Andreas Thiel (Satiriker)

Andreas Thiel (* 2. Februar 1971 in Bern) ist ein Schweizer Kabarettist und Satiriker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Die Firma, in der er seine Lehre als Bauzeichner abschloss, machte bald danach Konkurs. So besuchte er die Schauspielschule. Wie er in einem Interview erklärte, wollte er ursprünglich Balletttänzer werden; als er jedoch am Theater Solothurn eine Tänzerin fallen ließ, sei seine Karriere vorbei gewesen.[1]

Thiel machte 1995 seinen Abschluss an der Desmond Jones School of Mime and Physical Theatre in London.[2] Sein erstes Programm führte der „respektlose und scharfzüngige“ (laut Blick) Thiel ab 1997 zusammen mit Jean Claude Sassine unter dem Titel Einsames Literarisches Kabarett auf.[3]

Seither trat er mit mehreren Programmen auch ausserhalb des deutschen Sprachraums auf, etwa in London, Mailand, Rom, Bangkok, Hongkong, Kaohsiung, Taipeh oder Taitung.[4]

2003 zensierte das Schweizer Fernsehen Thiel wegen einer Kritik an Israels Premierminister Ariel Scharon. Der Sender holte ihn 2005 aber wieder zurück, und der „Lustknabe der Dichtergötter“ (NZZ) wurde bis zum Ende desselben Jahres Gastgeber der Sendung Comedy im Casino.[5]

Thiel ist Mitbegründer und Hausmoderator des Bösen Montag im Theater am Hechtplatz in Zürich, Mitgründer des Tintensaufens, dem „literarischen Labor“ in Bern und Taufpate des Internationalen Festivals für Komische Künste in Winterthur. Er ist regelmässiger Kolumnist in der Berner Zeitung, im Nebelspalter und in der Weltwoche.[6]

Auch beteiligt sich Andreas Thiel an der Studentenkultur in Solothurn. Er ist ein Mitglied der Palatia Solodorensis, dort bekannt als 'Graphos'.

Andreas Thiel ist verheiratet.[7]

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Interview Coop-Zeitung 20/2008
  2. Tagesanzeiger vom 13. Mai 2008
  3. kulturbau.ch
  4. andreasthiel.ch
  5. espace.ch
  6. Pressetext andreasthiel.ch (doc)
  7. Geheime Hochzeit: Andreas Thiel ist unter der Haube in Schweizer Fernsehen vom 16. September 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Thiel — ist der Name folgender Personen: Andreas Thiel (Bischof) (1826–1908), Bischof von Ermland Andreas Thiel (Filmschaffender) (1957–2006), deutscher Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Schauspieler Andreas Thiel (Handballspieler) (* 1960),… …   Deutsch Wikipedia

  • Thiel — bezeichnet: Thiel Logistik, Logistikunternehmen, heute Teil der Logwin AG Thiel (Modelleisenbahn), Gleise für Modellbahnen Thiel (Mondkrater), Mondkrater Bahnwärter Thiel, Novelle von Gerhart Hauptmann Thiel ist der Familienname folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Thi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Berner Persönlichkeiten — Diese Liste gibt einen thematisch geordneten Überblick zu Persönlichkeiten des Kantons Bern. Inhaltsverzeichnis 1 Wissenschaft 1.1 Agronomie 1.2 Geschichtswissenschaft 1.3 Mathematik 1.4 Medizin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten des Kantons Bern — Diese Liste gibt einen thematisch geordneten Überblick zu Persönlichkeiten des Kantons Bern. Inhaltsverzeichnis 1 Wissenschaft 1.1 Agronomie 1.2 Geschichtswissenschaft 1.3 Mathematik 1.4 Medizin …   Deutsch Wikipedia

  • Shnit Kurzfilmfestival — Offizielles Logo des shnit Kurzfilmfestivals Das shnit Kurzfilmfestival ist ein internationales Kurzfilmfestival in der Schweiz. Es findet jeden Oktober in Bern statt. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Goldener Tell — Der Prix Walo ist die wichtigste Auszeichnung im Schweizer Showbusiness. Er gilt als „Schweizer Oscar“. Der Prix Walo wird alljährlich anlässlich einer Galaveranstaltung verliehen. Nebst verschiedenen „Sparten Prix Walos“ gibt es auch einen Ehren …   Deutsch Wikipedia

  • Das Internationale Köln Comedy Festival — findet seit 1991 jährlich an verschiedenen Spielstätten mit wechselnden Künstlern statt. Zunächst als Köln Comedy Festival gestartet, 1993 dann als das Internationale Köln Comedy Festival fortgeführt. Seit 1992 gibt es zum Abschluss der… …   Deutsch Wikipedia

  • Köln Comedy Festival — Das Internationale Köln Comedy Festival findet seit 1991 jährlich an verschiedenen Spielstätten mit wechselnden Künstlern statt. Zunächst als Köln Comedy Festival gestartet, 1993 dann als das Internationale Köln Comedy Festival fortgeführt. Seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Oltner Cabaret-Tage — Die Oltner Kabarett Tage sind ein alljährlich im Mai in Olten, Schweiz, durchgeführtes Satire und Kabarett Festival, eines der wichtigsten im deutschsprachigen Raum. Die ersten Oltner Kabarett Tage fanden vom 4.–8. Juni 1986 statt. Organisiert… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”