Andres Brütsch
Andres Brütsch und Elisabeth Kopp feiern Premiere an den 42. Solothurner Filmtagen, 2007

Andres Brütsch (* 11. Juni 1951 in Basel) ist ein Schweizer Werbe- und Dokumentarfilmer und Produzent.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Sein Studium an der Filmakademie München hat er abgebrochen, arbeitete dann als Volontär bei der Condor Films in Zürich, dort hat er 1976 mit Regie für Auftragsfilme angefangen. Ab 1978 arbeitete er als freier Autor, Regisseur und Kameramann von Auftrags- und Werbefilmen in der Schweiz, ab 1980 auch in England, Holland, Südafrika, ab 1996 USA.

1985 hat er als Geschäftsführer auch die Mehrheit an der Produktionsfirma Topic Film in Zürich übernommen (Werbe- und Auftragsfilme) und ist ab 1992 ihr alleiniger Inhaber. 2004 stieg er auch in die Produktion von Kino- und Dokumentarfilmen ein (Topic Features).

Auszeichnungen – u.a. Internationale Filmfestspiele von Cannes, New York International Film Festival, Preis des Eidgenössischen Departements des Innern und vom Art Directors Club Schweiz.

Andres Brütsch war mehrere Jahre Präsident der Swissfilm Association (SFA), sowie Präsident des Vereins "Zürich für den Film". In dieser Funktion war er massgeblich für die Errichtung der "Zürcher Filmstiftung" verantwortlich, deren Stiftungsrats-Vizepräsident er ist. Andres Brütsch ist aktiv in der Schweizerischen Filmpolitik, Mitglied der Gruppe Vision und seit Herbst 2007 Präsident des Verbandes „Gruppe Autoren, Regisseure, Produzenten“ GARP.

Filmografie

  • um fünfhundert Auftrags- und Werbefilme

Dokumentarfilme

Weblinks

  • Topic Film – Webseite der Filmproduktionsfirma von Andres Brütsch

Einzelnachweise

  1. Eine Schweizer Orgel für den Papst auf der Webseite von „Swiss Films“, Zürich
  2. Elisabeth Kopp – Eine Winterreise auf der Webseite von „Swiss Films“

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andres — ist ein männlicher Vorname, kommt aber auch als Familienname vor. Herkunft und Bedeutung des Namens griechisch:andros = Mann (Genitiv), also nach seiner Männlichkeit benannt. Bekannte Namensträger Vorname Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Brütsch — ist der Name von: Andres Brütsch (* 1951), Schweizer Werbe und Dokumentarfilmer und Produzent Brütsch (Automobilhersteller), ein ehemaliger deutscher Herstellers von Kleinwagen Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unter …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth Kopp – Eine Winterreise — Filmdaten Originaltitel: Elisabeth Kopp – Eine Winterreise Produktionsland: Schweiz Erscheinungsjahr: 2007 Länge: 90 Minuten Originalsprache: Schweizerdeutsch / Deutsch Stab …   Deutsch Wikipedia

  • Affäre Kopp — Elisabeth Kopp, 2009 1. August Rede, Schwyz 2007 …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth Kopp — Elisabeth Kopp, 2009 Mit Eltern und Rose Nobs, 1986 …   Deutsch Wikipedia

  • Hans W. Kopp — mit Elisabeth Kopp Das Ehepaar Kopp nach der Bundesratswahl 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bru–Brz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth Kopp — (born December 16, 1936 in Zürich) is a Swiss politician and the first woman elected to the Swiss Federal Council (1984 1989).Elisabeth Kopp grew up in Bern. After finishing her law studies in 1960 she married Hans W. Kopp. In 1969 she was… …   Wikipedia

  • Lys Assia — Lys Assia, 2009 Lys Assia (* 3. März 1924 in Lenzburg im Kanton Aargau, gebürtig Rosa Mina Schärer) ist eine Schweizer Schlagersängerin und Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth Kopp — Photo officielle de Elisabeth Kopp Mandats 94 e conseillère fédérale 21 octobre  …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”