Andrew Mayne

Andrew Mayne (bürgerlich Andrew Harter) ist ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Illusions-Designer/Trickerfinder und Filmemacher. Mayne hat über 30 Bücher, DVDs und Manuskripte zu verschiedenen Themen der Zauberkunst verfasst und veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Der Zauberkünstler

Als Teenager begann Andrew Mayne seine professionelle Zauberkarriere beim Zirkus, wo er während des Sommers auftrat. Bereits mit 19 Jahren trat er dann regelmäßig in Ferienclubs und auf Kreuzfahrtschiffen – unter anderem auf Schiffen der Norwegian Cruise Lines, Majesty Cruise Lines und der Carnival Cruise Linesmit – mit seinen Illusionen auf. Zu dieser Zeit war er der jüngste Zauberkünstler, der international mit einer eigenen Show auftrat.

Beratungstätigkeit

Mayne war als Berater unter anderem für das Zauberer-Duo Penn & Teller und den Aktions- und Zauberkünstler David Blaine tätig. Zu seinen bekanntesten Schöpfungen gehört eine modernisierte Fassung der „Arm durch Körper“-Illusion von Horace Goldin, die er unter dem Titel Gut Buster zusammen mit Paul Harris zuerst für David Blaine entwickelt hat. In Maynes Fassung dieser Illusion, welche fast impromptu vorführbar ist, durchdringt eine Hand den Oberkörper einer Person.

Bücher

Maynes erste Bücher Solo-X und Illusion FX beinhalteten neue Bühnenillusionen. Solo-X beinhaltete seine Methode, um durch einen Spiegel zu gehen, die seitdem von vielen anderen Künstlern in verschiedenen Variationen adaptiert und aufgeführt wurde. In Illusion FX präsentierte Mayne seine Überarbeitung des alten „Indischer Schwertkorb“-Tricks.

Nachdem er einige Arbeiten über Großillusionen veröffentlicht hatte, widmete sich Mayne zeitweilig Zaubertricks mit Ekel- oder Schockfaktor, die er unter der Überschrift „Shock Magic“ publiziert und zu denen auch der Gut Buster gehört. Unter anderem erklärt er dort eine Impromptu-Version von „Bleistift durch Backe“ und eine Vorhersage mit einer lebenden Kakerlake.

Weitere Arbeiten

Mayne war fünf Jahre lang als Beobachter für die James Randi Educational Foundation und deren „Eine-Million-Dollar-Herausforderung“ tätig und war zudem Dozent zum Thema Teaching Critical Thinking. Auch gab er verschiedene Lehrvideos heraus und veröffentlichte den paranormal angehauchten Zaubertrick „Ghost Vision“, bei dem ein geisterhafter Schatten auf einem Bild erscheint, welches mit der Kamera eines von einem Zuschauer ausgeliehenen Mobiltelefons fotografiert wurde.

Er ist der Betreiber von iTricks.com und Produzent des offiziellen Criss Angel Podcasts.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrew Mayne — is a magician, illusion designer and filmmaker. He has written and produced over thirty books, DVDs and manuscripts on magic. PerformerAndrew Mayne started his professional performing career as a teenager working a summer in a circus. By the time …   Wikipedia

  • Mayne — may refer to: People Andrew Mayne, magician and filmmaker Brent Mayne (born 1968), American Baseball catcher Chris Mayne Clarice Mayne Cuthbert Mayne (1544–1577), English Roman Catholic priest and martyr Edgar Mayne (1882–1961), Australian… …   Wikipedia

  • Mayne — ist der Familienname folgender Personen: Andrew Mayne, Illusionist und Filmemacher Belinda Mayne (* 1954), britisch deutsche Schauspielerin Brent Mayne (* 1968), US amerikanischer Baseballspieler Cuthbert Mayne (1543–1577), römisch katholischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Mayne Australian Football Club — Mayne Names Full name Mayne Australian Football Club Club details Founded 1924 Colours …   Wikipedia

  • Mayne — This interesting surname with variant spellings Mayne(s), Main(s), Maine, Meyne and Menne has a number of possible origins. It may have originated from the Menzies clan in Scotland as Meinn is the local Gaelic form of Menzies, itself originally… …   Surnames reference

  • Andrew J McKiernan — Infobox Writer imagesize = 150px name = Andrew J McKiernan pseudonym = Andrew McKiernan birthdate = birth date and age|df=yes|1970|9|25 birthplace = Sydney, NSW, Australia deathdate = deathplace = occupation = Writer/Illustrator nationality =… …   Wikipedia

  • Ferdy Mayne — (de son vrai nom Ferdinand Philip Mayer Horckel) est un acteur d origine allemande né le 11 mars 1916 à Mayence et mort le 30 janvier 1998 à Londres, des suites de la maladie de Parkinson. Biographie succincte Son père était… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Mau–Maz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • List of abbeys and priories in England — Contents 1 Overview 1.1 Article layout 2 Abbreviations and key …   Wikipedia

  • literature — /lit euhr euh cheuhr, choor , li treuh /, n. 1. writings in which expression and form, in connection with ideas of permanent and universal interest, are characteristic or essential features, as poetry, novels, history, biography, and essays. 2.… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”