Andryczuk

Hartmut Andryczuk (* 3. November 1957 in Barsinghausen/Deister) ist Künstler, Autor und Verleger.

Erste Auftritte und literarische Performances hat Andryczuk mit der Gruppe Solypse - Charmante Schamanen. Herausgabe der Solypse-Prospekte. Mitte der 1980er Jahre ist er an Chanskaja stawka, einer Hommage an den russischen Futuristen Welimir Chlebnikow, beteiligt. Ende der 80er Jahre gibt Andryczuk die Zeitschrift teraz mowie - Hefte für experimentelle Literatur und Kunst mit über 100 Teilnehmern in diesem Bereich heraus. 1993 gründet er den Hybriden-Verlag, der sich zu einem internationalen Forum für zeitgenössische Künstlerbücher entwickelt. Andryczuk organisiert Ausstellungen (u. a. im Bereich Kunst und Garten) oder tritt als Veranstalter in Erscheinung ("Elektronikengels Botschaft - Ein Treffen von Medienarbeitern- und interessierten, Autoren, Künstlern, Musikern, Filmemachern, Geeks, Nerds und Artverwandten"). Zusammenarbeit u.a. mit dem Kunstraum Sylt-Quelle und Herausgabe der originalgrafischen Zeitschrift "Vokabelkrieger". Seit 2004 gibt er die Medienedition "mimas atlas" (Musik, Soundpoesie, Hörspiel, Mixed Media) in limitierter Auflage heraus. Liveauftritte mit Wolfram Spyra und Valeri Scherstjanoi unter "Pathetische Patienten" und "SPYRA + ELEKTRONIKENGEL" (Transmentale, Nerd Music, Ambient Sounds, Videografien) seit 2006

Inhaltsverzeichnis

Sammlungen der Künstlerbücher & Werke

Sackner-Archive, Miami Beach; Museum of Modern Art, New York; Stanford-University, Stanford; Bibliothèque nationale du Luxembourg; Bayerische Staatsbibliothek, München; Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg; Literaturarchiv Marbach; Lyrikkabinett, München; Klingspor-Museum, Offenbach u.v.a.m.

Nähere Informationen unter http://www.hybriden-verlag.de/

Buchpublikationen u.a.

  • Androgynyssee (Bremen 1989);
  • Monologe nach dem Neolithikum (Siegen 1994);
  • Visuelle Poesie aus den USA, Hrsg. (Siegen 1995);
  • Eine ethnische Säuberung aller Schneemänner (Berlin 1995);
  • GHOSTS OF COMPUTERGAMES (London 1996);
  • Chimären (Burgk/Saale 1998);
  • Poetische Landschaften, mit Pierre Garnier (Hannover 1999);
  • Elektronikengel (County Mayo, Irland 2003)
  • Hartmut Andryczuk - upgrade 2007 (Ahrenshoop 2007)
  • AVATARE (Achill Island, Irland 2007)

Filme

  • Tiergarten (Darsteller: Valeri Scherstjanoi), Berlin 2004;
  • Zangesia, (Sprecher: Valeri Scherstjanoi), Berlin 2005;
  • Videodiarium 2004 (365 Tage in 45 Minuten), Berlin 2005;
  • Djinn der Nordsee - Kurzfilme & Dokumentationen mit Wolfgang Müller, Michael Lentz, Wolfram Spyra, Valeri Scherstjanoi, den Pathetischen Patienten, Max Müller und den Sirenen aus dem untergehenden Westberlin, Berlin 2007;
  • FUTURIST GURBUX - 40 Tage in der Wüste (Eine Second-Life-Dokumentation mit Valeri Scherstjanoi und Gudbergur Bergsson);
  • "RITUAL WORT" (mit Ulrich Woelk, Ulrike Draesner, Michael Lentz, Namosh, Valeri Scherstjanoi, Hartmut Geerken u.v.a.m), 2009

Sounds

  • radio hammersee, Berlin 2004;
  • Der Untergang von Atlantis (mit Valeri Scherstjanoi), Berlin 2006;
  • VOKABELKRIEGER REC (mit SPYRA), 2007
  • Séance Vocibus Avium (mit Annette Humpe, Khan, Max Müller u.v.a.m.) Konzept: Wolfgang Müller


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hartmut Andryczuk — (* 3. November 1957 in Barsinghausen/Deister) ist Künstler, Autor und Verleger. Hartmut Andryczuk, 2009 Erste Auftritte und literarische Performances hat Andryczuk mit der Gruppe Solypse Charmante Schamanen. Herausgabe der Solypse Prospekte.… …   Deutsch Wikipedia

  • Valeri Scherstjanoi — Foto: GeZett 2001 Valeri Scherstjanoi (russisch Валерий Михайлович Шерстяной; * 3. September 1950 in Sagiz, Kasachische SSR, Sowjetunion) ist ein Lautdichter, Hörspielautor und Schöpfer der lautpoetischen Notationen (scribentische Blätter). Seine …   Deutsch Wikipedia

  • Scherstjanoi — Valeri Scherstjanoi Foto: GeZett 2001 Valeri Scherstjanoi (russisch Валерий Михайлович Шерстяной; * 1950 in Sagiz, Kasachische SSR, Sowjetunion) ist ein Lautdichter, Hörspielautor und Schöpfer der lautpoetischen Notationen (scribentische Blätter) …   Deutsch Wikipedia

  • Correspondence Art — Mail Art [mɛɪl aː(ɹ)t] (engl. „Postkunst“), von ihrem Mitbegründer Ray Johnson auch Correspondence Art [kɔɹɛs pɔndns] (engl. „Korrespondenzkunst“) genannt, ist Kunst per Post und somit die sublimste Form der Korrespondenz. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Künstlerbuch — Künstlerbücher sind eigenständige Kunstwerke, die allgemein das Buch zum Gegenstand eines künstlerischen Konzepts gemacht haben; in der Kunst der Gegenwart überschritten diese Konzepte auch die Grenzen des Buches als Objekt. Künstlerbücher werden …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Autoren/A — Liste der Autoren   A B C D E F G H I J K L M N …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/And — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/A — Deutschsprachige Schriftsteller   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Mailart — Mail Art [mɛɪl aː(ɹ)t] (engl. „Postkunst“), von ihrem Mitbegründer Ray Johnson auch Correspondence Art [kɔɹɛs pɔndns] (engl. „Korrespondenzkunst“) genannt, ist Kunst per Post und somit die sublimste Form der Korrespondenz. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Barsinghausen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”