Androsace helvetica
Schweizer Mannsschild
Schweizer Mannsschild (Androsace helvetica)

Schweizer Mannsschild (Androsace helvetica)

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Heidekrautartige (Ericales)
Familie: Primelgewächse (Primulaceae)
Gattung: Mannsschild (Androsace)
Art: Schweizer Mannsschild
Wissenschaftlicher Name
Androsace helvetica
(L.) All.

Das Schweizer Mannsschild (Androsace helvetica) ist eine kalkliebende Art der Primelgewächse und gilt als eine der typischsten Felsenpflanzen der Alpen.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die niedrige, 1–3 cm hohe Polsterpflanze trägt in der Regel weiße Blüten und kann sowohl durch Insekten (vor allem Fliegen) als auch durch Selbstbestäubung befruchtet werden. Die kleinen Samenkörner werden durch den Wind verbreitet und sind Frostkeimer.

Mit Hilfe eines tief in Felsspalten eindringenden Pfahlwurzel ist das Schweizer Mannsschild in der Lage, auch an stark wetterexponierten Stellen auszuhalten. Schutz vor Wettereinflüssen bieten auch die kleinen, behaarten und dachziegelartig angeordneten Blättchen und seine halbkugelförmige Gestalt. Diese Pflanzenpolster können einen Durchmesser von bis zu 15 cm und ein Alter von 50 bis 60 Jahren erreichen. Im Laufe des Wachstums sterben einzelne Blättchen immer wieder ab und werden durch neue ersetzt. Die abgestorbenen Blätter werden zu Humus und das Innere der Halbkugel gleicht mit seinen durch die Verwesung entstandenen Hohlräume einem Schwamm, der ausreichend Wasser aufnehmen kann, so dass das Schweizer Mannsschild auch längere Trockenperioden überstehen kann.

Blütezeit ist von Mai bis Juli.

Vorkommen

Das Schweizer Mannsschild ist in den Nördlichen Randalpen, selten in den Innenalpen sowie etwas häufiger in Teilen der Südlichen Randalpen zu finden. Auf Kalkfels ist die Pflanze zwischen 1.500 bis 3.700 m (alpin bis nival) anzutreffen. In Österreich ist zerstreut in den Bundesländern Oberösterreich, Steiermark, Salzburg, Tirol und Vorarlberg anzutreffen.

Literatur

  • Xaver Finkenzeller: Alpenblumen, München 2003, ISBN 3-576-11482-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Androsace —  Pour l’article homonyme, voir Androsace (logiciel).  …   Wikipédia en Français

  • Androsace — chamaejasme in Liechtenstein Scientific classification Kingdom: Plantae …   Wikipedia

  • Androsace — Mannsschild Wimper Mannsschild (Andosace chamaejasme) Systematik Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta) …   Deutsch Wikipedia

  • Androsace —  Pour l’article homonyme, voir Androsace (logiciel).  Androsace …   Wikipédia en Français

  • Androsace —   Androsace …   Wikipedia Español

  • Wulfenmannsschild — Mannsschild Wimper Mannsschild (Andosace chamaejasme) Systematik Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands/M — Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands Die folgende Liste enthält deutsche Namen für fast alle in Deutschland wild oder eingebürgert vorkommenden Gefäßpflanzen, sortiert nach den deutschen Gattungsnamen. Zusätzlich sind die zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Mannsschild — Wimper Mannsschild (Androsace chamaejasme) Systematik Kerneudikotyledonen Asteriden …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Mannsschild — (Androsace helvetica) Systematik Asteriden Ordnung: He …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des espèces végétales protégées sur l'ensemble du territoire français métropolitain — La liste des espèces végétales protégées sur l ensemble du territoire français métropolitain est une liste officielle définie par le gouvernement français, recensant les espèces[1] végétales qui sont protégées sur le territoire métropolitain de… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”