Andrew Laszlo

Andrew Laszlo (* 12. Januar 1926 in Pápa, Ungarn; † 7. Oktober 2011[1]) war ein US-amerikanischer Kameramann ungarischer Herkunft.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Andrew Laszlo gelangte schon im Jahr seiner Geburt mit seinem Vater, dem Kameramann Ernest Laszlo in die Vereinigten Staaten. Nach dem Militärdienst im Zweiten Weltkrieg wählte er denselben Beruf wie sein Vater, zunächst als Assistent und ab 1963 als Chefkameramann. So war er beispielsweise in den Jahren 1962/63 für mehrere Episoden der Fernsehserie Gnadenlose Stadt tätig, daran anschließend war er vornehmlich an Filmproduktionen beteiligt.

Filmografie (Auswahl)

Auszeichnung

  • 1981: Emmy-Nominierung für die Fernsehserie Shogun

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Star Trek V The Final Frontier Cinematographer Andrew Laszlo Dies at Age 85

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Laszlo — László ist ein ungarischer Vor und Nachname, eine Form des männlichen Vornamens Wladyslaw oder Ladislaus. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Vorname 1.2 Familienname 1.3 Fiktive Personen // …   Deutsch Wikipedia

  • László — ist ein häufig auftretender ungarischer männlicher Vor [1] sowie Familienname, die ungarische Form des männlichen Vornamens Wladyslaw[2] oder Ladislaus. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Laszlo Klauz — (* 6. November 1961 in Györ) ist ein ehemaliger ungarischer Ringer und Vize Weltmeister 1989 im griechisch römischen Stil im Super Schwergewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Ungarische Meisterschaften 4 …   Deutsch Wikipedia

  • László Klauz — (* 6. November 1961 in Győr) ist ein ehemaliger ungarischer Ringer. Er war Vize Weltmeister 1989 im griechisch römischen Stil im Super Schwergewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Ungarische Mei …   Deutsch Wikipedia

  • Andrew Borodow — Andrew Mark Borodow (* 16. September 1969 in Montreal, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Ringer und Sumōkämpfer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Kanadische Meiste …   Deutsch Wikipedia

  • László Marton (Regisseur) — László Marton (2003) Onkel W …   Deutsch Wikipedia

  • Andrew Marton — est un réalisateur hongrois, naturalisé américain, né à Budapest le 27 janvier 1904 et décédé d un cancer, ou d une pneumonie, le 7 janvier 1992 à Santa Monica en Californie. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • László Tengelyi — (* 11. Juli 1954 in Budapest) ist ein ungarischer Philosoph und Hochschullehrer. Seit 2001 ist er Professor für Philosophie an der Bergischen Universität in Wuppertal. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Veröffentlichungen …   Deutsch Wikipedia

  • Andrew Marton — (eigentlich Endre Márton, * 26. Januar 1904 in Budapest; † 7. Januar 1992 in Santa Monica, Kalifornien) war ein ungarisch amerikanischer Regisseur, Produzent und Redakteur. Er leitete 39 Filme und Fernsehprogramme, und 16 als Regieassistent.[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • László Cseh — The native form of this personal name is Cseh László. This article uses the Western name order. For the Hungarian soccer player, see László Cseh (footballer). László Cseh Personal information Full name László Cseh Nationality …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”