24. Division (2. Königlich Sächsische)

Die 24. Division (2. Königlich Sächsische) war ein sächsischer Großverband der Armee des Deutschen Kaiserreiches. Das Divisionskommando stand in Leipzig. Die Division war Teil des XIX. (II. Königlich Sächsisches) Armee-Korps.

Ihm unterstanden:

  • 47. Infanterie-Brigade (3. Königlich Sächsische) in Döbeln
    • 11. Königlich Sächsisches Infanterie-Regiment Nr. 139 in Döbeln
    • 14. Königlich Sächsisches Infanterie-Regiment Nr. 179 in Leisnig, Leipzig und Wurzen
  • 48. Infanterie-Brigade (4. Königlich Sächsische) in Leipzig
    • Infanterie-Regiment „König Georg“ (7. Königlich Sächsisches) Nr. 106 in Leipzig
    • Infanterie-Regiment „Prinz Johann Georg“ (8. Königlich Sächsisches) Nr. 107 in Leipzig
  • 24. Kavallerie-Brigade (2. Königlich Sächsische) in Leipzig
    • 2. Königlich Sächsisches Husaren-Regiment Nr. 19 in Grimma
    • 2. Königlich Sächsisches Ulanen-Regiment Nr. 18 in Leipzig
  • 24. Feldartilleriebrigade (2. Königlich Sächsische) in Leipzig
    • 7. Königlich Sächsisches Feldartillerie-Regiment Nr. 77 in Leipzig
    • 8. Königlich Sächsisches Feldartillerie-Regiment Nr. 78 in Wurzen

Kommandeure

Dienstgrad Name Datum
Generalleutnant Hans Krug von Nidda 22. Juli bis 22. September 1911 (in Vertretung)
Generalleutnant/General der Kavallerie Hans Krug von Nidda 23. September 1911 bis 4. Mai 1916
Generalmajor/Generalleutnant Rudolph Hammer 5. Mai 1916 bis 26. Januar 1919

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”