Andris Berzins

Andris Bērziņš (* 4. August 1951 in Riga) ist ein lettischer Politiker und ehemaliger Ministerpräsident der Partei Lettischer Weg (Latvijas Ceļš).

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Minister und Bürgermeister von Riga

Nach der Schulausbildung absolvierte er ein Studium der Geschichte und der Philosophie.

Bērziņš wurde am 3. August 1993 zum Arbeitsminister in das Kabinett von Valdis Birkavs berufen. Im Anschluss daran war er vom 15. September 1994 bis zum 21. Dezember 1995 Stellvertretender Ministerpräsident und Wohlfahrtsminister in der Regierung von Māris Gailis. Schließlich gehörte er noch bis zum 13. Februar 1997 dem Kabinett von Ministerpräsident Andris Šķēle als Staatsminister für Arbeit im Wohlfahrtsministerium an.

1997 wurde er als Kandidat der Partei Lettischer Weg (Latvijas Ceļš) zum Bürgermeister von Riga gewählt.

Ministerpräsident von 2000 bis 2002

Im Anschluss daran wurde er als Nachfolger von Šķēle am 5. Mai 2000 schließlich selbst Ministerpräsident. Als solcher bildete er eine Koalitionsregierung seiner Partei mit der "Volkspartei" (Tautas Partija), der Partei "Für Vaterland und Freiheit" (Tēvzemei un Brīvībai) sowie der Partei "Neue Ära" (Jaunais Laiks). Das Amt des Ministerpräsidenten übte er bis zu seiner Ablösung durch Einars Repše am 7. November 2002 aus.

Bei der Europawahl am 18. Mai 2004 kandidierte er erfolglos auf dem zweiten Listenplatz der Latvijas Ceļš.

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andris Bērziņš — ist der Name folgender Personen: Andris Bērziņš (1944), lettischer Geschäftsmann und Politiker, Staatspräsident Andris Bērziņš (1951), lettischer Politiker, Ministerpräsident 2000–2002 Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Andris Bērziņš — (born August 4 1951 in Riga) is a Latvian politician. He served as Prime Minister of Latvia from May 5 2000 to November 7 2002. He is a member of the Latvian Way political party.He served as minister of labor from 1993 to 1994, deputy prime… …   Wikipedia

  • Andris Bērziņš — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Andris Bērziņš est un homonyme qui peut se référer à le président de la République de Lettonie à partir de 2011; un ancien Premier ministre letton de 2000 …   Wikipédia en Français

  • Andris Bērziņš (1944) — Andris Bērziņš (2010) Andris Bērziņš (* 10. Dezember 1944 in Nītaure) ist ein lettischer Geschäftsmann und Politiker. Im Juni 2011 wurde er zum lettischen Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Andris Bērziņš (1951) — Andris Bērziņš (* 4. August 1951 in Riga) ist ein lettischer Politiker und ehemaliger Ministerpräsident der Partei Lettischer Weg (Latvijas Ceļš). Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 1.1 Minister und Bürgermeister von Riga …   Deutsch Wikipedia

  • Andris Bērziņš (1951) —  Ne doit pas être confondu avec le président élu de la République de Lettonie Andris Bērziņš, né en 1944. Andris Bērziņš …   Wikipédia en Français

  • Andris Bērziņš (1944-) —  Ne doit pas être confondu avec l’ancien Premier ministre letton Andris Bērziņš, né en 1951. Andris Bērziņš …   Wikipédia en Français

  • Bērziņš — ist die maskuline Form eines lettischen Familiennamens. Bekannte Namensträger Andris Bērziņš (1944), lettischer Geschäftsmann und Politiker, Staatspräsident Andris Bērziņš (1951), lettischer Politiker, Ministerpräsident 2000–2002 Armands Bērziņš… …   Deutsch Wikipedia

  • Andris — ist ein häufig vorkommender lettischer sowie ein ungarischer männlicher Vorname.[1] Herkunft und Bedeutung Andris ist eine lettische Form des Vornamens Andreas sowie eine ungarische Verkleinerungsform dieses Namens.[2] Namenstag in Lettland ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Berzins — Bērziņš ist der Familienname folgender Personen: Andris Bērziņš (* 1951), lettischer Ministerpräsident Jānis Bērziņš (* 1982), lettischer Biathlet Lauris Bērziņš, lettischer Rennrodler …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”