Andrés de Urdaneta
Andrés de Urdaneta

Andrés de Urdaneta (* 1498 in Ordizia; † 3. Juni 1568 in Mexiko-Stadt) war ein baskischer Augustinermönch, Kapitän und Entdecker. Er wurde bekannt für seine Entdeckung und Kartographierung einer Route quer durch den Pazifik, von den Philippinen nach Acapulco in Mexiko (damals Neuspanien), die später als "Urdanetas Weg" bekannt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Jugend

Urdaneta wurde in Ordizia in der baskischen Provinz Guipuzcoa in Spanien geboren. Er studierte Latein und Philosophie, schlug aber, da er Waise war, eine militärische Laufbahn ein. In den italienischen Kriegen erlangte er den Rang eines Hauptmanns. Nach seiner Rückkehr nach Spanien nahm er das Studium der Mathematik und Astronomie auf, was in ihm das Interesse an der Seefahrt weckte und ihn dazu brachte, sich 1525 der glücklosen Expedition García Jofre de Loaísas zu den Gewürzinseln (heute die Molukken) anzuschließen. Urdaneta war einer der wenigen Überlebenden der Expedition, denen es gelang, die Gewürzinseln zu erreichen. Dort angekommen, wurde er allerdings von den Portugiesen gefangen genommen.

1536 gelang ihm die Rückkehr nach Europa. Somit gelang Urdaneta die zweite europäische Weltumsegelung, nach einer Reise, die zehn Jahre dauerte.[1] König Karl I. von Spanien empfing ihn nicht sonderlich herzlich und so kehrte er, geschwächt von seinen Abenteuern, nach Neuspanien zurück und trat dem Augustinerorden bei.

Weitere Seefahrten

Nach dem Tod des Vizekönigs Luis de Velasco 1564 wechselte Neuspanien unter die Verwaltung der Real Audiencia. Diese stattete eine Expedition aus, um die Philippinen zu kolonisieren und zu erobern. Dies war von Philipp II. 1559 angeordnet und Urdaneta als Befehlshaber bestimmt worden. Urdaneta wurde als sehr guter Navigator und Experte für Fahrten in die Indischen Gewässer erachtet. Philipp II. schrieb ihm, bot ihm das Kommando an und drängte ihn, an der Expedition teilzunehmen. Urdaneta stimmte teilweise zu, weigerte sich aber das Kommando zu übernehmen. So wurde Miguel López de Legazpi zum Leiter ernannt. Die Expedition, die aus dem Flaggschiff Capitana, den Galeonen San Pablo und San Pedro, sowie den Tendern San Juan und San Lucas bestand, setzte am 21. November 1564 die Segel. An Bord befanden sich neben Urdaneta noch weitere vier Augustinermönche. Die Schiffe erreichten im Frühjahr 1565 die philippinische Insel Cebu. Dort wurde kurz darauf das erste Kloster des Augustinerordens gegründet, dessen Tätigkeit neben der anderer Orden für die Christianisierung der Inseln in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen sollte. Nachdem Legazpi einige Zeit auf den Inseln verbracht hatte, wobei es auch zu Kämpfen mit Teilen der einheimischen Bevölkerung gekommen war, entschied er Urdaneta zurückzuschicken, um eine bessere Route zu finden und Unterstützung aus Neuspanien für die Kolonie auf den Philippinen zu bringen.

Urdaneta segelte am 1. Juni 1565 von San Miguel auf Cebu ab und war gezwungen, bis zu 36 Grad Nördlicher Breite zu segeln, um günstige Winde zu finden. Das Schiff erreichte Acapulco am 8. Oktober 1565, nachdem er 20000 km in 130 Tagen zurückgelegt hatte. 14 seiner Seeleute starben, nur Urdaneta und Felipe de Salcedo, der Neffe Legazpis, waren noch stark genug, um Anker zu werfen.

Nach seiner Ankunft stellte er fest, dass ein Mitglied seiner Expedition, Alonso de Arellano, der sie kurz nach der Ankunft im Hafen verlassen hatte, vor ihnen angekommen war und Barra de Navidad in Jalisco im August desselben Jahres erreicht hatte. Allerdings waren Arellanos Notizen weit unpräziser als Urdanetas; so wurde Urdanetas Route die berühmtere und vertrauenswürdigere.

