Andrey Perlov

Andrei Borissowitsch Perlow (russisch Андрей Борисович Перлов; engl. Transkription Andrey Perlov; * 12. Dezember 1961 in Nowosibirsk) ist ein ehemaliger russischer Leichtathlet und Olympiasieger, der bis 1991 für die Sowjetunion und 1992 für die Gemeinschaft unabhängiger Staaten antrat.

Andrei Perlow gehörte ein Jahrzehnt lang zu den besten Gehern der Welt. Wegen der hohen Leistungsdichte in der Sowjetunion nahm er allerdings nur an wenigen internationalen Meisterschaften teil.

Seinen ersten großen Titel gewann Perlow bei der Europameisterschaft 1990 in Split. In 3:54:36 Std gewann er das 50 km Gehen deutlich vor den beiden DDR-Gehern Bernd Gummelt und Hartwig Gauder.

1991 bei der Weltmeisterschaft in Tokio wurde der Wettbewerb über 50 Kilometer bereits um 7.00 Ortszeit gestartet. Trotzdem wurde das Rennen bei 25 Grad und 97% Luftfeuchtigkeit für die Teilnehmer zu einer Tortur. Nachdem sich die beiden Russen Aleksandr Potaschow und Andrei Perlow gemeinsam einen deutlichen Vorsprung vor dem drittplatzierten Hartwig Gauder erarbeitet hatten, kämpften sie auf der Zielgerade nicht gegeneinander, sondern überquerten die Ziellinie gemeinsam mit jeweils einem Arm auf der Schulter des Mannschaftskameraden. Nach 3 Stunden, 53 Minuten und neun Sekunden wies die Zielkamera für Potaschow eine Hundertstel-Sekunde Vorsprung aus, sodass Potaschow Gold und Perlow Silber erhielt.

Bei den Olympischen Spielen 1992 ließ sich Perlow auf keinen Zielgeradenentscheid ein, sondern übernahm auf den letzten 10 Kilometern allein die Spitze. Er gewann in 3:50:13 Std sicher vor dem Mexikaner Carlos Mercenario und dem Deutschen Ronald Weigel.

Bei einer Körpergröße von 1,78 Meter betrug sein Wettkampfgewicht 65 Kilogramm.

Bestzeiten

  • 20 km Gehen: 1:18:20 Std (1990)
  • 50 km Gehen: 3:37:41 Std (1989)

Literatur

  • Peter Matthews (ed): Athletics 1994, London 1994 ISBN 1-873-05721-0
  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Fields Athletics, Berlin 1999, publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrey Perlov — Andrey Borissovitch Perlov (Russe: Андрей Борисович Перлов) né le 12 décembre 1961 à Novossibirsk est un ancien athlète pratiquant la marche qui a représenté l Union soviétique jusqu en 1991 et la Russie à partir de 1992. Il a remporté la… …   Wikipédia en Français

  • Andrey Perlov — Andrey Borisovich Perlov ( ru. Андрей Борисович Перлов, born December 12, 1961 in Novosibirsk) is a retired race walker who represented the USSR and later Russia. He won the gold medal over 50 kilometres at the 1992 Summer Olympics in Barcelona.… …   Wikipedia

  • Andrei Perlov — Andrey Perlov Andrey Borissovitch Perlov (Russe: Андрей Борисович Перлов) né le 12 décembre 1961 à Novossibirsk est un ancien athlète pratiquant la marche qui a représenté l Union soviétique jusqu en 1991 et la Russie à partir de 1992. Il a… …   Wikipédia en Français

  • Mikhail Shchennikov — Personal information Born December 24, 1967 Medal record Men s Athletics …   Wikipedia

  • Denis Nizhegorodov — Medal record Nizhegorodov in 2008 Men’s athletics Competitor for &# …   Wikipedia

  • Nathan Deakes — Medal record Nathan Deakes Men s athletics Competitor for …   Wikipedia

  • Yu Chaohong — This is a Chinese name; the family name is Yu (虞). Yu Chaohong (simplified Chinese: 虞朝鸿; traditional Chinese: 虞朝鴻; pinyin: Yú Cháohóng; born November 3, 1975 in Yunnan) is a Chinese race walker. Achievements Year Competition Venue Position Event… …   Wikipedia

  • David Smith (race walker) — David ( Dave ) Gregory Smith (born 24 July 1955) is a retired male race walker from Australia, who represented his native country at two consecutive Summer Olympics, starting in 1980 (Moscow, USSR). His best Olympic result was finishing in tenth… …   Wikipedia

  • Dmitriy Yesipchuk — (born November 17, 1974 in Chelyabinsk) is a male race walker from Russia. He set the world s best year performance in the men s 20 km walk in 2001, clocking 1:18:05 in Adler, Russia. Achievements Year Competition Venue Position Event Notes… …   Wikipedia

  • Coupe du monde de marche — Infobox compétition sportive Coupe du monde de marche Création 1961 Organisateur(s) IAAF Périodicité Bi annuelle Statut des participants Amateurs …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”