Andrew W.K.
Andrew W. K. im November 2006

Andrew Wilkes Krier, bekannt als Andrew W. K. (* 9. Mai 1979 in Stanford, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Rockmusiker.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Andrew Wilkes Krier begann bereits mit vier Jahren Klavier zu spielen, später kamen noch Gitarre und Schlagzeug hinzu. Mit fünf Jahren zog er nach Detroit, Michigan und von dort mit 18 weiter nach New York. Seinem Song I Love NYC zufolge ist er ein großer Fan dieser Stadt.

Seine erste EP brachte Andrew ebenfalls in New York unter dem Namen Girls Own Juice (Bulb Records) heraus. Eins seiner späteren Demo-Tapes landete zufällig in den Händen von Foo-Fighters-Frontmann Dave Grohl, welcher Andrew W. K. daraufhin als eigenen Support-Act engagierte. Die Mischung aus Glam Rock und Metal kam nicht nur bei Grohl gut an, und so kam es, dass Andrew W. K. von Mercury Records unter Vertrag genommen wurde. Um nicht alleine auf der Bühne zu stehen, suchte sich Andrew W.K. ähnlich verrückte Musiker, welche fortan an seiner Seite spielen. Darunter fallen die Gitarristen Jimmy Coup, Erik Payne und „Sergeant“ Frank Werner, Schlagzeuger Donald Tardy und Bassist Gregg Roberts.

Sein Album I Get Wet verkaufte sich in den USA 300.000 Mal, und so schaffte er den Sprung nach Europa. Auf Grunde seines Erfolges im Vereinten Königreich ehrte ihn der britische NME mit einer Titelstory mit dem Slogan „Bigger Than Jesus“.

2002 haben ihn auch die Jungs der MTV-Serie Jackass für ihren Kinofilm Jackass: The Movie verpflichtet, um das Titellied des gleichnamigen Soundtracks beizusteuern. We Want Fun wurde weltweit ein Riesenhit.

2003 wurde sein Song She Is Beautiful als Teil des Soundtracks zum Film Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag gewählt, und ist auf dem gleichnamigen Soundtrack erschienen.

Seit 2007 arbeitet er mit David Tibet in dessen Band Current 93 zusammen.

Bandmitglieder

  • Andrew W. K. - Gesang, Klavier
  • Jimmy Coup - Gitarre
  • Erik Payne - Gitarre
  • Frank Werner - Gitarre
  • Ken Andrews - Gitarre
  • Gregg Roberts - Bass
  • Donald Tardy - Schlagzeug
  • Richerd Russo - Schlagzeug

Diskografie

Alben

  • 1998: Room To Breathe (Hanson Records)
  • 1998: You Are What You Eat (Hanson Records)
  • 2001: I Get Wet (Mercury Records)
  • 2003: The Wolf (Island Records)
  • 2006: Close Calls With Brick Walls (Universal Studios)
  • 2008: Premium Collection - The Japan Covers (Universal Music Japan)
  • 2008: Premium Collection - The Very Best So Far (Universal Music Japan)
  • 2008: Premium Collection - 2 CD (Universal Music Japan)

EPs

  • 2000: Party Til You Puke (Bulb Records)
  • 2000: Girls Own Juice (Bulb Records)
  • 2001: Party Hard (Mercury Records)
  • 2001: She Is Beautiful (Mercury Records)
  • 2002: We Want Fun (Jackass: The Movie Soundtrack) (American Recordings)
  • 2003: Tear It Up (Def Jam)

Singles

  • 2001: Party Hard
  • 2002: She Is Beautiful
  • 2002: We Want Fun
  • 2003: Tear It Up

DVDs

  • 2006: Who Knows

Trivia

Andrew W.K. hatte einen Gastauftritt im Cover-Video von I Believe I Can Fly der Band Me First and the Gimme Gimmes.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrew W.K — Andrew W.K. Andrew W.K. Alias AWK , The White Killer Nom Andrew Fetterly Wilkes Krier Naissance 9 mai 1979 Stanford (Californie), U.S. Profess …   Wikipédia en Français

  • Andrew W.K. — Andrew W.K. Surnom AWK, The White Killer Nom Andrew Fetterly Wilkes Krier Naissance 9 mai 1979 Stanford (Californie), U.S. Activité principale …   Wikipédia en Français

  • Andrew w.k — Andrew W.K. Andrew W.K. Alias AWK , The White Killer Nom Andrew Fetterly Wilkes Krier Naissance 9 mai 1979 Stanford (Californie), U.S. Profess …   Wikipédia en Français

  • Andrew W. K. — Andrew W. K. im November 2006 Andrew Wilkes Krier, bekannt als Andrew W. K. (* 9. Mai 1979 in Stanford, Kalifornien) ist ein US amerikanischer Rockmusiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Andrew W.K. — Infobox musical artist Name = Andrew W.K. Img capt = Img size = Background = solo singer Birth name = Andrew Fetterly Wilkes Krier Alias = Born = birth date and age|1979|5|9 Origin = Stanford, California, U.S. (born) Ann Arbor, Michigan (raised)… …   Wikipedia

  • Tear It Up (Andrew W.K. single) — Infobox single | Name = Tear It Up Type = Single Artist = Andrew W.K. Released = 2003 Recorded = 2002 Genre = Rock Label = Island Records Last single = We Want Fun (Jackass the Movie Soundtrack) (2002) This single = Tear It Up (2002) Next single …   Wikipedia

  • Andrew W. Mellon — Andrew William Mellon 11th United States Ambassador to the United Kingdom In office 1932 – March 20, 1933 (approximate) President Herbert Hoover …   Wikipedia

  • Andrew WK — Andrew W.K. Andrew W.K. Alias AWK , The White Killer Nom Andrew Fetterly Wilkes Krier Naissance 9 mai 1979 Stanford (Californie), U.S. Profess …   Wikipédia en Français

  • Andrew wk — Andrew W.K. Andrew W.K. Alias AWK , The White Killer Nom Andrew Fetterly Wilkes Krier Naissance 9 mai 1979 Stanford (Californie), U.S. Profess …   Wikipédia en Français

  • Andrew WK — Andrew W. K. im November 2006 Andrew Wilkes Krier, bekannt als Andrew W. K. (* 9. Mai 1979 in Stanford, Kalifornien) ist ein US amerikanischer Rockmusiker. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”