André Pollmächer
André Pollmächer (l.) gemeinsam mit Jan Fitschen (r.) bei den Deutschen Meisterschaften über 10.000 Meter 2006 in Tübingen

André Pollmächer (Frank André Pollmächer; * 22. März 1983 in Riesa) ist ein deutscher Langstreckenläufer, der seinen bisher größten Erfolg mit dem Sieg beim 10.000-Meter-Europacup 2007 in Ferrara errang.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Pollmächer trainierte unter Bernd Dießner und startete für den LAC Erdgas Chemnitz. Pollmächer hat eine Ausbildung bei der Bundespolizei absolviert. Seine Schwester ist die 400-Meter-Läuferin Anja Pollmächer (u. a. Teilnehmerin der Junioren-Weltmeisterschaften 2004).

André Pollmächer qualifizierte sich für die Weltmeisterschaften 2007 über 10.000 Meter; musste aber seinen Start aufgrund von Kniebeschwerden absagen. Bei den Weltmeisterschaften 2009 startete er im Marathonlauf, den er mit einem sehr guten 18. Platz als bester deutscher und fünftbester europäischer Läufer beendete. Nach diesem Lauf beendete er zunächst seine Karriere und wurde Nachfolger seines Trainers Bernd Dießner.[1] Ende Oktober teilte Pollmächer bei einer Pressekonferenz mit, dass er unter seinem neuen Trainer, Ronald Weigel, sich für die Olympischen Spiele 2012 vorbereiten wird.[2]

Er ist 1,79 Meter groß und wiegt 58 Kilogramm.

Erfolge

André Pollmächer bei der Leichtathletik WM 2009 in Berlin, Marathon, bei Kilometer 40.
Jahr Erfolge Disziplin
2001 Deutscher Jugendmeister 5000 Meter
6. Platz Junioren-Europameisterschaften 5000 Meter
2003 4. Platz Deutsche Meisterschaften 5000 Meter
7. Platz U23-Europameisterschaften 5000 Meter
2004 Deutscher Juniorenmeister 5000 Meter
2005 U23-Vizeeuropameister 10.000 Meter
Deutscher Vizemeister 10.000 Meter
2006 3. Platz Deutsche Meisterschaften 10.000 Meter
Deutscher Vizemeister 5000 Meter
7. Platz Europameisterschaften 10.000 Meter
2007 3. Platz Deutsche Hallenmeisterschaften 3000 Meter
Europacupsieger 10.000 Meter
2009 Deutscher Meister Halbmarathon
18. Platz Weltmeisterschaften Marathon
2011 Deutscher Meister Halbmarathon
3. Platz Europacup 10.000 Meter

Persönliche Bestleistungen

Disziplin Leistung Datum Ort
1500 Meter 3:43,65 Minuten 7. August 2005 Neustadt an der Waldnaab
3000 Meter 7:57,18 Minuten 5. August 2005 Neustadt an der Waldnaab
5000 Meter 13:47,74 Minuten 18. Mai 2005 Koblenz
10.000 Meter 27:55,56 Minuten 2. Juni 2007 Dommelhof
Halbmarathon 64:16 Minuten 17. April 2011 Griesheim
Marathon 2:13:09 Stunden 3. Mai 2009 Düsseldorf

Weblinks

 Commons: André Pollmächer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten

  1. Freie Presse: André Pollmächer "beerbt" eigenen Trainer. 11. August 2009
  2. Runner’s World: André Pollmächer: „Ich setze alles auf eine Karte“. 18. November 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andre Pollmächer — André Pollmächer (l.) gemeinsam mit Jan Fitschen (r.) bei den Deutschen Meisterschaften über 10.000 Meter 2006 in Tübingen Frank André Pollmächer (* 22. März 1983 in Riesa, Deutschland) ist ein deutscher Leichtathlet, der seinen bisherig größten… …   Deutsch Wikipedia

  • André Pollmächer — Frank André Pollmächer (born March 22 1983) is a German long distance runner who specializes in the 5000 and 10,000 metres. He finished seventh in the 10,000 metres final at the 2006 European Athletics Championships in Gothenburg. His personal… …   Wikipedia

  • Pollmächer — ist der Familienname folgender Personen: André Pollmächer (* 1983), deutscher Leichtathlet Anja Pollmächer (* 1985), deutsche Leichtathletin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wor …   Deutsch Wikipedia

  • Anja Pollmächer — (* 29. Juli 1985 in Riesa, DDR) ist eine deutsche Leichtathletin. Sie startet als Sprinterin vor allem im 400 Meter Lauf. Pollmächer tritt für den LAC Erdgas Chemnitz an und trainiert dort bei Peter Dost. Sie arbeitet beim Bundesgrenzschutz. Ihr… …   Deutsch Wikipedia

  • Anja Pollmächer — (born 29 July 1985 in Riesa) is a German sprinter who specializes in the 400 metres.Her personal best time is 52.90 seconds, achieved in July 2006 in Ulm. She finished fourth in 4 x 400 m relay at the 2004 World Junior Championships and fifth at… …   Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 2006/Teilnehmer (Deutschland) — Die deutsche Nationalmannschaft zur Leichtathletik Europameisterschaft 2006 (7. bis 13. Juli in Göteborg) bestand aus 77 Sportlern. Zunächst für die Mannschaft durch den Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) nominiert waren auch die 100 Meter… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pok–Pon — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Dresden-Marathon — Der Dresden Marathon ist ein Marathon, der seit 1999 im Oktober in der historischen Altstadt Dresdens stattfindet. Zur Veranstaltung gehören auch ein Halbmarathon, ein 10 km Lauf und ein Minimarathon über 4,2 km für alle Altersklassen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 2006/Resultate Männer — Inhaltsverzeichnis 1 100 m 2 200 m 3 400 m 4 800 m 5 1500 m 6 5000 m 7 10.000 m …   Deutsch Wikipedia

  • Musa Roba-Kinkal — (* 16. August 1989 in Arsi, Äthiopien) ist ein deutscher Langstreckenläufer äthiopischer Herkunft. Roba Kinkal wuchs als Sohn eines Bauernehepaars in Äthiopien auf und begeisterte sich bereits in seiner Kindheit für den Laufsport. Nachdem sein… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”