Andreas von Dauba

Ondřej z Dubé (auch deutsch Andreas von Dauba; * um 1320; † 1412 oder 1413 in Zlenice) war Landrichter, Meister der königlichen Kammer und von 1361 bis 1394 der Höchste Landrichter.

Leben

Der Sohn des Ondřej z Dubé († etwa 1361) und Herr auf Burg Zlenice stammte von dem alten böhmischen Adelsgeschlecht der Beneschauer ab. 1368/1369 begleitete er Kaiser Karl IV. auf seiner Reise nach Italien. Nach dessen Tod tat er sich als Berater seines Sohnes Wenzel IV. hervor. Als einer der wenigen Vertreter des hohen Adels trat er für das Königsrecht ein. 1394 wechselte er jedoch in den opponierenden Ständebund. Wenzel enthob ihn daraufhin aller seiner Ämter. 1339 versöhnten sie sich wieder und Andreas unterstützte den Regenten bei der Novellierung der Landesordnung. 1405 ernannte man ihm zum Scharfrichter der Region Gurim.

Werke

Výklad na právo země české (Auslegung der Rechte des tschechischen Landes), gewidmet dem König Wenzel IV. In diesem Werk trug er die geltenden Vorschriften und Gesetze zusammen und hinterließ damit ein wichtiges Dokument des alten böhmischen Rechts.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dauba (Adelsgeschlecht) — Die Herren von Dauba (tschechisch z Dubé) waren ein altes böhmisches Adelsgeschlecht, ein Zweig der Herren von Beneschau. Das Geschlecht teilte sich in mehrere Zweige auf: Berka von Dauba (Berkové z Dubé) Schkopka von Dauba (Škopkové z Dubé)… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbischof von Prag — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Prag: (Die Angaben bezüglich der Regierungsjahre, Weihe und Sterbedaten sind in der Literatur widersprüchlich und bedürfen jeweils einer Überprüfung.) Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Merseburg — Die Liste der Bischöfe von Merseburg stellt die Bischöfe des Bistums Merseburg vor. Boso wurde 968 zum ersten Merseburger Bischof gewählt. Von 981 bis 1004 war das Bistum aufgehoben. Schließlich kam es 1565 an Kursachsen und war später Teil des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Merseburg — Wappen des Bistums Merseburg Die Liste der Bischöfe von Merseburg stellt die Bischöfe des Bistums Merseburg vor. Boso wurde 968 zum ersten Merseburger Bischof gewählt. Von 981 bis 1004 war das Bistum aufgehoben. Religiöses Zentrum war der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kostka von Postupice — Kostka von Postupitz (tschechisch Kostka z Postupic) war ein altes böhmisches Adelsgeschlecht, bei dem man eine Verwandtschaft zu den Hrabischitzern vermutet. Ende des 14. Jahrhunderts lebten Kostkas in der Gegend von Postupice. Persönlichkeiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserliches Husarenregiment H 3 von 1734/1 — Die wohl älteste Darstellung des Regiments. Kaiserlicher Károlyi Husar in der Gudenus Handschrift bei Gründung des Regiments 1734. Das Regiment war ein Reiterverband, der 1734 als Károlyi Husaren für die kaiserlich habsburgische Armee errichtet… …   Deutsch Wikipedia

  • Husaren-Regiment „Friedrich Leopold von Preußen“ Nr. 2 — Prinz Friedrich Leopold von Preußen Das Husaren Regiment „Friedrich Leopold von Preußen“ Nr. 2 war als Österreichisch Habsburgischer Kavallerieverband aufgestellt worden. Die Einheit existierte danach in der k.k. bzw. Gemeinsamen Armee innerhalb… …   Deutsch Wikipedia

  • Husaren-Regiment „Wilhelm II. König von Württemberg“ Nr. 6 — Die wohl älteste Darstellung des Regiments. Kaiserlicher Károlyi Husar in der Gudenus Handschrift bei Gründung des Regiments 1734. Das Regiment war ein Reiterverband, der 1734 als Károlyi Husaren für die kaiserlich habsburgische Armee errichtet… …   Deutsch Wikipedia

  • Ricany — Dieser Artikel beschreibt die Stadt Říčany in Tschechien. Für die gleichnamige Gemeinde, siehe Říčany u Brna. Říčany …   Deutsch Wikipedia

  • Ritschan — Dieser Artikel beschreibt die Stadt Říčany in Tschechien. Für die gleichnamige Gemeinde, siehe Říčany u Brna. Říčany …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”