Andria
Andria
Wappen
Andria (Italien)
Andria
Staat: Italien
Region: Apulien
Provinz: Barletta-Andria-Trani (BT)
Koordinaten: 41° 13′ N, 16° 18′ O41.21666666666716.3151Koordinaten: 41° 13′ 0″ N, 16° 18′ 0″ O
Höhe: 151 m s.l.m.
Fläche: 407 km²
Einwohner: 100.086 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 246 Einw./km²
Postleitzahl: 70031
Vorwahl: 0883
ISTAT-Nummer: 110001
Demonym: Andriesi
Schutzpatron: San Riccardo (4. April)
Website: Andria

Andria ist eine Stadt in der süditalienischen Provinz Barletta-Andria-Trani, Region Apulien. Sie hat 100.086 Einwohner (Stand 31. Dezember 2010) und eine Fläche von 407 km².

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Nachbargemeinden sind Barletta, Canosa di Puglia, Corato, Minervino Murge, Ruvo di Puglia, Spinazzola und Trani.

Geschichte

Andria wurde um 1046 gegründet. Im Jahr 1228 verstarb hier Isabella II. (Jolande), die zweite Ehefrau Friedrichs II., nachdem sie ihm den Sohn Konrad, den späteren Konrad IV., geboren hatte. Andria war einst Lieblingssitz des Kaisers Friedrichs II., der im 13. Jahrhundert das imposante Castel del Monte mit acht Türmen erbauen ließ. In Andria sollen zwei seiner vier Ehefrauen begraben sein. Seit 2008 ist Andria eine der drei Hauptstädte der neu gegründeten Provinz Barletta-Andria-Trani.

Sehenswürdigkeiten

Die Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert mit einer Krypta aus dem 8. Jahrhundert ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten.

Wirtschaft

Der Hauptwirtschaftszweig ist die Winzerei sowie der Oliven- und Mandelanbau.

Söhne und Töchter der Stadt

Literatur

  • Karl Baedeker: Unteritalien, 15. Auflage, Leipzig 1911
  • Italien Süd, Baedeker 2003

Weblinks

 Commons: Andria – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andria — Saltar a navegación, búsqueda Andria Bandera Archivo:Andria Stemma.png Escudo …   Wikipedia Español

  • Andria — Blason Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Andria — may refer to:*Alfonso Andria, (b. 1952), an Italian politician *Andria (comedy), a comedic play by Terence *Andria, Italy, a city in the province of Bari, Apulia, Italy *Diocese of Andria, a Roman Catholic diocese in Italy …   Wikipedia

  • Andria — (Сео де Уржель,Испания) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Passeig Joan Brudieu, 24, 25 …   Каталог отелей

  • -andria — [dal gr. andría, der. di anḗr andrós uomo ]. Secondo elemento di nomi composti della terminologia dotta e scientifica, nei quali significa uomo e, in botanica, stame o elemento maschile …   Enciclopedia Italiana

  • Andrĭa — Andrĭa, Stadt in der ital. Provinz Bari, Kreis Barletta, an der Dampftrambahn Bari Barletta, Sitz eines Bischofs, mit einer Kathedrale, der von den Templern angelegten Kirche Sant Agostino (mit schönem Spitzbogenportal) u.a., Öl und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Andria — Andria, Stadt in der ital. Prov. Bari delle Puglie, (1901) 49.569 E.; altgot. Kathedrale …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Andria — Andria, neapolit. Stadt in der Provinz Terra di Bari, Bischofssitz, Kirchen und andere Gebäude aus der Normannenzeit, ungefähr 22000 E.; viele Mandeln. Friedrichs II., des Hohenstaufen Gemahlinen Jolantha und Isabella sind hier begraben …   Herders Conversations-Lexikon

  • -andria — Elemento sufijo del gr. «anḗr, andrós», varón: ‘poliandria’. * * * ► Forma sufija del gr. aner, andros, varón, hombre. Denota relación con hombre o con los estambres de las flores. (V. andro .) …   Enciclopedia Universal

  • ANDRIA — urbs Elidis, et alia Macedoniae. Stcpb. Item, urbs Episcopalis sita in Bariana provinc. regni Neapolitani in planitie. Ducarus Carafarum, sed parvi circuitus …   Hofmann J. Lexicon universale

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”