʊs] (lat. hŏmō oeconomicus ‚Wirtschaftsmensch‘) ist in der Wirtschaftswissenschaft das theoretische Modell eines Nutzenmaximierers zur Abstraktion und Erklärung elementarer wirtschaftlicher Zusammenhänge. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”