23 – Nichts ist so wie es scheint
Filmdaten
Originaltitel: 23 – Nichts ist so wie es scheint
Produktionsland: Deutschland
Erscheinungsjahr: 1998
Länge: 99 Minuten
Originalsprache: deutsch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Hans-Christian Schmid
Drehbuch: Michael Gutmann
Hans-Christian Schmid
Produktion: Jakob Claussen
Thomas Wöbke
Musik: Norbert Jürgen Schneider
Kamera: Klaus Eichhammer
Schnitt: Hansjörg Weißbrich
Besetzung

23 – Nichts ist so wie es scheint ist ein Film von Hans-Christian Schmid aus dem Jahr 1998. Er wurde von der Firma Claussen und Wöbke produziert.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

In der Bundesrepublik der 1980er Jahre – zur Zeit der Friedensbewegung, der Anti-Atomkraft-Demonstrationen und der Endphase des Kalten Krieges – empfindet der 19-jährige Karl Koch die Welt um sich herum als falsch und bedrohlich. Inspiriert von der Romanfigur Hagbard Celine aus Robert Anton Wilsons Illuminatus-Trilogie macht er sich von Hannover aus auf die Suche nach den Hintergründen politischer und wirtschaftlicher Macht und entdeckt Zeichen (wie die Zahl Dreiundzwanzig), die ihn an eine weltweite Verschwörung glauben lassen.

Bei einem Treffen mit Hackern lernt Karl den Schüler David kennen. David und Karl gelingt es, das damals erst entstehende globale Datennetz auszutricksen. Im Glauben an die Gerechtigkeit werden sie zu Spionen für das KGB. Der zunehmende Druck, gute Hacks in fremde Systeme zu leisten, treibt Karl immer weiter in die Kokainabhängigkeit und entfremdet ihn zunehmend von David. Karl, der oft tagelang ohne Schlaf und im Kokainrausch vor dem Rechner sitzt, leidet unter immer stärkeren Wahnvorstellungen; die Grenzen zwischen Traum und Realität verschwimmen. Als das Vertrauen zu David zerbricht, ist Karl auf sich allein gestellt. Schon bald folgt der Zusammenbruch, er wird in ein Krankenhaus eingeliefert und nach dem Entzug in einem Heim untergebracht. Karl sagt beim Verfassungsschutz über seine und Davids Aktivitäten aus und er wird in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Im Abspann wird sein bis heute ungeklärter Tod erwähnt.

Wissenswertes

Nach dem spektakulären KGB-Hack, bei dem in den achtziger Jahren eine Gruppe junger westdeutscher Hacker aufgrund von Spionage-Tätigkeiten für den KGB verhaftet wurde, beschäftigte man sich in der deutschsprachigen Literatur viel mit diesem Fall; mit dem Film 23 – Nichts ist so wie es scheint stand jedoch erstmals die Figur des dem Chaos Computer Club (CCC) nahen 19-jährigen Hackers Karl Koch aus Hannover im Vordergrund.

Das Datennetz, über welches die Hacker mittels Telefonanschluss in die Rechensysteme eindrangen, war das Datex-P-Netz der Deutschen Bundespost, welches bis heute noch existiert.

Filmfehler

Die beiden Hauptfiguren werden am Bahnhof Fallingbostel von einem Schaffner aus dem Zug geworfen. Fallingbostel verfügt weder über die im Film vorhandene Oberleitung, noch haben in der Stadt je Intercitys gehalten. Eine Kilometertafel, die kurz im Bild ist, offenbart, dass der im Film verwendete Bahnhof derjenige von Neustadt am Rübenberge ist, dessen Stationsschilder für den Dreh ausgetauscht wurden.

Im Film tauchen der Grüne Punkt und ein Golf III auf, welche beide erst einige Jahre nach der Zeit der Filmhandlung eingeführt werden bzw. auf den Markt kommen sollten.

Kritiken

„Hans-Christian Schmid hat mit „23“ einen der besten deutschen Filme entworfen, die in den letzten Jahren entstanden sind. Von den Eckdaten des Sujets eher weniger einladend, entwickelt der Stoff eine verblüffende inhaltliche und formale Komplexität.“

Claus Löser: film-dienst (Nr. 1/1999)

„Ein thematisch wie formal außergewöhnlich komplexer, im Godardschen Sinne auch politischer Film, der zugleich von der Verarmung im zwischenmenschlichen Bereich handelt. Ausgehend von einer tatsächlichen Begebenheit, entstand ein Werk, in dem sich unerwartete Potenzen jenseits einer sich ansonsten in Belanglosigkeiten auflösenden, nationalen Kinematografie formulieren.“

Lexikon des internationalen Films

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis in Gold 1999: August Diehl als bester Darsteller

Siehe auch

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 23 - Nichts ist so wie es scheint — Filmdaten Originaltitel: 23 – Nichts ist so wie es scheint Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 1998 Länge: 99 Minuten Originalsprache: deutsch Altersfreigabe …   Deutsch Wikipedia

  • 23 (фильм) — 23 Всё не то, чем кажется 23 Nichts ist so wie es scheint …   Википедия

  • 23 (Begriffsklärung) — 23 steht für das Jahr 23 das Jahr 23 v. Chr. die Zahl Dreiundzwanzig einen deutschen Film von 1998, siehe 23 – Nichts ist so wie es scheint einen US amerikanischen Film von 2007, siehe Number 23 ein Album von Sido und Bushido, siehe 23 (Album) …   Deutsch Wikipedia

  • Ist das Leben nicht schön? — Filmdaten Deutscher Titel Ist das Leben nicht schön? Originaltitel It’s a Wonderful Life …   Deutsch Wikipedia

  • 23. Dynastie — Das Alte Ägypten Zeitleiste Prädynastische Zeit: bis ca. 3150 v. Chr. Frühdynastische Zeit …   Deutsch Wikipedia

  • Nummer 23 — Filmdaten Deutscher Titel: Number 23 Originaltitel: The Number 23 Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 2007 Länge: 98 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Number 23 — Filmdaten Deutscher Titel Number 23 Originaltitel The Number 23 Produktionsland …   Deutsch Wikipedia

  • 4 8 15 16 23 42 — Seriendaten Deutscher Titel: Lost Originaltitel: Lost Produktionsland: Vereinigte Staaten …   Deutsch Wikipedia

  • Der Herr ist mein Hirte — Der 23. Psalm, auch als Hirtenpsalm oder Psalm vom guten Hirten bezeichnet, gehört zu den bekanntesten Bibeltexten. Obwohl seine Bilder in der altorientalischen Viehzüchtergesellschaft wurzeln, vermag er offensichtlich auch heutige Menschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Psalm 23 — in der Schafstallkirche St. Martin (Munster) Der 23. Psalm (nach Masoretischer Text, in Septuaginta und Vulgata Psalm 22), auch als Hirtenpsalm oder Psalm vom guten Hirten bezeichnet, gehört zu den bekanntesten Bibeltexten. Seine Bilder wurzeln… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”