André-Eugène Blondel
André-Eugène Blondel, 1888

André-Eugène Blondel (* 28. August 1863 in Chaumont (Haute-Marne); † 15. November 1938 in Paris) war ein französischer Physiker. Er gilt als Erfinder des Oszillographen und hat ein System photometrischer Einheiten entwickelt, das mit kleineren Modifikationen bis heute in Gebrauch ist.

Er schloss 1888 die Ecole des Ponts et Chaussées als Klassenbester ab. Nach einer Anstellung als Ingenieur wurde er später Professor für Elektrotechnik an seiner Alma Mater.

1893 erfand er den elektromagnetischen Oszillographen. 1894 schlug er das Lumen und andere Masseinheiten der Photometrie vor. Diese wurden 1896 von der IEC angenommen und sind bis heute in Gebrauch.

Blondels Beiträge zur Wissenschaft umfassen auch die drahtlose Telegrafie, die Akustik und die Mechanik, außerdem entwickelte er Vorschläge für eine Theorie des Induktionsmotors.

Eine (veraltete) Einheit der Leuchtdichte wurde nach ihm Blondel benannt.

Ehrungen:

  • Faraday-Medaille (1937)[1]
  • Medaille des Franklin-Institutes
  • Montefiore-Preis
  • Lord-Kelvin-Preis
  • Mitglied der Académie des sciences (1916)
  • korrespondierendes Mitglied der St. Petersburger Akademie der Wissenschaften (1932)

Weblinks

Biografie der Academie de Poitiers

Einzelnachweise

  1. http://www.theiet.org/about/libarc/archives/institution-history/faraday-winners.cfm (Link nicht abrufbar)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blondel, André-Eugène — ▪ French physicist born Aug. 28, 1863, Chaumont, France died Nov. 15, 1938, Paris       French physicist known for his invention of the oscillograph and for his development of a system of photometric units (photometry) of measurement.… …   Universalium

  • Blondel, André Eugène — ► (1863 1938) Electrotécnico francés. Fue el inventor del oscilógrafo y estableció la teoría de los convertidores …   Enciclopedia Universal

  • André Blondel — André Eugène Blondel, 1888 André Eugène Blondel (* 28. August 1863 in Chaumont (Haute Marne); † 15. November 1938 in Paris) war ein französischer Physiker. Er gilt als Erfinder des Oszillographen und hat ein System …   Deutsch Wikipedia

  • Eugène — (IPA: ø.ʒɛn) ist ein französischer männlicher Vorname griechischen Ursprungs (griech.: Ευγένιος) mit der Bedeutung wohl geboren, edel.[1][2] Der Vorname tritt im 19. Jahrhundert in gehäufter Weise auf. Die deutschsprachige Form des Namens ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Blondel — ist der Familienname folgender Personen: Alain Blondel (* 1962), französischer Leichtathlet André Eugène Blondel (1863–1938), französischer Physiker Blondel de Nesle (spätes 12. Jahrhundert), französischer Troubadour Charles Blondel (1876 1939),… …   Deutsch Wikipedia

  • Blondel — Blondel, André Eugène Blondel, Maurice …   Enciclopedia Universal

  • André Blondel — Infobox Scientist name = André Blondel box width = image size =150px caption = André Blondel in 1888 birth date = August 28, 1863 birth place = Chaumont, Haute Marne death date = November 15, 1938 death place = Paris residence = citizenship =… …   Wikipedia

  • BLONDEL — FRANCE (see also List of Individuals) 28.8.1863 Chaumont/F 15.11.1938 Paris/F André Blondel obtained his engineering education from Ecole Nationale Supérieure ENS, Ecole Polytechnique and in 1888 from Ecole des Ponts et Chaussées ENPC. Until 1910 …   Hydraulicians in Europe 1800-2000

  • Blondel (Einheit) — Das Blondel (Einheitenzeichen: blondel) wurde 1942 als Name für die Maßeinheit der Leuchtdichte selbst leuchtender Körper vorgeschlagen.[1] Die Einheit ist identisch zum Apostilb definiert, der Name wurde zum Andenken des französischen Physikers… …   Deutsch Wikipedia

  • Blondel —   [blɔ̃ dɛl],    1) André Eugène, französischer Ingenieur und Physiker, * Chaumont 28. 8. 1863, ✝ Paris 15. 11. 1938; seit 1913 Mitglied der Académie des sciences. Seine Arbeiten betrafen v. a. die Photometrie (er definierte die Einheit Lumen und …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”