Andrew James Alberts
USA USA Andrew Alberts
Andrew Alberts
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. Juni 1981
Geburtsort Minneapolis, Minnesota, USA
Größe 196 cm
Gewicht 102 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #41
Schusshand Links
Mannschaften
1999–2001 Waterloo Black Hawks
2001–2005 Boston College
2005–2008 Boston Bruins
seit 2008 Philadelphia Flyers

Andrew James Alberts (* 30. Juni 1981 in Minneapolis, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2008 bei den Philadelphia Flyers in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Alberts begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der High School-Mannschaft der St. Margaret’s School, für die er von 1997 bis 1999 zwei Jahre lang spielte. Weitere zwei Spielzeiten war der Verteidiger in der United States Hockey League für die Waterloo Blackhawks aktiv. Während des NHL Entry Draft 2001 wurde Alberts als insgesamt 179. Spieler von den Boston Bruins ausgewählt. Anschließend spielte der Amerikaner bon 2001 bis 2005 vier Jahre lang für das Boston College in der Hockey East, mit dem er 2005 einmal den Hockey-East-Titel gewann.

Gegen Ende der Saison 2004/05 wurde Alberts erstmals in das Farmteam Bostons, die Providence Bruins aus der American Hockey League, berufen. Dort gab er sein Debüt im professionellen Eishockey. In der Saison 2005/06 gab Alberts sein Debüt in der National Hockey League für die Boston Bruins und wurde anschließend Stammkraft.

Am 13. Oktober 2008 wurde Alberts im Tausch für Ned Lukacevic und ein Viertrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2009 an die Philadelphia Flyers abgegeben.[1]

Für die US-amerikanische Nationalmannschaft nahm Alberts an der Eishockey-Weltmeisterschaft 2006 teil.

Erfolge und Auszeichnungen

  • 2004 Hockey East Second All-Star Team
  • 2004 NCAA East First All-American Team
  • 2005 Hockey East First All-Star Team
  • 2005 NCAA East First All-American Team
  • 2005 Hockey-East-Meister mit dem Boston College

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafen
Reguläre Saison 3 184 1 18 19 231
Playoffs 1 2 0 0 0 0

(Stand: Ende der Saison 2007/08)

Einzelnachweise

  1. n24.de, Alberts nach Philadelphia, Lukacevic nach Boston

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrew Alberts — Alberts dans l uniforme des Bruins de Boston Données clés Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Andrew Alberts — Vereinigte Staaten Andrew Alberts Personenbezogene Informationen Geburtsdatum …   Deutsch Wikipedia

  • Andrew W. Mellon — Andrew William Mellon 11th United States Ambassador to the United Kingdom In office 1932 – March 20, 1933 (approximate) President Herbert Hoover …   Wikipedia

  • Andrew Sullivan — For the British basketball player, see Andrew Sullivan (basketball). Andrew Sullivan Sullivan in August 2006 Born Andrew Michael Sullivan August 10, 1963 (196 …   Wikipedia

  • James Thomas Dowd — Jim Dowd im Trikot der New Jersey Devils James Thomas „Jim“ Dowd (* 25. Dezember 1968 in Brick Township, New Jersey) ist ein professioneller US amerikanischer Eishockeyspieler, der momentan für die Philadelphia Flyers in der NHL spielt …   Deutsch Wikipedia

  • Butch James — Infobox Rugbyman Butch James …   Wikipédia en Français

  • Альбертс, Эндрю — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Альбертс.  Эндрю Альбертс …   Википедия

  • Midnight Oil — at Manly Leagues Club, 2005 Background information Origin Sydney, Australia …   Wikipedia

  • chode — 1. (Chode) (24166↑, 14155↓) A penis wider than it is long My boyfriend wanted a hand job but i couldn t get a good grip because he had a chode. Author: kooli http://chode.urbanup.com/15307 2. (Chode) (17831↑, 14786↓) a chode is a bunch of people… …   Urban English dictionary

  • 2008 Super 14 season — Infobox Super 14 year = 2008 format = Super 14 country = Australia, South Africa New Zealand imagesize = 185px caption = Official logo winners = CRUru count = 7th matches = 91 tries = 519 attendance = 2000000 top point scorer =Stephen Donald… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”