André Jobin

André Jobin (* 25. Oktober 1927 in Delémont, Kanton Jura, Schweiz), alias Job, ist ein Comic-Szenarist mit schweizerischer und französischer Staatsangehörigkeit. Er ist vor allem durch die Szenarios zu Yakari – Geschichten über einen kleinen Indianerjungen, der in der Lage ist, mit Tieren zu sprechen – bekannt. Darüber hinaus lieferte er die Texte zu Deribs Comic Die Abenteuer von Pythagoras (Les Aventures de Pythagore et cie).

Diese kurzlebige Funny-Reihe über einen Uhu, der ein naturwissenschaftliches Genie, aber ein miserabler Flieger ist und nach einem überstandenen Abenteuer regelmäßig Schnaps trinkt, erschien ursprünglich Ende der 1960er Jahre im Magazin Spirou. In Deutschland wurden erst zu Beginn der achtziger Jahren vom Carlsen-Verlag 3 Bände von Pythagoras herausgebracht.[1][2]

Jobin absolvierte eine Journalistenschule und erstellte erst 1966 sein erstes Szenario.

Einzelnachweise

  1. Andreas C. Knigge: Comics. Vom Massenblatt ins multimediale Abenteuer, Reinbek bei Hamburg 1996, ISBN 3-499-16519-8
  2. Die Abenteuer von Pythagoras bei zilverendolfijn.nl

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andre Jobin — André Jobin (* 25. Oktober 1927 in Delémont, Kanton Jura, Schweiz), alias Job, ist ein Comic Szenarist mit schweizerischer und französischer Staatsangehörigkeit. Er ist vor allem durch die Szenarios zu Yakari – Geschichten über einen kleinen… …   Deutsch Wikipedia

  • André Jobin — (August 8 1786 ndash; October 11 1853) was a Quebec notary and political figure.He was born in Montreal in 1786 and studied at the Collège Saint Raphaël there. He qualified as a notary in 1813 and set up practice in Montreal. He was named a… …   Wikipedia

  • Jobin — ist der Familienname folgender Personen: André Jobin (* 1927) schweizerisch französischer Comic Szenarist Bernhard Jobin (?–1593) Straßburger Drucker und Verleger Francis Lawrence Jobin (1914–1995), kanadischer Politiker Raoul Jobin (1906–1974)… …   Deutsch Wikipedia

  • Raoul Jobin — (April 8, 1906, Quebec City January 13, 1974, Quebec City) was a French Canadian operatic tenor, particularly associated with the French repertory. Life and career Born Joseph Roméo Jobin in Québec City, Québec, where he first took private voice… …   Wikipedia

  • Raoul Jobin — Raoul Jobin, de son vrai nom Joseph Roméo Jobin, est un ténor canadien né le 8 avril 1906 à Québec et mort le 13 janvier 1974 (à 67 ans) dans la même ville. Il est inhumé au cimetière Notre Dame de Belmont, à Sainte Foy. Il… …   Wikipédia en Français

  • Jean-Thomas Jobin — est un humoriste absurde québécois. Biographie Né en 1975 , dès son plus jeune âge, le petit Jean Thomas découvre l humour en riant beaucoup et se promet d en faire carrière. Ses premières expériences humoristiques se firent en cinquième… …   Wikipédia en Français

  • Église Saint-André de Kamouraska — Classée monument historique depuis 2004, l église Saint André de Kamouraska en pierre a été construite de 1805 à 1811, ce qui en fait la plus ancienne de la région du Bas Saint Laurent. Elle compte aussi parmi les trente plus anciennes du Québec …   Wikipédia en Français

  • Job (Comicautor) — André Jobin (* 25. Oktober 1927 in Delémont, Kanton Jura, Schweiz), alias Job, ist ein Comic Szenarist mit schweizerischer und französischer Staatsangehörigkeit. Er ist vor allem durch die Szenarios zu Yakari – Geschichten über einen kleinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gérard Serkoyan — Naissance 14 juillet 1922 Istanbul  Turquie Décès 8 février 2004 La Cadière d Azur …   Wikipédia en Français

  • Bruno Laplante — Pour les articles homonymes, voir Laplante. Bruno Laplante Naissance 1er août 1938 (1938 08 01) (73 ans) Beauharnois …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”