André Levret
André Levret

André Levret, auch Levrette (* 6. Januar 1703 in Paris; † 22. Januar 1780 ebenda) war ein französischer Gynäkologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Andre Levret war der berühmteste französische Geburtshelfer des 18. Jahrhunderts. Er wandte sich nach Absolvierung seiner chirurgischen Studien vollständig der Geburtshilfe zu. Er war ein enger Freund des berühmten Chirurgen Antoine Louis (1723–1792) und wurde Accoucheur de la cour (Geburtshelfer des Hofes), als welcher er Maria Josepha von Sachsen (1731–1767), die Mutter Ludwigs XVI., entband. Levret war ein ausgezeichneter und in seiner Zeit berühmter Geburtshelfer. Besondere Verdienste erwarb er sich um die Verbreitung, den Gebrauch und die Verbesserung der Geburtszange. Er gab ihr ein neues Schloss, das so genannte französische Schloss. Da er sie mit einer Beckenkrümmung versah, lieferte er ein Instrument, mit dem sich seitdem auch über den Beckenausgang operieren lässt. Er stellte sichere und feststehende Indikationen zum Gebrauch dieses Instrumentes auf. Nicht geringere Verdienste als um die Geburtszange erwarb er sich um die Wendungsoperation und des Kaiserschnittes.

Er war der Erste, der in Frankreich die Aufmerksamkeit auf die Placenta praevia richtete und Polypen der Gebärmutter zu operieren wagte (allerdings nur mit Hilfe einer angelegten Ligatur). Aus ganz Europa strömten ihm Schüler zu, die seinen Ruhm verbreiteten. Georg Wilhelm Stein (1731–1803), Johann Lukas Boër (1751–1835), Johann Friedrich Osiander (1787–1855) und viele andere, die später selbst gefeierte Lehrer wurden, zählten sich zu seinen Schülern. Levrets besondere Vorliebe für Operationen brachte es mit sich, dass er die natürlichen Schranken überschritt, die Kräfte der Natur unterschätzte und viel häufiger operativ einschritt, als es tatsächlich notwendig war. Dadurch und in Folge seines beträchtlichen Rufes gründete er, ohne es zu beabsichtigen, eine eigene Schule, welche die wohltätige Wirkung der Naturkräfte vollständig unbeachtet ließ und alles Heil sowie die ganze Zukunft der Geburtshilfe nur in der Vervollkommnung der Operationen sah.

Levret war Professor an der Académie Royale de Chirurgie.

Werke

  • Observations sur les causes et les accidents de plusieurs accouchements laborieux. 4. Auflage, C. Osmont, Paris 1747–1770.
  • Observations sur la cure radicale de plusieurs polypes de la matrice, de la gorge, et du nez. 1749. 3. Auflage, Paris 1771.
  • Suite des observations sue les causes etc. Paris 1751.
  • Explication de plusieurs figures se le mécanisme de la grossesse et de l’accouchement. 1752.
  • L’art des accouchements etc. Delaguette, Paris 1753; 1761; 1766.
  • Essai sur l’abuse des règles générales etc. 1766.
  • Traité des accouchements laborieux. 1770.
  • Observations sur l’allaitements des enfants. 1781.