Von Mexiko reiste er nach Europa, um Bericht zu erstatten und kehrte danach nach Neuspanien zurück. Er hatte eigentlich vor, weiter zu den Philippinen zu reisen, wurde aber von seinen Freunden davon abgebracht. Er schrieb zwei Berichte über seine Reisen; einen über die Loaísa-Expedition, den anderen über seine Rückreise nach Neuspanien. Ersterer wurde veröffentlicht, der letztere liegt im Archivo General de Indias in Sevilla.

Für den Rest des 16. und 17. Jahrhunderts nutzten spanische Schiffe, vor allem die jährliche Galeone von Manila nach Acapulco, Urdanetas Route. Aus einer Reihe von Gründen erforschten die Spanier nie die Pazifikküste Nordamerikas bzw. die meisten Pazifikinseln. Dennoch beanspruchte Spanien bis ins 19. Jahrhundert die Souveränität über den Großteil des Pazifiks.

Weblinks

 Commons: Andres de Urdaneta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen

  1. Mark Kurlansky: The Basque History of the World. Walker & Company, New York 1999. ISBN 0-8027-1349-1, p. 64
  • Walter McDougal: Let the Sea Make a Noise: Four Hundred Years of Cataclysm, Conquest, War and Folly in the North Pacific. Avon Books, New York 1993.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrés de Urdaneta — Saltar a navegación, búsqueda P. Andrés de Urdaneta. Fotografía de una pintura original de Víctor Villán (Monasterio de San Lorenzo del Escorial). Andrés de Urdaneta y Cerain (Ordicia,[1] posiblemente en 1508 …   Wikipedia Español

  • Andres de Urdaneta — Andrés de Urdaneta Andrés de Urdaneta Andrés de Urdaneta (Ordizia, 1498 Mexico, 3 juin 1568) était un frère augustinien espagnol, capitaine de navire et explorateur. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Andrés De Urdaneta — Andrés de Urdaneta (Ordizia, 1498 Mexico, 3 juin 1568) était un frère augustinien espagnol, capitaine de navire et explorateur. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Andrés de urdaneta — Andrés de Urdaneta (Ordizia, 1498 Mexico, 3 juin 1568) était un frère augustinien espagnol, capitaine de navire et explorateur. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Andrés de Urdaneta — (Ordizia, November 301498 June 3, 1568, Mexico City) was an Augustinian friar, sail captain and explorer. He is known for discovering and plotting a path across the Pacific from the Philippines to Acapulco, Mexico (New Spain), which came to be… …   Wikipedia

  • Andrés de Urdaneta — Pour les articles homonymes, voir Urdaneta. Andrés de Urdaneta Andrés de Urdaneta …   Wikipédia en Français

  • Andrés de Urdaneta — Fray Andrés de Urdaneta (Villafranca de Oria(actualmente Ordizia), Guipúzcoa 1508 México 1568), fue un marino y explorador español, famoso por descubrir y documentar una ruta a través del océano Pacífico desde Filipinas hasta Acapulco, México,… …   Enciclopedia Universal

  • Urdaneta, Andrés de — ▪ Spanish navigator born 1498, Villafranca de Oria, Spain died June 3, 1568, Mexico City       navigator whose discovery of a favourable west to east route across the Pacific made colonization of the Philippines and transpacific commerce possible …   Universalium

  • Urdaneta, Andrés de — ► (1508 68) Navegante y religioso español. En 1525 embarcó en la expedición de Jofre de Loaisa a las islas Molucas. Pasó después a México y tomó allí el hábito de san Agustín (1553). En 1565 participó en la expedición a Filipinas dirigida por… …   Enciclopedia Universal

  • Municipio La Cañada de Urdaneta — Este artículo o sección sobre geografía necesita ser wikificado con un formato acorde a las convenciones de estilo. Por favor, edítalo para que las cumpla. Mientras tanto, no elimines este aviso puesto el 1 de abril de 2010. También puedes ayudar …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”