Andrei Lomakin

Andrei Wjatscheslawowitsch Lomakin (russ. Андрей Вячеславович Ломакин; * 3. April 1964 in Woskressensk, ehemalige Sowjetunion heute Russland; † 9. Dezember 2006 in Detroit, Vereinigte Staaten) war ein russischer Eishockeyspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Der 61-fache Nationalspieler feierte seinen größten Erfolg bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary, als er mit dem Team der UdSSR die Goldmedaille errang. 1988 wurde er in die Russische und sowjetische Hockey Hall of Fame aufgenommen.

Beim NHL Entry Draft 1991 wurde er von den Philadelphia Flyers in der siebten Runde als 138. ausgewählt. Bei den Eisbären Berlin bleibt der technisch starke "Wunderrusse" unvergessen. Am 10. November 1995 schoss er die Preussen Devils fast im Alleingang ab, als er zum 3:4 n.V. drei Tore und eine Vorlage beisteuerte und dabei das entscheidende Tor in der Verlängerung machte.

Andrei Lomakin erlag am 9. Dezember 2006 einem Krebsleiden.

Vereinskarriere

Nationalmannschaftskarriere

  • 61 Länderspiele für die UdSSR
  • 1988 : Gewinn der Olympischen Goldmedaille in Calgary

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrei Lomakin — Infobox Ice Hockey Player image size = position = Left Wing played for = Philadelphia Flyers Florida Panthers Eisbären Berlin Frankfurt Lions nickname = shot = Left height ft = 5 height in = 9 weight lb = 174 nationality = Russia birth date =… …   Wikipedia

  • Andreï Lomakine — Données clés Nationalité  Russie Né le 3 avril 1964, Voskressensk (URSS) Mort le 9 décembre  …   Wikipédia en Français

  • Andrei Wjatscheslawowitsch Lomakin — Russland Andrei Lomakin Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 3. April 1964 Geburtsort Woskressensk, Russische SFSR …   Deutsch Wikipedia

  • Lomakin — ist der Familienname folgender Personen: Andrei Wjatscheslawowitsch Lomakin (1964–2006), russischer Eishockeyspieler Gawriil Jakinowitsch Lomakin (1812–1885), russischer Komponist Trofim Lomakin (1924–1973), sowjetischer Gewichtheber …   Deutsch Wikipedia

  • Andrej Lomakin — Andrei Wjatscheslawowitsch Lomakin (russ. Андрей Вячеславович Ломакин; * 3. April 1964 in Woskressensk, ehemalige Sowjetunion heute Russland; † 9. Dezember 2006 in Detroit, Vereinigte Staaten) war ein russischer Eishockeyspieler.… …   Deutsch Wikipedia

  • HC Dynamo Moskau — HK Dynamo Moskau ХК Динамо Москва Größte Erfolge IIHF European Champions Cup Sieger 2006 Sowjetischer Meister 1947, 1954, 1990, 1991 GUS Meister 1992, 1993, 1995 …   Deutsch Wikipedia

  • Eisbären Berlin/Spielerliste — Die folgende Aufstellung enthält alle bisherigen Spieler der Eisbären Berlin seit der Saison 1990/91. Im Jahre 1994 wurde die Profimannschaft des EHC Eisbären Berlin e.V. in die Deutsche Eishockey Liga aufgenommen und später ausgelagert. Gelblich …   Deutsch Wikipedia

  • Canada Cup 1987 — Anzahl Nationen 6 Gewinner Kanada  Kanada …   Deutsch Wikipedia

  • HK Dynamo Moskau — ХК Динамо Москва Größte Erfolge IIHF European Champions Cup Sieger 2006 Sowjetischer Meister 1947, 1954, 1990, 1991 GUS Meister 1992 IHL Meister 1993, 1995 Russisc …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Eishockey Hall of Fame — Die Russische und sowjetische Hockey Hall of Fame wurde 1948 gegründet und ist nach der Hockey Hall of Fame in die älteste Ruhmeshalle für Eishockeyspieler. Die Halle ehrt Eishockeyspieler aus Russland und der ehemaligen Sowjetunion. (Jahr der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”