Andrienne
Watteau: Frau in Contouche

Die Contouche (auch Andrienne, Adrienne, Robe battante, Robe innocente oder Robe à la Française) war die vorherrschende Kleidform des 18. Jahrhunderts. Charakteristisch sind die von den Schultern herabfallenden, großen Watteaufalten, so benannt nach dem französischen Maler Antoine Watteau, der sie als einer der ersten und mit Vorliebe malte.

Der nur in Deutschland allgemein gebräuchliche Name Contouche leitet sich von einem ungarischen Gewand (Kontusch) mit großen Rückenfalten ab.

Die Contouche hat sich aus dem Manteau des späten 17. Jahrhunderts entwickelt, indem dessen ursprünglich festgenähten Rückenfalten lose gelassen wurden. Dieses weite Frauengewand wurde zuerst von Madame Doncourt 1703 durch ihre Titelrolle der Andria (bearbeitet von M. Baron nach Terenz) in Mode gebracht. Als Zwischenform entwickelte sich die robe battante der Régence (1715-1723), die immer öfter auch außer Haus getragen wurde und mit zunehmender Eleganz allmählich salonfähig wurde.

Die klassische Contouche entwickelte sich um 1725-30 und wurde vorn meist offen getragen, hatte aber immer noch Ähnlichkeit mit einem Wickelgewand. Bis um 1750 bildete sich eine immer deutlichere Taille heraus und das Oberteil lag immer enger am Körper an. Ab 1740 sieht man kaum noch vorn geschlossene oder kimonoartig übereinandergeschlagene Contouches.

Von der Jahrhundertmitte an wurden die Watteaufalten immer schmaler und zogen sich Richtung Rückenmitte zurück. Extremform dieser Entwicklung ist die robe à la piemontaise, bei der die Falten aus einem extra Stück Stoff angesetzt werden, während das Gewand selbst rundum anliegt. In dieser Form überlebte die Contouche als höfisches und formelles Gewand bis zur Französischen Revolution, während die Alltagsmode längst zu anderen Kleidformen, v.a. der Robe à l'Anglaise, übergegangen war.

Siehe auch: Liste der Kleidungsstücke

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andriēnne — (fr., spr. Angdrienn), Schleppkleid, lange, weite, weibliche Kleidung, aufgekommen zu Anfang des 18. Jahrh …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Andrienne — (franz., spr. angd ), vorn offenes, weites Frauenkleid ohne Taille, das durch die Schauspielerin Doncourt in Paris in die Mode gebracht wurde und seinen Namen von der »Andria« des Terenz erhielt, deren Titelrolle jene 1703 zum erstenmal spielte …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Andrienne — Andrienne, ein zu Anfange des vorigen Jahrh. aufgekommenes Schleppkleid der Frauen …   Herders Conversations-Lexikon

  • andrienne — (an dri è n ) s. f. Espèce de robe qui devint fort à la mode à Paris du temps de l Andrienne de Baron. SUPPLÉMENT AU DICTIONNAIRE    ANDRIENNE. Ajoutez : •   Elle avait une andrienne de velours cramoisi, HAMILTON le Bélier, p. 115, éd. in 18,… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Andrienne — Adri|enne [adri ɛn], Andrienne, die; , s [frz., nach der Titelheldin der Komödie „Andria“ des röm. Dichters Terenz]: loses Frauenüberkleid des Rokokos. An|dri|enne [ãdri ɛn]: ↑Adrienne …   Universal-Lexikon

  • andrienne — an·drien·ne s.f.inv. ES fr. {{wmetafile0}} TS abbigl. ampia e lunga vestaglia femminile, in uso nel Settecento e Ottocento {{line}} {{/line}} DATA: sec. XVIII. ETIMO: dal titolo della commedia Andrienne di M. Baron, dove la protagonista indossava …   Dizionario italiano

  • Andrienne — An|dri|enne* [ãdri ɛn] die; , s <aus fr. a(n)drienne, vgl. ↑Adrienne> svw. ↑Adrienne …   Das große Fremdwörterbuch

  • Andrienne, die — Die Andriênne, plur. die n, der Französische Nahme eines langen, vorn herunter offenen Frauenzimmerkleides. Er rühret von einem Schauspiele des Baron, l Andrienne, her, welches eine Nachahmung der Andria des Terenz war, und 1703 zu Paris… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Publius Terentius Afer — Térence Pour les articles homonymes, voir Térence (homonymie). Page de titre du Térence de Colman, 1765 Térence (en latin …   Wikipédia en Français

  • Terence — Térence Pour les articles homonymes, voir Térence (homonymie). Page de titre du Térence de Colman, 1765 Térence (en latin …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”