Andreas von Kram

Andrea Zamometić (auch Andreas von Kram, Andrija Jamometić, Andreas Jamone oder Andreas Jamometić; * um 1420 in Nin, Kroatien; † 12. November 1484 in Basel) war Erzbischof von Kraina (heute Granea) in Albanien.

Biografie

Schon früh trat Andreas in Udine in den Orden der Dominikaner und schloss sein Theologiestudium erfolgreich mit dem Titel eines Dr. theol. ab. Als solcher lehrte er einige Zeit an der Universität Padua, ein Kollege dort war der spätere Papst Sixtus IV.

Durch die Fürsprache Kaiser Friedrichs III. ernannte ihn der Papst 1476 zum Erzbischof von Kraina. 1478 fungierte Andreas als kaiserlicher Gesandter bei der Kurie und 1479 als Beobachter beim Reichstag (Nürnberg). Als kaiserlicher Gesandter war Andreas ab 1480 wieder im Vatikan. Als er gegen verschiedene Missstände, u. a. den Nepotismus des Papstes öffentlich polemisierte, entzog ihm der Kaiser sämtliche Vollmachten; d. h. die Immunität wurde aufgehoben und so konnte Papst Sixtus IV. 1481 Andreas in der Engelsburg inhaftieren.

Als Andreas mit Fürsprache – u. a. durch den Kaiser – nach einigen Monaten freigelassen wurde, ging er verbittert in die Schweiz und ließ sich in Basel nieder. Dort veröffentlichte er weitere Schmähschriften und am 21. Juli 1482 verbreitete er ein Pamphlet, in dem er ein weiteres Konzil von Basel forderte, auf dem Reformen für den päpstlichen Hof eingeleitet werden sollten. Andreas wurde dabei tatkräftig durch Lorenzo de’ Medici unterstützt, aber auch Stadt und Universität Basel standen hinter ihm.

Der Papst antwortet mit einem Interdikt und auch der Kaiser rief ihn zur „politischen“ Raison. Als sich die Stadt Basel durch den päpstlichen Kirchenbann bedroht sah, wurde Andreas im Spalenschwibbogen inhaftiert. Mehrere päpstliche Abgesandte versuchten vehement eine Auslieferung nach Rom zu erwirken, die Stadt nahm aber lieber wirtschaftliche Not in Kauf, als den Verhafteten zu übergeben.

Am Morgen des 13. November 1484 fand man Andreas erhängt in seiner Zelle. Seine Leiche ließ man noch wochenlang in seiner Zelle hängen, bevor man sie am 12. Januar 1485 aus dem Turm schleifte, in ein Fass einnagelte und in den Rhein warf. Mit Wirkung vom 23. Januar 1485 wurde das Interdikt gegen Basel wieder gelöst.

Literatur

  • Joseph Schlecht: Andrea Zamometić und der Basler Konzilsversuch vom Jahre 1482. Schöningh, Paderborn 1903 (Quellen und Forschungen aus dem Gebiete der Geschichte, 89).
  • Jürgen Petersohn: Kaiserlicher Gesandter und Kurienbischof. Andreas Jamometić am Hof Papst Sixtus’ IV. (1478–1481). Aufschlüsse aus neuen Quellen. Hahn, Hannover 2004, ISBN 3-7752-5735-7.
  • Ivan Tomljenovic: Jamometic, Andreas. In: Walter Kasper (Hrsg.): Lexikon für Theologie und Kirche. 3. Auflage. Band 5, Herder, Freiburg im Breisgau. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas — ist ein männlicher Vorname, der auch als Familienname vorkommt. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 1.1 Familienname 2 Namenstag 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas I. — Andreas ist ein männlicher Vorname. Weibliche Version: Andrea/Andrina/Andriane Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Geschichte 2.1 Nachname 3 Namenstag 4 Bek …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas III. — Andreas ist ein männlicher Vorname. Weibliche Version: Andrea/Andrina/Andriane Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Geschichte 2.1 Nachname 3 Namenstag 4 Bek …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas (Erzbischof) — Andrea Zamometić (auch Andreas von Kram, Andrija Jamometić, Andreas Jamone oder Andreas Jamometić; * um 1420 in Nin, Kroatien; † 12. November 1484 in Basel) war Erzbischof von Kraina (heute Granea) in Albanien. Biografie Schon früh trat Andreas… …   Deutsch Wikipedia

  • Von Jauch — Siegel Jauch (1683/1749) Wappen Jauch Jauch ist der Name eines seit dem späten Mittelalter nachgewiesenen thüringischen Geschlechts. Die Jauch, ursprünglich landesherrlich belehnte Bauern, traten Mi …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Suizidenten — Die Liste von Suizidenten ist eine Liste bekannter Personen, die ihr Leben durch Selbsttötung (Suizid) beendeten. Die Liste ist aufsteigend nach dem Jahr des Todes geordnet, innerhalb desselben Jahres alphabetisch. Inhaltsverzeichnis 1 Altertum 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Andi — Andreas ist ein männlicher Vorname. Weibliche Version: Andrea/Andrina/Andriane Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Geschichte 2.1 Nachname 3 Namenstag 4 Bek …   Deutsch Wikipedia

  • Tresi — Andreas ist ein männlicher Vorname. Weibliche Version: Andrea/Andrina/Andriane Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Geschichte 2.1 Nachname 3 Namenstag 4 Bek …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Zamometic — Andrea Zamometić (auch Andreas von Kram, Andrija Jamometić, Andreas Jamone oder Andreas Jamometić; * um 1420 in Nin, Kroatien; † 12. November 1484 in Basel) war Erzbischof von Kraina (heute Granea) in Albanien. Biografie Schon früh trat Andreas… …   Deutsch Wikipedia

  • Zamometić — Andrea Zamometić (auch Andreas von Kram, Andrija Jamometić, Andreas Jamone oder Andreas Jamometić; * um 1420 in Nin, Kroatien; † 12. November 1484 in Basel) war Erzbischof von Kraina (heute Granea) in Albanien. Biografie Schon früh trat Andreas… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”