Andreas Weidner

Andreas Weidner (* 1956 in Berlin) ist ein deutscher Fotograf und Fotolehrer.

Leben

Seine klassischen Landschaftsfotografien sind das Ergebnis konsequenter Anwendung des Zonensystems mit der Großformatkamera. Weidner ist ein Vertreter der Fine Art Photography in der Tradition der Gruppe f/64 um Ansel Adams, Edward Weston und Imogen Cunningham.

Er ist Mitglied im Bund Freischaffender Fotodesigner (BFF), der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und Gründer des Forums für Visuelle TonArt.

Weidner lehrt auch den hybriden Prozess, also das Scannen analoger Aufnahmen und deren digitale Verarbeitung. Dabei versucht er die technischen Vorteile gegenüber der klassischen Arbeit in der Dunkelkammer (Fotografie) zu vermitteln. Ausgangspunkt bleibt aber auch hier das prävisualiserte Bild, dessen Entstehung bereits alle handwerklichen und technischen Folgeschritte berücksichtigt, um als Ergebnis einen "Fine Art Print" erarbeiten zu können. 2008 veröffentlichte Andreas Weidner "Digilog", das sich dieses Themas in anschaulicher Weise annimmt.

Wichtige Werke

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weidner — ist ein Familienname aus dem deutschsprachigen Raum, der häufig in Ober und Niederbayern vorkommt. Die Bedeutung des Namens variiert zwischen Weinbauer und Jäger (Weidmann oder Waidmann). Bekannte Namensträger Andreas Weidner (* 1956), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Lohrey — Büste von Andreas Lohrey Bildhauer: Valentin Weidner; Ort: Herz Jesu Kirche, Bad Kissingen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Fotografen — Diese Aufzählung ist eine Liste von historisch bedeutenden, international bekannten oder in ihrem Fachgebiet herausragenden Fotografinnen und Fotografen. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Aeschines — Infobox Person name= Aeschines caption= Marble bust of Aeschines birth date= 389 BC birth place= Athens death date= 314 BC death place= SamosAeschines (in Greek polytonic|Αἰσχίνης, 389 ndash;314 BC), Greek statesman and one of the ten Attic… …   Wikipedia

  • Lysias — (Greek: Λυσίας) (born ca. 445 BC; died ca. 380 BC) was an Attic orator.LifeAccording to Dionysius of Halicarnassus and the author of the life ascribed to Plutarch, Lysias was born in 459 BC, which would accord with a tradition that Lysias reached …   Wikipedia

  • Oldenkott — Paul Theodor Oldenkott, auch Paul Theo Oldenkott (* 1934) ist ein deutscher Neurochirurg. Leben Oldenkott studierte Medizin an der Westfälische Wilhelms Universität Münster. 1960 wurde er an der Eberhard Karls Universität Tübingen mit der Arbeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul-Theo Oldenkott — Paul Theodor Oldenkott, auch Paul Theo Oldenkott (* 1934) ist ein deutscher Neurochirurg. Leben Oldenkott studierte Medizin an der Westfälische Wilhelms Universität Münster. 1960 wurde er an der Eberhard Karls Universität Tübingen mit der Arbeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Th. Oldenkott — Paul Theodor Oldenkott, auch Paul Theo Oldenkott (* 1934) ist ein deutscher Neurochirurg. Leben Oldenkott studierte Medizin an der Westfälische Wilhelms Universität Münster. 1960 wurde er an der Eberhard Karls Universität Tübingen mit der Arbeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Theodor Oldenkott — Paul Theodor Oldenkott, auch Paul Theo Oldenkott (* 1934) ist ein deutscher Neurochirurg. Leben Oldenkott studierte Medizin an der Westfälische Wilhelms Universität Münster. 1960 wurde er an der Eberhard Karls Universität Tübingen mit der Arbeit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”