Andy Dittmar

Andy Dittmar (* 5. Juli 1974 in Gotha) ist ein deutscher Leichtathlet.

Dittmar zeigte bereits als Jugendlicher sein überdurchschnittliches Talent im Kugelstoßen. 1996 wurde er Deutscher Juniorenmeister. Bei den Herren konnte er sich aber zunächst gegen die starke nationale Konkurrenz von Oliver-Sven Buder und Ralf Bartels nicht durchsetzen. Ein erster Leistungssprung gelang ihm 2002, als er erstmals über 20 Meter stieß. Im gleichen Jahr wurde er Deutscher Vizemeister und qualifizierte sich für die Europameisterschaft in München, wo er allerdings nach der Qualifikationsrunde ausschied. Nach der verpassten Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2004 begann Dittmar, Training und Saisonplanung umzustellen, und verbesserte seine Beintechnik. Diese Maßnahmen zeigten Erfolg: Anfang 2005 wurde er in Sindelfingen zunächst Deutscher Hallenmeister. In der Freiluftsaison übertraf er erstmals seit drei Jahren wieder die 20-Meter-Marke und wurde hinter Bartels Deutscher Vizemeister. In der Saison 2006 etablierte sich Dittmar nach überstandenem Muskelfaserriss als konstanter 20-Meter-Werfer. Im Juni 2006 steigerte er bei einem Sportfest in Schönebeck seine persönliche Bestleistung auf 20,55 Meter. Seine erfolgreiche Saison krönte er mit einem siebten Platz bei der Europameisterschaft in Göteborg

Dittmar ist als Fachangesteller in leitender Position bei der AOK Thüringen tätig. Derzeit startet er für die LG Ohra Hörselgas und trainiert dort unter Stefan Schreyer. Er ist Initiator und Mitorganisator des Gothaer Schloss-Meetings, einem der bedeutendsten Kugelstoßer-Wettbewerbe in Deutschland.

Persönliche Bestleistungen

  • Kugelstoßen: 20,55 Meter, 16. Juni 2006 in Schönebeck

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dittmar — ist ein Vorname, Variante von Dietmar Dittmar ist der Familienname folgender Personen: Andy Dittmar (* 1974), deutscher Kugelstoßer Heini Dittmar (1911–1960), deutscher Segelflieger Heinrich Dittmar (Pädagoge) (1792–1866), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Di — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 2006/Resultate Männer — Inhaltsverzeichnis 1 100 m 2 200 m 3 400 m 4 800 m 5 1500 m 6 5000 m 7 10.000 m …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 2006/Teilnehmer (Deutschland) — Die deutsche Nationalmannschaft zur Leichtathletik Europameisterschaft 2006 (7. bis 13. Juli in Göteborg) bestand aus 77 Sportlern. Zunächst für die Mannschaft durch den Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) nominiert waren auch die 100 Meter… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Halleneuropameisterschaft 2009 — Die 30. Leichtathletik Halleneuropameisterschaft fand im Oval Lingotto (6600 Plätze) in Turin, Italien in der Zeit vom 6. bis zum 8. März 2009 statt. Es waren die vierten Halleneuropameisterschaften in Italien. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Championnats d'Europe d'athlétisme 2006, résultats détaillés — Article principal : Championnats d Europe d athlétisme 2006. Résultats détaillés des Championnats d Europe d athlétisme 2006 de Göteborg. Courses:  100 m 200 m 400 m 800 m 1 500 m 5 000 m 10 000 m Marathon Obstacles:  100 …   Wikipédia en Français

  • Stefan Schreyer — wird 1972 DDR Meister im Zehnkampf Stefan Schreyer (* 23. Oktober 1946 in Gotha) ist ein ehemaliger Leichtathlet aus der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Er war 1972 Olympiafünfter im Zehnkampf. Schreyer platzierte sich 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 2005 — Die 52. Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften fanden vom 19. bis 20. Februar 2005 im Glaspalast Sindelfingen statt. Disziplin Männer[1] Frauen[1] 60 m Tobias Unger (LAZ Salamander Kornwestheim Ludwigsburg) Marion Wagner (USC Mainz) 200 m …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2009 — Die 30. Leichtathletik Halleneuropameisterschaften fanden im Oval Lingotto (6600 Plätze) in Turin in der Zeit vom 6. bis zum 8. März 2009 statt. Es waren die vierten Halleneuropameisterschaften in Italien. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 60 m 1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im Kugelstoßen — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im Kugelstoßen enthält alle Leichtathleten und Leichtathletinnen, die das Kugelstoßen bei Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften gewannen. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”