Andrei Teljukin

Andrei Sergejewitsch Teljukin (russisch Андрей Сергеевич Телюкин; * 29. Mai 1976 in Archangelsk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler (Verteidiger), der aktuell für Neftechimik Nischnekamsk in der Wysschaja Liga spielt.

Karriere

Teljukin begann seine Karriere in der Saison 1993/94 in der Perwaja Liga bei Molot-Prikamje Perm. Im folgenden Jahr wechselte Teljukin nach Deutschland, wo er drei Jahre bei der Limburger EG in der 2. Liga Nord und der 1. Liga Nord spielte. In der Saison 1997/98 spielte er noch zwei Spiele für Limburg, ehe er zum Ligakonkurrenten EHC Trier wechselte. Nach nur einem Jahr in Trier schloss er sich dem GEC Nordhorn aus der 1. Bundesliga an, bevor er ebenfalls eine Saison später einen Vertrag beim EHC Neuwied in der 2. Bundesliga unterschrieb. Während der Saison stellte der EHC einen Insolvenzantrag, und Teljukin ging für den Rest der Saison zum Ligakonkurrenten SC Riessersee. Anschließend spielte Teljukin ab der Saison 2000/2001 bis zur Saison 2007/08 in der Deutschen Eishockey Liga. Dort war er zunächst zwei Jahre für die Revierlöwen Oberhausen aktiv, ein Jahr für die Kassel Huskies und zwei weitere Jahre für die Hannover Scorpions, ehe er bis 2008 im Kader des EV „Die Füchse“ Duisburg stand. In der Saison verließ er jedoch die Füchse und spielt fortan für Neftechimik Nischnekamsk in der Wysschaja Liga.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Teljukin — Andrei Sergejewitsch Teljukin (russisch Андрей Сергеевич Телюкин; * 29. Mai 1976 in Archangelsk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler (Verteidiger), der aktuell für Neftechimik Nischnekamsk in der Wysschaja Liga spielt. Karriere… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrei Sergejewitsch Teljukin — Russland Andrei Teljukin Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 29. Mai 1976 Geburtsort Archangelsk, Russische SFSR …   Deutsch Wikipedia

  • Andrej Teljukin — Andrei Sergejewitsch Teljukin (russisch Андрей Сергеевич Телюкин; * 29. Mai 1976 in Archangelsk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler (Verteidiger), der aktuell für Neftechimik Nischnekamsk in der Wysschaja Liga spielt. Karriere… …   Deutsch Wikipedia

  • EHC Die Bären Neuwied — Größte Erfolge Meister der 1. Liga 1997, 1998 DEB Ligapokalsieger 1997 Meister Regionalliga Hessen 2001 Vereinsinfos Geschichte EHC TOM Neuwied (Gründung) EHC Neuwied (1979–2000) SC Mitte …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey in Neuwied — EHC Die Bären Neuwied Größte Erfolge Meister der 1. Liga 1997, 1998 DEB Ligapokalsieger 1997 Meister Regionalliga Hessen 2001 Vereinsinfos Geschichte EHC TOM Neuwied (Gründung) EHC Neuwied (1979–2000) SC Mitte …   Deutsch Wikipedia

  • Icehouse Neuwied — EHC Die Bären Neuwied Größte Erfolge Meister der 1. Liga 1997, 1998 DEB Ligapokalsieger 1997 Meister Regionalliga Hessen 2001 Vereinsinfos Geschichte EHC TOM Neuwied (Gründung) EHC Neuwied (1979–2000) SC Mitte …   Deutsch Wikipedia

  • SC Mittelrhein — EHC Die Bären Neuwied Größte Erfolge Meister der 1. Liga 1997, 1998 DEB Ligapokalsieger 1997 Meister Regionalliga Hessen 2001 Vereinsinfos Geschichte EHC TOM Neuwied (Gründung) EHC Neuwied (1979–2000) SC Mitt …   Deutsch Wikipedia

  • SC Mittelrhein-Neuwied — EHC Die Bären Neuwied Größte Erfolge Meister der 1. Liga 1997, 1998 DEB Ligapokalsieger 1997 Meister Regionalliga Hessen 2001 Vereinsinfos Geschichte EHC TOM Neuwied (Gründung) EHC Neuwied (1979–2000) SC Mitt …   Deutsch Wikipedia

  • VFE Neuwied — EHC Die Bären Neuwied Größte Erfolge Meister der 1. Liga 1997, 1998 DEB Ligapokalsieger 1997 Meister Regionalliga Hessen 2001 Vereinsinfos Geschichte EHC TOM Neuwied (Gründung) EHC Neuwied (1979–2000) SC Mitt …   Deutsch Wikipedia

  • Molot-Prikamie Perm — Molot Prikamje Perm Молот Прикамье Пермь Größte Erfolge Meister der Wysschaja Liga 2004 Aufstieg in die Superliga 2004 Vereinsinfos …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”