Andrew Keith Paul Morton
Andrew Morton auf der Interop (Russland)

Andrew Keith Paul Morton (* 1959 in England) ist einer der prominentesten Linux-Kernel-Entwickler. Er studierte Elektrotechnik an der Universität von New South Wales. Heute lebt er in Kalifornien, USA.

Mit der Freigabe des jetzt stabilen Kernels 2.6 durch Linus Torvalds ist Andrew Morton zum offiziellen Maintainer ernannt worden und damit verantwortlich für die Wartung der entsprechenden Kernelreihe. Andrew Morton pflegt außerdem eine alternative Linux-Kernelversion (mm-tree genannt), sowie Patches für den Hauptkernel. Sie sind meist mit den neusten Erweiterungen bestückt und dienen dem Hauptkernel als Testversion.

In den späten 1980er Jahren war Morton Teilhaber und Mitarbeiter einer Firma, die in Sydney (Australien) Applix 1616 Computer herstellte, sowie das dazugehörige Unix-artige Betriebssystem 1616/OS entwickelte. Nach seinem Studium an der University of New South Wales in Australien zog Morton und seine Familie 2001 nach Palo Alto, Kalifornien um, wo er bei Moxi Digital Inc. anheuerte. Anfang Juli 2003 trat er den Open Source Development Labs bei. Im Gegensatz zu Linus Torvalds war Morton allerdings kein Angestellter der OSDL, sondern hatte seinen Arbeitsplatz bei der Firma Digeo. Zum 1. August 2006 wechselte er zum Internetunternehmen Google. Auch bei seinem neuen Arbeitgeber arbeitet Morton weiter an der Entwicklung des Linux-Kernels.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrew Morton (programador de software) — Saltar a navegación, búsqueda Andrew Morton Andrew Keith Paul Morton (nacido en el Reino Unido en 1959) es un ingeniero de software australiano conocido, sobre todo, por ser uno de los principales desarrolladores del núcleo Linux. Actualmente,… …   Wikipedia Español

  • Andrew Morton (Programmierer) — Andrew Morton auf der Interop (Russland) Andrew Keith Paul Morton (* 1959 in England) ist einer der prominentesten Linux Kernel Entwickler. Er studierte Elektrotechnik an der University of New South Wales. Heute lebt er in Kalifornien, USA. Mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrew Morton (computer programmer) — Infobox Person name = Andrew Keith Paul Morton image size = caption = Andrew Morton speaking at Interop, Moscow, 2008 birth name = birth date = 1959 birth place = England death date = death place = death cause = resting place = resting place… …   Wikipedia

  • Andrew Morton — Pour les articles homonymes, voir Morton. Andrew Morton Andrew Keith Paul Morton est un développeur du noyau Linux aux côtés de Linus Torvalds et Alan Cox. Il est salarié de Google et a été nommé mainteneur d …   Wikipédia en Français

  • Morton — ist der Name folgender Orte: im Vereinigten Königreich: Morton (Derbyshire) Morton (Gloucestershire) Morton (Isle of Wight) Morton (Norfolk) Morton (Nottinghamshire) Morton and Hanthorpe in Lincolnshire Morton on Swale in North Yorkshire in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Morton Mower — Co inventor of the automatic implantable cardioverter defibrillator. Born January 31, 1933 (1933 01 31) (age 78) Baltimore, Maryland Residence Baltimore, MD …   Wikipedia

  • Paul Rogers (Bassist) — Paul Rogers (* 27. April 1958 in Chester) ist ein britischer Bassist des Free und Creative Jazz. Inhaltsverzeichnis 1 Wirken 2 Diskographische Hinweise 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Paul McCartney — Sir Paul McCartney MBE, Hon RAM, FRCM …   Wikipedia

  • Clayton Keith Yeutter — 23rd United States Secretary of Agriculture In office February 16, 1989 – March 1, 1991 President George H. W …   Wikipedia

  • Rogers Morton — Rogers Clark Ballard Morton (19 septembre 1914 – 19 avril 1979) était un homme politique américain. Il a été Secrétaire à l’Intérieur de 1971 à 1975 sous la présidence de Richard Nixon e …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”