Literatur

  • Wilhelm Binder: Allgemeine Realencyclopädie oder Conversationslexicon für das katholische Deutschland. Verlag Georg Joseph Manz, Regensburg 1848, Band 6, S. 735 (Online)
  • Werner Gerabek: Enzyklopädie Medizingeschichte. Walter de Gruyter, Berlin 2005, ISBN 3110157144, S. 847
  • August Hirsch: Biographisches Lexikon der hervorragenden Aerzte aller Zeiten und Völker. Verlag Urban und Schwartzenberg, Wien und Leipzig 1886, 3. Band, S. 694–695
  • Aristide Verneuil: Conférences historiques, faites pendant l'Année 1865. Bailliere, Paris 1866 (Online, französisch)
  • M. H. Varnier: La fin et le Testament De Levret. In: Annales de gynécologie et d'obstétrique. Steinheil, Paris 1902, Band 58, S. 192–204 (Online, französisch) einsehbar mit US-Proxy
  • Antoine Jacques Louis Jourdan: Dictionaire des Sciences Médicales - Biographie Médicale. Panckoucke, Paris 1824, Band 6, S. 34 (Online, französisch)
  • Nicolas Toussaint Lemoyne Desessarts: Les siècles littéraires de la France: ou Nouveau dictionnaire, historique, critique, et Bibliographique, De tous les Ecrivains francais, morts et vivans, jusqu’à la fin du XVIII. Siècle. Place de I’Odéon, Paris 1801, 4. Band, S. 155 (Online, französisch)
  • Biographie universelle, ancienne et moderne. L. G. Michaud, Paris 1819, Band 24, S. 383 (Online, französisch)
  • Journal de la section de medicine. V. C. Mellinet, Nantes 1860, S. 35 (Online, französisch)
  • Daniel de La Roche, Philippe Petit-Radel: Encyclopédie Méthodique. Panckoucke, Paris 1792, 2. Band, S. 24 (Online, französisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • André Levret — (1703 1780) was a French obstetrician who practised medicine in Paris. He was a contemporary of famed English obstetrician William Smellie (1697 1763), and along with Jean Louis Baudelocque (1745 1810) helped advance the science of obstetrics in… …   Wikipedia

  • Levret — (spr. L wrä), André, geb. 1703 in Paris, war Geburtshelfer daselbst u. st. 1780; er ist Verbesserer der Geburtszange u. Erfinder einer solchen (Levretschen Zange), überhaupt der Instrumentalhülfe bei Geburten, u. schr.: Observations sur les… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Levret — André, French obstetrician, 1703–1780. See L. forceps, Mauriceau L. maneuver …   Medical dictionary

  • Forceps — Pour les forceps du perce oreille, voir Cerque. forceps obstétrical, Smellie (1792) Les forceps (ce nom est un nom latin se traduisant par tenailles) sont des instr …   Wikipédia en Français

  • Heinrich Johann Nepomuk Edler von Crantz — Heinrich Johann Nepomuk Edler von Crantz, auch Cranz (* 25. November 1722 in Roodt in Luxemburg; † 18. Januar 1797 in Zeiring bei Judenburg in der Steiermark) war ein österreichischer Mediziner und Botaniker. Sein offizielles botanisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Forceps in childbirth — Intervention ICD 9 CM 72.0 72.4 Forceps are a surgical instrument that resembles a pair of tongs and …   Wikipedia

  • ЛЕВРЕ — (старое произношение Леврет) Андре (Andre Levret, 1703 80), знаменитый франц. акушер 18 в. Получив хорошую общехирургическую подготовку, Л. всецело посвятил себя акушерской деятельности. Обладая большим даром изобретателя, Л. значительно… …   Большая медицинская энциклопедия

  • Heinrich Johann Nepomuk von Crantz — Heinrich Johann Nepomuk Edler von Crantz, auch Cranz (* 25. November 1722 in Roodt in Luxemburg; † 18. Januar 1797 in Zeiring bei Judenburg in der Steiermark) war ein österreichischer Mediziner und Botaniker. Sein offizielles botanisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Johann Nepomuk von Crantz — He obtained his doctorate of medicine in Vienna in 1750. He was one of the first pupils of Gerard van Swieten (1700 ndash;1772).He studied obstetrics with André Levret (1703 ndash;1780) and with Nicolas Puzos (1686 ndash;1753) in Paris as well as …   Wikipedia

  • Jean-Louis Baudelocque — (November 30, 1745 May 2, 1810) was a French obstetrician who studied and practiced medicine in Paris.Baudelocque is known for making obstetrics a scientific discipline in France. He advanced and popularized the methodology of William Smellie… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”