Andrei Ujica

Andrei Ujica (* 1951 in Timișoara, Rumänien) ist ein rumänischer Autor, Regisseur und Drehbuchautor. Er lebt seit 1981 in Deutschland und ist seit 2001 Hochschullehrer in Karlsruhe.

Leben und Wirken

Ujica studierte Literatur in Timișoara, Bukarest und Heidelberg. Ab 1968 veröffentlichte er in gewissen Abständen Prosa, Verse und Essays.

Nach einem Umweg über den Sekundärdiskurs fasste er 1990 den Entschluss, Filme zu machen. In Zusammenarbeit mit Harun Farocki entstand „Videogramme einer Revolution“, ein Film, der inzwischen zu einem Referenztitel über das Verhältnis von politischer Macht und Medien in Europa am Ende des Kalten Krieges geworden ist. Sein nächstes Werk, „Out of the Present“, das die Geschichte des Kosmonauten Sergei Krikalev erzählt, der zehn Monate an Bord der Raumstation MIR verbrachte, während auf der Erde die Sowjetunion verschwand, wurde mit Klassikern der Kinogeschichte wie „2001: A Space Odyssey“ oder „Solaris“ verglichen und gilt heute als einer der nonfiktionalen Kultfilme der neunziger Jahre. Seine Arbeit „Unknown Quantity“ zeigt die Inszenierung zweier Gespräche zwischen Paul Virilio und Swetlana Alexandrowna Alexijewitsch, Autorin des Buches „Tschernobyl. Chronik der Zukunft“, des grundlegenden Zeugenprotokolls über die Umwandlung von Geschichte in Katastrophe.

Ujica ist seit 2001 Professor für Film an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und seit 2002 Gründungsdirektor des ZKM | Filminstituts.

Filmografie

  • 1992: Videogramme einer Revolution. (Regie)
  • 1992: Kamera und Wirklichkeit. (TV; Drehbuch und Regie)
  • 1995: Out of the Present. (Drehbuch und Regie)
  • 2010: Autobiografia lui Nicolae Ceaușescu/Die Autobiographie des Nicolae Ceaușescu. (Drehbuch und Regie)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrei Ujică — est un réalisateur roumain né en 1951 à Timișoara (Roumanie). Filmographie 1992 : Vidéogrammes d une révolution 1995 : Out of the Present 2010 : Autobiografia lui Nicolae Ceausescu Liens externes Andrei Ujică sur l’Internet Movie… …   Wikipédia en Français

  • Ujica — Andrei Ujica (* 1951 in Timişoara, Rumänien) ist ein rumänischer Autor, Regisseur und Drehbuchautor. Er lebt seit 1981 in Deutschland und ist seit 2001 Hochschullehrer in Karlsruhe. Leben und Wirken Ujica studierte Literatur in Timisoara,… …   Deutsch Wikipedia

  • Autobiografia lui Nicolae Ceaușescu — Autobiografia lui Nicolae Ceausescu est un film roumain réalisé par Andrei Ujica, sorti en 2010. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique 3 Autour du film 4 …   Wikipédia en Français

  • HfG Karlsruhe — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe Grün …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/U — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Rumänische Revolution 1989 — Teil von: Revolutionen im Jahr 1989 Flagge ohne Wapp …   Deutsch Wikipedia

  • Vadim Ioussov — Vadim Ivanovich Ioussov (en russe : Вадим Иванович Юсов), né le 20 avril 1929 dans l oblast de Leningrad, Union soviétique est un cinéaste soviétique et russe ainsi que professeur à l Institut de cinéma Gerasimov. Biographie Filmographie Le… …   Wikipédia en Français

  • Copenhagen International Documentary Festival — CPH:DOX (Copenhagen International Documentary Festival) Location Copenhagen, Denmark Founded 2003 Number of films 150 Language International …   Wikipedia

  • Cinema of Romania — Part of a series on the Culture of Romania Topics …   Wikipedia

  • Transsylvania Phoenix — Phoenix Mircea Baniciu, Nicu Covaci Josef Kappl, Ovidiu Lipan Ţăndărică Background information Also known as Transsylvania Phoenix …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”