Andres Ehin
Andres Ehin (2010)

Andres Ehin (* 13. März 1940 in Tallinn) ist ein estnischer Dichter, Schriftsteller und Übersetzer.

Die Eltern von Andres Ehin stammten aus Russland, gingen aber auf deutschsprachige, lutherische Schulen. 1921 optierten sie für die estnische Staatsangehörigkeit. Zu Hause wurden Estnisch, Deutsch und Russisch gleichermaßen gesprochen, als Fremdsprache Französisch. Der Vater von Andres Ehin wurde leitender Angestellter der Steuerverwaltung, die Mutter Übersetzerin im neu gegründeten estnischen Außenministerium.

Nach dem Abitur 1958 in Tallinn studierte Andres Ehin bis 1964 finnougrische Sprachen an der Universität Tartu. 1964/65 unterrichtete er Deutsch im selkupischen Dorf Rattas im Autonomen Kreis der Jamal-Nenzen. Von 1964 bis 1972 war er Redakteur verschiedener estnischer Kulturzeitschriften. Seit 1974 arbeitet er als freischaffender Autor und Schriftsteller.

1975 heiratete er die Schriftstellerin und Übersetzerin Ly Seppel (* 1943). Ihre gemeinsame Tochter ist die Lyrikerin Kristiina Ehin. Von 1968 bis 1989 war Andres Ehin Mitglied der KPdSU. Nach Wiedererlangung der estnischen Unabhängigkeit setzte er sich politisch vor allem bei der estnischen Grünenbewegung ein.

Andres Ehin lehnt sich in seinen Gedichten stark an den Surrealismus an. Daneben haben der spanische Modernismus und der Expressionismus seinen Werken Impulse gegeben. Andres Ehin ist Träger zahlreicher estnischer Literaturpreise, unter anderem 2004 des nach Juhan Liiv benannten Lyrikpreises.

Gedichtsammlungen

  • "Hunditamm" (1968)
  • "Uks lagendikul" (1971)
  • "Luba linnukesel väljas jaurata" (1977)
  • "Vaimusõõrmed" (1979)
  • "Tumedusi rüübaten" (1988)
  • "Täiskuukeskpäev" (1990)
  • "Täiskuukeskpäev. Valitud luuletusi 1959–1988" (1990, Anthologie)
  • "Teadvus on ussinahk" (1995)
  • "Alateadvus on alatasa purjus" (2000, Sammelband)
  • "Paluteder ja mutrikorjaja" (2004, enthält auch übersetzte Gedichte)

Prosa

  • "Karske õhtupoolik" (1972, Theaterstück, unter dem Pseudonym Lembit Vahak)
  • "Ajaviite peerud lähvad lausa lõkendama" (1980, Kurzgeschichten)
  • "Rummu Jüri mälestused" (1996, Roman)
  • "Seljatas sada meest" (1998, Roman)
  • "Tagaaetav" (2000, Theaterstück)

Daneben zahlreiche Übersetzungen ins Estnische aus dem Deutschen, Englischen, Russischen, Französischen und Selkupischen, sowie zusammen mit Ly Seppel aus dem Türkischen und Amiran Kaladze aus dem Georgischen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ehin — ist der Name folgender Personen: Andres Ehin (* 1940), estnischer Lyriker Kristiina Ehin (* 1977), estnische Dichterin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Andres — ist ein männlicher Vorname, kommt aber auch als Familienname vor. Herkunft und Bedeutung des Namens griechisch:andros = Mann (Genitiv), also nach seiner Männlichkeit benannt. Bekannte Namensträger Vorname Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Kristiina Ehin — (2011) Kristiina Ehin (* 18. Juli 1977 in Rapla) ist eine estnische Dichterin und Übersetzerin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Estnische Schriftsteller — A Johannes Aavik (1880–1973) Artur Adson (1889–1977) August Alle (1890–1952) Artur Alliksaar (1923–1966) Betti Alver (1906–1989) August Annist (1899 1972) Ansomardi (1866 1915) Aleksander Antson (1899–1945) Harri Asi (* 1922) Elisabeth Aspe… …   Deutsch Wikipedia

  • Estnischer Autor — A Johannes Aavik (1880–1973) Artur Adson (1889–1977) August Alle (1890–1952) Artur Alliksaar (1923–1966) Betti Alver (1906–1989) August Annist (1899 1972) Ansomardi (1866 1915) Aleksander Antson (1899–1945) Harri Asi (* 1922) Elisabeth Aspe… …   Deutsch Wikipedia

  • Estnischer Schriftsteller — A Johannes Aavik (1880–1973) Artur Adson (1889–1977) August Alle (1890–1952) Artur Alliksaar (1923–1966) Betti Alver (1906–1989) August Annist (1899 1972) Ansomardi (1866 1915) Aleksander Antson (1899–1945) Harri Asi (* 1922) Elisabeth Aspe… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste estnischer Schriftsteller — A Johannes Aavik (1880–1973) Artur Adson (1889–1977) August Alle (1890–1952) Artur Alliksaar (1923–1966) Betti Alver (1906–1989) August Annist (1899 1972) Ansomardi (1866 1915) Aleksander Antson (1899–1945) Harri Asi (* 1922) Elisabeth Aspe… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Eh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste estnischsprachiger Schriftsteller — Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Johannes Aavik (1880–1973) Artur Adson …   Deutsch Wikipedia

  • Rummu Jüri — ( Jüri Rummo ; 2 August (21 July) 1856) is the archetypical Estonian folk hero, an outlaw who stole from the rich to give to the poor. Although most noted for his material egalitarianism, in the stories he also pursues other types of equality and …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”