André Ceccarelli
André Ceccarelli

André Ceccarelli (* 1946 in Nizza), Spitzname Dédé, ist ein führender französischer Jazz- und Rock-Schlagzeuger.

Leben und Wirken

Ceccarelli zog mit vierzehn Jahren nach Paris und debütierte in den 1960er Jahren im Orchester des Jazz-Trompeters Aimé Barelli (1917 – 1995) in Monaco. Neben Jazz spielte er auch Rock, z. B. in der französischen Rockband „Les chats sauvages“, die von 1961 bis 1964 existierte. Ende der 1960er Jahre nahm er mit dem Trompeter Yvan Juilen „Synthesis“ auf. 1972 beteiligte er sich an der Gruppe „Troc“ u. a. mit dem Bassisten Jannick Top und dem Sänger Alex Ligertwood (der ebenso wie Ceccarelli auch mit Brian Auger spielte), mit denen er auch auf zwei Fusion-Alben Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre zusammenarbeitete („Troc“ 1980). Auf seinen Alben „Ceccarelli“ 1978 und „André Ceccarelli“ 1981 (u. a. mit Richard Galliano und Didier Lockwood) steht er als Solist im Vordergrund. Ab 1987 begleitete er häufiger Dee Dee Bridgewater. Weitere Alben folgten, z. B. 2004 „Carte Blanche“ u. a. mit Didier Lockwood, Biréli Lagrène und John McLaughlin, 2005 im Trio mit Joey DeFrancesco (Orgel) und Biréli Lagrène „Avenue des diables blues“. 2007 erschien „Golden Land“ mit Enrico Pieranunzi. 2000 gründete er mit Sylvain Luc und Jean-Marc Jafet das „Trio Sud“. Ceccarelli spielte auch u. a. mit Dexter Gordon, Stan Getz, Chick Corea, den Brecker-Brüdern, Martial Solal, Brad Mehldau, Sting, François Jeanneau, Christian Escoudé, Enrico Rava, Sylvain Beuf (auf „61 - 32°“ von 1999), Tina Turner und arbeitete auch viel als Studiomusiker.

1993 erhielt sein Trio (mit Nguyen Le und François Moutin, Album Init) den französischen Django d’Or als beste Jazz-Formation.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andre Ceccarelli — André Ceccarelli André Ceccarelli Naissance 1946 Pays d’origine Nice …   Wikipédia en Français

  • André Ceccarelli — Naissance 1946 Pays d’origine Nice …   Wikipédia en Français

  • Andre Ceccarelli — André Ceccarelli André Ceccarelli (* 1946 in Nizza), Spitzname Dédé, ist ein führender französischer Jazz und Rock Schlagzeuger. Ceccarelli zog mit 14 nach Paris und debutierte in den 1960er Jahren im Orchester des Jazz Trompeters Aimé Barelli… …   Deutsch Wikipedia

  • André "dédé" Cecarrelli — André Ceccarelli André Ceccarelli Naissance 1946 Pays d’origine Nice …   Wikipédia en Français

  • André Cecarrelli — André Ceccarelli André Ceccarelli Naissance 1946 Pays d’origine Nice …   Wikipédia en Français

  • Ceccarelli — ist der Name folgender Personen: André Ceccarelli (Spitzname Dédé; * 1946), französischer Jazz und Rock Schlagzeuger Daniela Ceccarelli (* 1975), italienische Skirennläuferin und Olympiasiegerin Sandra Ceccarelli (* 1967), italienische… …   Deutsch Wikipedia

  • André Laurent — est un industriel français, né à Firminy (Loire) le 1er mai 1938, président de l AS Saint Étienne de 1983 à 1993. Il fut le président de l AS Saint Étienne suite à la révélation d une caisse noire au sein du club et sa relégation en D2 .… …   Wikipédia en Français

  • Régis Ceccarelli — est un musicien, batteur et chanteur français. Il est le fils du batteur de jazz André Ceccarelli. Discographie solo 2001 : For Distingué Lovers Liens externes Régis Ceccarelli sur Discogs …   Wikipédia en Français

  • Eric Le Lann — Éric Le Lann (* 1957) ist ein französischer Jazz Trompeter und Komponist. Le Lann lebt seit 1977 in Paris, wo er 1979 den nationalen Jazzwettbewerb der La Défense gewann. Seit 1980 arbeitete er mit den Quartetten von René Urtreger und Henri… …   Deutsch Wikipedia

  • Sylvain Luc — (* 1965 in Bayonne) ist ein französischer Jazz Gitarrist. Sylvain Luc 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”