Andy Düx

Andy Düx, eigentlich Andreas Düx, ist ein deutscher DJ, Produzent und Ladeninhaber im Bereich Techno. Er ist seit dem Jahr 1978 als DJ aktiv und lebt in Mainz.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf

Düx war während seiner musikalischen Laufbahn bereits auf Großveranstaltungen wie Mayday, Nature One, Time Warp und Gazometer vertreten. Er ist Manager des Overdrive Entertainment Record Store in Mainz und Eigentümer der Labels Cool Summer Cuts, Hellrazor Records, Kick Down, NOW! Records und Overdrive. Zusammen mit dem Musikproduzenten Udo Niebergall bildete er die Musikprojekte Dux Dux und Jack U Rebels.[1][2]In den 90ern war Andy Düx einige Male in der Radiosendung hr3 Clubnight vertreten.

Düx war Resident-DJ in folgenden Clubs:

  • 1980-1984: TS Bier in Wiesbaden
  • 1984-2002: Big Apple in Wiesbaden
  • 1988-1992: Easy in Diez
  • 1992-1999: Dorian Gray in Frankfurt am Main
  • 1998-2002: Palazzo in Bingen
  • 2005-2008: Safahi - Lounge in Mainz

Diskographie (Auszug)

Compilation-Alben

  • 1994: Andy & Hoschi - Happy Hardcore Vol. 1
  • 2000: Andy Duex - 10 Years Of Overdrive

Singles

  • 1987: Voyou - Houseman / Germany calling (mit Udo Niebergall & Thomas Althen)
  • 1988: Voyou - Radio Bostic
  • 1988: Dux Dux - This is a Sound
  • 1989: Voyou - The Ten Commandments
  • 1990: Voyou - Houseman '90
  • 1991: Tribal Ghost - The Message
  • 1991: Tracid Posse - C´mon Squire (mit Nino Tielmann)
  • 1991: Turntable Hoschis - The Re-Flow (mit h.wick)
  • 1992: Tribal Ghost - Paradise, Paradise

Remixe

Einzelnachweise

  1. Interview mit Andy Düx bei DeBug
  2. Urgestein der Mainzer Techno-Szene: Andy Düx (Interview) bei lokalestadtausgabe.de

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Düx — Andy Düx ist DJ, Remixer und Produzent im Bereich Techno. Er ist seit 1978 DJ, und lebt in Mainz. Er war Resident DJ in folgenden Clubs: 1980 1984 TS Bier in Wiesbaden 1984 2002 Big Apple in Wiesbaden 1988 1992 Easy in Limburg 1992 1999 Dorian… …   Deutsch Wikipedia

  • Andi Düx — Andy Düx ist DJ, Remixer und Produzent im Bereich Techno. Er ist seit 1978 DJ, und lebt in Mainz. Er war Resident DJ in folgenden Clubs: 1980 1984 TS Bier in Wiesbaden 1984 2002 Big Apple in Wiesbaden 1988 1992 Easy in Limburg 1992 1999 Dorian… …   Deutsch Wikipedia

  • Overdrive Records — Overdrive Logo des Labels Aktive Jahre seit 1990 Gründer Andy Düx, Udo Niebergall Sitz Mainz …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Du — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Gazometer — Die Wiener Gasometer Einer der Gaso …   Deutsch Wikipedia

  • Robotiko Rejekto — ist eine deutsche Techno Musikgruppe aus dem Raum Frankfurt am Main. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Diskografie 3 Quellen 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hea–Heh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • TNA Victory Road — es un evento pague por ver producido por la empresa de lucha libre profesional Total Nonstop Action Wrestling. Victory Road fue incorporado el 2004, siendo este el primer evento PPV mensual de la empresa. Después de no celebrarse en 2005, la… …   Wikipedia Español

  • Masties — (* vor 449; † 494 oder 516) war ein spätantiker Militärführer (dux) und berberischer Stammesfürst in Nordafrika, der eventuell den Titel eines römischen Kaisers beanspruchte. Beim Zerfall des Weströmischen Reiches in der 2. Hälfte des 5.… …   Deutsch Wikipedia

  • Список игр на ZX Spectrum — Список игр для ZX Spectrum. Название Издатель Разработчик Лицензировано у Дата выхода Adventure A: Planet of Death Artic Computing 1982 Adventure B: Inca Curse Artic Computing 1982 Galaxians Artic Computing William J. Wray 1982 Football Manager… …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”