Andrius Janukonis

Andrius Janukonis (* 1971 in Jonava) ist litauischer Unternehmer und Vorstandsvorsitzender der Rubicon Group.

Ausbildung

Andrius Janukonis wuchs in einer Ingenieurfamilie in Jonava auf. Janukonis bewarb sich bei der Schiffahrtschule in Leningrad, wurde aber wegen Kurzsichtigkeit abgelehnt. Dann studierte er an der Universität Vilnius. 1993 schloss Janukonis das Jurastudium ab.

Tätigkeit

Die ersten Geschäftserfahrungen sammelte er in der S-Bahn Vilnius - Kaunas, wo er mit 17 Jahren den Videosalon einrichtete.

Mit 18 Jahren gründete Janukonis das Unternehmen „Rubicon“, der Grundstein des heutigen Konzerns Rubicon Group. Er begann intensive Handelstätigkeiten in Litauen und in Russland.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Janukonis — Andrius Janukonis (* 1971 in Jonava) ist litauischer Unternehmer und Vorstandsvorsitzender der Rubicon Group. Ausbildung Andrius Janukonis wuchs in einer Ingenieurfamilie in Jonava auf. Janukonis bewarb sich bei der Schiffahrtschule in Leningrad …   Deutsch Wikipedia

  • Andrius — ist ein litauischer männlicher Vorname.[1][2] Die deutsche Form des Namens ist Andreas; zu Herkunft und Bedeutung des Namens siehe hier. Namensträger Andrius Buividas (* 1985), litauischer Bahn und Straßenradrennfahrer Andrius Janukonis (* 1971) …   Deutsch Wikipedia

  • Rubicon Group — Die Rubicon group ist ein litauischer Konzern aus 30 Unternehmen mit 1 400 Arbeitnehmern. 2005 erzielte man den Umsatz von 311 Mio. LTL (za. 90 Mio. Euro) und einen Gewinn von 24 Mio. LTL (7 Mio. Euro). Konzernpräsident ist Jurist Andrius… …   Deutsch Wikipedia

  • Rubicon group — Die Rubicon group ist ein litauischer Konzern aus 30 Unternehmen mit 1 400 Arbeitnehmern. 2005 erzielte man den Umsatz von 311 Mio. LTL (za. 90 Mio. Euro) und einen Gewinn von 24 Mio. LTL (7 Mio. Euro). Konzernpräsident ist Jurist Andrius… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Jam–Jan — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • ICOR (Konzern) — Die ICOR ist ein litauischer Konzern aus 30 Unternehmen mit 2000 Arbeitnehmern. 2010 verbuchte der Konzern einen Umsatz von 742 Mio. LTL (za. 110 Mio. Euro). Inhaltsverzeichnis 1 Organisation 2 Geschichte 3 Quellen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der größten Unternehmen in Litauen — Die Liste der größten Unternehmen in Litauen enthält eine Auswahl wichtiger Unternehmen in Litauen. Name Sitz Produkt Umsatz (in Mio. €) Mitarbeiter Eigner Unternehmenschef Mažeikių nafta Mažeikiai Erdölverarbeitung 3.436 (2006) 3.500 …   Deutsch Wikipedia

  • Siemens Arena — Außenansicht der Siemens Arena …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”