Andrei Wolokitin
Andrij Wolokitin, 2007

Andrij Wolokitin (ukrainisch Андрій Волокітін, wiss. Transkription Andrij Volokytin, oft auch in der englischen Schreibung Andrei Volokitin; * 18. Juni 1986 in Lemberg) ist ein führender ukrainischer Schachmeister.

Wolokitin wurde 1997 und 1998 ukrainischer Jugendmeister U12, 1998 in Oropesa del Mar Jugendweltmeister U12 vor Teymur Rəcəbov, 1999 Vize-Weltmeister U14. 2001 wurde er in Ordschonikidse Vizemeister der Ukraine nach Alexander Berelowitsch. Im gleichen Jahr wurde er, 15-jährig, von der FIDE zum Großmeister ernannt und nahm in Moskau an der FIDE-K.O.-Weltmeisterschaft teil, schied allerdings gegen den Russen Konstantin Sakajew in der 1. Runde aus (nach Schnellschachstechen, der reguläre Wettkampf endete 1-1). 2003 gewann Wolokitin das Southampton-Open auf den Bermudas, 2004 siegte er bei der nach K.-o.-System ausgetragenen Meisterschaft der Ukraine in Charkow durch einen 1,5-0,5 Finalsieg über Anton Korobow[1]. Im selben Jahr steuerte er durch exzellente 8,5 Punkte aus 12 Partien (+6, −1, =5) bei der Schacholympiade in Calvià einen wichtigen Beitrag zum Goldmedaillengewinn des ukrainischen Nationalteams bei. 2005 gewann er gemeinsam mit Boris Gelfand in Biel, im gleichen Jahr das K.O-Turnier in Luzern durch einen 2-0-Finalsieg über den US-Amerikaner Hikaru Nakamura. Wolokitin spielt in verschiedenen europäischen Klubs, in der Schachbundesliga spielte er erst für die Sportfreunde Katernberg, in der Saison 2007/08 verstärkt er den TV Tegernsee. Wolokitin zählt neben Ruslan Ponomarjow, Serhij Karjakin und anderen Jungtalenten zu den Stützen der erfolgreichen jungen ukrainischen Schachschule.

2007 veröffentlichte er in Zusammenarbeit mit dem Schachtrainer Wladimir Grabinski das Buch Perfect your chess (ISBN 978-1-904600-82-4).

Seine aktuelle Elo-Zahl beträgt 2684 (Stand: April 2008). Seine bisher höchste Elo-Zahl lag bei 2685 im Januar 2005.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ukrainische Meisterschaft 2004 16.4.2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andréi Volokitin — Andréi Volokitin …   Wikipedia Español

  • Andrei Volokitin — Andrij Wolokitin, 2007 Andrij Wolokitin (ukrainisch Андрій Волокітін, wiss. Transkription Andrij Volokytin, oft auch in der englischen Schreibung Andrei Volokitin; * 18. Juni 1986 in Lemberg) ist ein führender ukrainischer Schachmeister …   Deutsch Wikipedia

  • Wolokitin — Andrij Wolokitin, 2007 Andrij Wolokitin (ukrainisch Андрій Волокітін, wiss. Transkription Andrij Volokytin, oft auch in der englischen Schreibung Andrei Volokitin; * 18. Juni 1986 in Lemberg) ist ein führender ukrainischer Schachmeister …   Deutsch Wikipedia

  • Andrij Wolokitin — Andrij Wolokitin, 2007 Andrij Wolokitin (ukrainisch Андрій Олександрович Волокітін, wiss. Transkription Andrij Olexandrowytsch Volokytin, oft auch in der englischen Schreibung Andrei Volokitin; * 18. Juni 1986 in Lemberg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der bedeutendsten Schachturniere (2000–2009) — Jahr Ort Sieger 2. Platz 3. Platz 1999/2000 Pamplona Nigel Short (England) Boris Gelfand (Israel), Zoltán Almási (Ungarn)   Hastings Emil Sutovsky (Israel) …   Deutsch Wikipedia

  • Volokitin — Andrij Wolokitin, 2007 Andrij Wolokitin (ukrainisch Андрій Волокітін, wiss. Transkription Andrij Volokytin, oft auch in der englischen Schreibung Andrei Volokitin; * 18. Juni 1986 in Lemberg) ist ein führender ukrainischer Schachmeister …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Schach-Weltpokal 2005 — Der Schach Weltpokal 2005 (offiziell: FIDE World Cup 2005) fand vom 27. November bis 17. Dezember 2005 in Chanty Mansijsk, Russland, statt. Die ersten zehn Spieler qualifizierten sich für die Kandidatenkämpfe für die Schachweltmeisterschaft 2007 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schachgroßmeister — Anzahl der lebenden Großmeister pro Jahr. Der anfangs langsame Anstieg hat sich ab dem Jahr 1990 deutlich verstärkt (Stand der Grafik: 1. Januar 2011) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Jugendweltmeister im Schach — Diese Liste enthält die Gewinner der Jugendweltmeisterschaften im Schach, die seit 1977 offiziell vom Weltschachbund FIDE veranstaltet werden. Die U20 Weltmeisterschaften, auch Juniorenweltmeisterschaften genannt, werden getrennt von den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”