Andronikos II. (Byzanz)

Andronikos II. (Byzanz)
Andronikos II auf einem Fresko im Kloster Serres

Andronikos II. Palaiologos (griechisch Ἀνδρόνικος Β' Παλαιολόγος, * 1259/1260 in Nikaia; † 13. Februar 1332 in Konstantinopel) war byzantinischer Kaiser von 1282 bis 1328. Er war der älteste Sohn des Kaisers Michael VIII.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Andronikos widerrief die von seinem Vater mit Rom geschlossene Verbindung, leitete eine Steuerreform ein und reduzierte den Umfang des Heeres, um der Wirtschafts- und Finanzkrise des Reiches Herr zu werden. Der folgende Verfall der wiederaufgebauten Flotte führte dazu, dass sein Reich weniger als jemals zuvor in der Lage war, den Herausforderungen der Rivalen Venedig und Genua Paroli zu bieten. Andronikos versuchte die militärische Schwäche durch ein umfassendes Bündnissystem auszugleichen, in das er Serben, Bulgaren und Osmanen einbezog, geriet aber nur in Abhängigkeit von Genua.

Während seiner Regierungszeit eroberten die Osmanen unter ihrem namengebenden Sultan Osman I. das byzantinische Kleinasien nahezu vollständig. Andronikos holte Roger de Flor zu Hilfe, der eine Truppe aus Aragonesern und Katalanen befehligte, Abenteurern, die als Almogàvers bekannt sind. Die Türken wurden geschlagen, aber Roger danach bald als für die kaiserliche Macht gleich gefährlich erkannt. Er wurde 1305 von Andronikos’ Sohn und Mitregenten Michael (der manchmal als Michael IX. bezeichnet wird, obwohl er nie eigenständig regierte) ermordet. Seine Männer, die Katalanische Kompanie, erklärten Andronikos den Krieg, verwüsteten bis 1311 weite Teile Thrakiens und Makedoniens. Sie eroberten Theben (das dabei völlig zerstört wurde) und das Herzogtum Athen.

Innenpolitik

Andronikos gelang es 1310, den lange schwelenden Arsenitenstreit zu beenden. Die Blüte von Kunst und Wissenschaft in den Jahren seiner Herrschaft werden in der älteren Forschung als „Palaiologische Renaissance“ bezeichnet; tatsächlich handelt es sich mehr um eine intensive kulturelle Nachblüte der kulturellen Wiederbelebungen Michaels VIII. nach der Rückeroberung Konstantinopels (1261).

Seit 1321 führte Andronikos einen Bürgerkrieg gegen seinen Enkel Andronikos III.. Er wurde 1328 zur Abdankung gezwungen und starb vier Jahre später.

Familie

Kaiser Andronikos II. heiratete 1273 Anna von Ungarn, eine Tochter des Königs Stephan V. von Ungarn, die ihren Namen als Kaiserin beibehielt. Sie hatten zwei Söhne:

  • Michael IX. Palaiologos (* 1277, † 12. Oktober 1320), seit 1294 Mitkaiser seines Vaters
  • Konstantinos Palaiologos († 1334/35)

1284 heiratete er Yolande von Montferrat, eine Tochter des Markgrafen Wilhelm VII. von Monferrat, die den Namen „Irene“ annahm. Sie hatten folgende Kinder:

Das Paar lebte seit 1303 getrennt.

Literatur

  • A. E. Laiou: Constantinople and the Latins. The foreign policy of Andronicus II, 1282-1328. Cambridge/Mass. 1972.
  • D. M. Nicol: The last Centuries of Byzantium 1261-1453. 2. Aufl. Cambridge 1993.


Vorgänger Amt Nachfolger
Michael VIII. Kaiser von Byzanz
1282–1328
Andronikos III.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andronikos III. (Byzanz) — Andronikos III. Palaiologos (griechisch Ἀνδρόνικος Γ ὁ Νέος Παλαιολόγος, * 1296 in Konstantinopel; † 15. Juni 1341 ebenda) war von 1328 bis zu seinem Tod byzantinischer Kaiser. Er war der Sohn des Michael Palaiologos und der kleinarmenischen …   Deutsch Wikipedia

  • Andronikos I. (Byzanz) — Billontrachis Andronikos’ I. Andronikos I. Komnenos (griechisch Ἀνδρόνικος Α Κομνηνός, * um 1122; † 12. September 1185 in Konstantinopel) Sohn von Isaak Komnenos und Vetter des Kaisers Alexios II., war byzantinischer Kaiser ab 1183 …   Deutsch Wikipedia

  • Andronikos III. Palaiologos — (griechisch Ἀνδρόνικος Γ ὁ Νέος Παλαιολόγος, * 1296 in Konstantinopel; † 15. Juni 1341 ebenda) war von 1328 bis zu seinem Tod byzantinischer Kaiser. Er war der Sohn des Michael Palaiologos und der armenischen Prinzessin Rita (Maria), einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Andronikos — ist ein griechischer Name, der „männlicher Sieger“ (von άνδρας, Mann und νίκη, Sieg) bedeutet; die lateinische Schreibweise ist Andronicvs. Bekannte Namensträger: Andronikos von Olynthos (4. Jahrhundert v. Chr.), makedonischer Feldherr der… …   Deutsch Wikipedia

  • Andronikos II. Palaiologos — Andronikos II auf einem Wandfresko im Kloster Serres Andronikos II. Palaiologos (griechisch Ἀνδρόνικος Β Παλαιολόγος, * 1259/1260 in Nikaia; † 13. Februar 1332 in …   Deutsch Wikipedia

  • Andronikos I. — Andronikos I. ist der Name folgender Angehöriger des Hauses der Komnenen: Andronikos I. (Byzanz) ( 1122–1185), byzantinischer Kaiser von 1183 bis 1185 Andronikos I. (Trapezunt) († 1235), Kaiser von Trapezunt zwischen 1222 und 1235 Diese Seit …   Deutsch Wikipedia

  • Andronikos II. — Andronikos II. ist der Name folgender Angehöriger des Hauses der Komnenen: Andronikos II. (Byzanz) (1259/1260–1332), byzantinischer Kaiser von 1282 bis 1328 Andronikos II. (Trapezunt) ( 1240–1266), Kaiser von Trapezunt zwischen 1263 und 1266 …   Deutsch Wikipedia

  • Andronikos III. — Andronikos II. ist der Name folgender Angehöriger des Hauses der Komnenen: Andronikos III. (Byzanz) (1296–1341), byzantinischer Kaiser von 1328 bis 1341 Andronikos III. (Trapezunt) ( 1310–1332), Kaiser von Trapezunt zwischen 1330 und 1332 Di …   Deutsch Wikipedia

  • Andronikos Dukas (General unter Romanos IV.) — Andronikos Dukas, auch Andronikos Doukas, griechisch Ανδρόνικος Δούκας; (* nach 1045; † 14. Oktober 1077) war ein byzantinischer General und Hofwürdenträger, der zur Niederlage der Byzantiner in der Schlacht von Manzikert beigetragen hat.… …   Deutsch Wikipedia

  • Andronikos IV. — Andronikos IV. Palaiologos (griechisch Ἀνδρόνικος Δ Παλαιολόγος; * 11. April 1348; † 28. Juni 1385) war byzantinischer Kaiser von 1376 bis 1379 als Sohn und Nachfolger von Johannes V. Palaiologos. Er rebellierte gegen seinen Vater, als die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.