Andrew John Berger

Andrew John Berger (* 30. August 1915 in Warren, Ohio; † 4. Juli 1995 in Hawaii) war ein US-amerikanischer Ornithologe und Anatom.

Leben

1939 graduierte Berger am Oberlin College in Oberlin, Ohio mit dem Bachelor-Abschluss. Von 1940 bis 1941 betrieb er Feldstudien im Rahmen des Wildtiermanagements der University of Missouri. 1942 heiratete er Edith Grace Denniston. Aus dieser Ehe gingen die Kinder John Denniston Berger und Diana Marie Berger hervor. Von 1941 bis 1946 diente er als Offizier bei den United States Army Air Corps. Nach dem Krieg setzte er seinen Militärdienst als Reservist bei den United States Army Air Forces fort und wurde mit dem Rank eines Oberstleutnants entlassen. 1946 schrieb sich Berger in die University of Michigan ein, wo er 1947 seinen Master-Abschluss und 1950 mit der DissertationThe comparative functional morphology of the pelvic appendage in the three subfamilies of cuculiformes“ seinen Doktortitel in Zoologie erlangte. Von 1951 bis 1963 lehrte er makroskopische Anatomie an der University of Michigan Medical School.

Zwischen 1954 und Ende 1963 führte er Feldstudien zur Erforschung der Lebensweise und des Brutverhaltens des Michiganwaldsängers durch.

Im Frühjahrssemester 1964 nahm er eine Gastprofessur an der University of Hawaii at Manoa an. Nachdem er ein Jahr an der Maharaja Sayajirao University of Baroda in Indien gelehrt hatte, kehrte er nach Hawaii zurück und hatte zweimal den Vorsitz der Zoologie-Abteilung der University of Hawaii at Manoa inne.

Obwohl seine anfänglichen Interessen der Morphologie, dem Verhalten und der Klassifizierung der Kuckucke galten, spezialisierte er sich ab 1965 auf die Erforschung der Naturgeschichte und Lebensbedingungen der endemischen Avifauna der Hawaii-Inseln. Darüber hinaus war Andrew John Berger ein engagierter Naturschützer, der Naturschutzorganisationen in Prozessen gegen die US-Regierung mit seinem Experten-Wissen erfolgreich unterstützt hatte. So setzte er sich in einem Prozess für den Erhalt des Palilas dafür ein, dass nicht nur die Art selbst geschützt wird, sondern auch ihr Lebensraum.

Andrew John Berger verfasste mehrere Werke über die hawaiische Avifauna, insbesondere über die Hawaiigans. Daneben schrieb er Bücher über die Anatomie von Vögeln und Menschen. Für das Bulletin of the American Museum of Natural History schrieb er 1957 den umfangreichen Artikel „On the anatomy and relationships of Fregilupus varius, an extinct starling from the Mascarene Islands“, wo er über den ausgestorbenen Hopfstar (Fregilupus varius) und seine Verwandtschaft zu anderen Vogelfamilien referierte.

Berger war Mitglied der American Association for the Advancement of Science, der American Ornithologists’ Union sowie der National Audubon Society des Bundesstaates Michigan.

Werke (Auswahl)

  • 1954: The Myology of the pectoral appendage of three genera of American Cuckoos... Miscellaneous publications - Museum of Zoology, University of Michigan
  • 1956: On the Anatomy and Relationships of Glossy Cuckoos of the Genera Chrysococcyx, Lampromorpha, and Chalcites
  • 1957: On the anatomy and relationships of Fregilupus varius, an extinct starling from the Mascarene Islands In: Bulletin of the AMNH ; Volume 113, Article 3 (Online-Ausgabe)
  • 1959: Fundamentals of Ornithology (mit Josselyn van Tyne)
  • 1964: Elementary Human Anatomy
  • 1966: Avian Myology
  • 1967: Hawaii's Birds
  • 1969: The Breeding Season of the Hawaii ʻAmakihi.
  • 1970: The Illustrated Atlas of Hawaii
  • 1971: Bird Study ISBN 9780486226996
  • 1972: Birds of Hawaii Volcanoes National Park
  • 1972: Birds of the Kilauea Forest Reserve
  • 1972: Second-progress Report and Third-year Budget, International Biologica Program (IBP) Island Ecosystems Stability and Evolution Subprogram: NSF Grant GB-23230
  • 1972: Hawaiian Birdlife ISBN 9780824802134
  • 1974: Proposal for the Study of Rare and Endangered Birds in Hawaii's National Parks
  • 1975: Haleakala National Park Resources Basic Inventory, 1975: Narrative Report
  • 1976: Fundamentals of Ornithology 2. Auflage ISBN 9780608181011
  • 1977: The Exotic Birds of Hawaii
  • 1980: Hawaiian Goose - An Experiment of Conservation (mit Janet Kear) ISBN 9780931130045
  • 1981: Hawaiian Birdlife 2. Auflage
  • 1985: Puna Geothermal Area Biotic Assessment, Puna District, County of Hawaii: Final Report
  • 1993: Birdlife in Hawaii ISBN 9780896102828

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrew John Berger — (August 30, 1915–July 4, 1995) was a notable American ornithologist from the American Museum of Natural History.Berger was born in Warren, Ohio. In 1939 he graduated from Oberlin College. After doing fieldwork in Game management from 1940 to 1941 …   Wikipedia

  • Berger — ist ein Familienname, der vor allem im deutschsprachigen Raum verbreitet ist. Berger ist auch ein armenischer männlicher Vorname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T …   Deutsch Wikipedia

  • Andrew Biemiller — Andrew John Biemiller (* 23. Juli 1906 in Sandusky, Ohio; † 3. April 1982 in Bethesda, Maryland) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1945 und 1951 vertrat er zwei Mal den Bundesstaat Wisconsin im US Repräsentantenhaus. Werdegang… …   Deutsch Wikipedia

  • John McCain presidential campaign, 2008 — John McCain for President 2008 Campaign U.S. presidential election, 2008 Candidate John McCain (President) U.S. Senator 1987–Present …   Wikipedia

  • Andrew Lesnie — est un directeur de la photographie australien. Il a fait ses études à la Australian Film Television and Radio School (AFTRS) dont il obtint un diplôme en 1979. Il est d abord caméraman pour l émission tlévisée pour enfants Simon Townsend s… …   Wikipédia en Français

  • John Cernuto — Miami John Cernuto playing in the WPT main event at the Mirage (World Poker Tour / PPT / Mirage Poker Showdown 2005). Nickname(s) Miami John Hometown Las Vegas, Nevada …   Wikipedia

  • John de Critz — or John Decritz (1551/2, Antwerp – buried 14 March 1642, London) was one of a number of painters of Flemish and Dutch origin active at the English royal court during the reigns of James I of England and Charles I of England. He held the post of… …   Wikipedia

  • John Cheever — Born May 27, 1912(1912 05 27) Quincy, Massachusetts, United States Died June 18, 1982(1982 06 18) (aged 70) Ossining, New York …   Wikipedia

  • John Emerich Edward Dalberg, Lord Acton — John Emerich Edward Dalberg Acton Pour les articles homonymes, voir Acton. Lord Acton John Emerich Edward Dalberg dit Lord Acto …   Wikipédia en Français

  • John Emerich Edward Dalberg Acton — Pour les articles homonymes, voir Acton. Lord Acton John Emerich Edward Dalberg dit Lord Acto …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”