Andy Goodrich

Andrew Lee „Andy“ Goodrich (* 17. Januar 1928 in Memphis, Tennessee; † 19. Oktober 2008 in Bryn Mawr, Pennsylvania) war ein US-amerikanischer Altsaxophonist des Modern Jazz sowie Musikpädagoge und Hochschullehrer.

Andy Goodrich zählt zu den Veteranen der Chicagoer Jazzszene. Er studierte an der Tennessee State University. Danach leistete er in Korea seinen Militärdienst ab und zog nach Nashville, wo er zehn Jahre Musik an öffentlichen Schulen unterrichtete. Er war Mitglied der Bürgerrechtsbewegung und wechselte zur Michigan State University, wo er 1969 den Doktortitel erwarb; er war dann als Dozent an der University of Maryland tätig. Goodrich war Lehrer von Booker Little, Charles Lloyd und Harold Mabern. Mit Robert Harris schuf er das erste Programm für afro-amerikanische Musik als Abend-College an der Michigan State University. Später zog er nach Chicago und konzentrierte sich nach seinem Rückzug von seiner Lehrtätigkeit in den 1990er Jahren darauf, wieder als Musiker zu arbeiten. Erst 1996 entstand ein erstes Album unter eigenem Namen, Motherless Child auf dem Chicagoer Label Delmark mit Eddie Henderson, Harold Mabern, James Williams, Buster Williams und Billy Hart.

Goodrichs Saxophonstil ist von Eddie Vinson, Charlie Parker, Sonny Stitt und Benny Carter beeinflusst.

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Goodrich — ist der Name folgender Orte: in den Vereinigten Staaten: Goodrich (Arkansas) Goodrich (Colorado) Goodrich (Idaho) Goodrich (Illinois) Goodrich (Kansas) Goodrich (Maine) Goodrich (Michigan) Goodrich (New York) Goodrich (North Dakota) Goodrich… …   Deutsch Wikipedia

  • William Goodrich — Fatty Arbuckle, 1887–1933 Roscoe Conkling „Fatty“ Arbuckle (* 24. März 1887 in Smith Center, Kansas, USA; † 29. Juni 1933 in New York City, USA) war ein US amerikanischer Schauspieler und Regisseur. Seinen Spitznamen „Fatty“, den er wegen seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Goo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Booker Little — Booker Little, Jr. (* 2. April 1938 in Memphis (Tennessee); † 5. Oktober 1961 in New York City) war ein US amerikanischer Jazz Trompeter und Komponist des Hardbop. Little war zu Beginn der 1960er Jahre „einer der aussichtsreichsten Neuerer seines …   Deutsch Wikipedia

  • Jazz-Nekrolog 2008 — Nekrolog ◄ | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 Weitere Ereignisse | Allgemeiner Nekrolog 2008 …   Deutsch Wikipedia

  • Wallace A. Carlson — Pour les articles homonymes, voir Carlson. Wallace A. Carlson est un réalisateur, producteur et scénariste américain né le 28 mars 1894 à Saint Louis, Missouri (États Unis), décédé le 9 mai 1967 à Chicago (États Unis). Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Roscoe Arbuckle — This article is about the actor Roscoe Arbuckle. For Fatty Arbuckle s American Diners, see Fatty Arbuckle s. Roscoe Arbuckle Born Roscoe Conkling Arbuckle March 24, 1887(1887 03 24) S …   Wikipedia

  • Liste des joueurs de NBA — Cette liste regroupe l ensemble des joueurs ayant évolué en National Basketball Association. Les joueurs actuels, jouant en NBA sont inscrits en gras. Cette liste inclut des joueurs de la National Basketball League (NBL), de la Basketball… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Mitglieder der Basketball Hall of Fame — Dies ist eine Liste der Mitglieder der Naismith Memorial Basketball Hall of Fame. Nähere Informationen siehe Basketball Hall of Fame. Inklusive der Nominierungsrunde 2011 hat die Hall of Fame 316 Mitglieder. Davon wurden 151 als Spieler und 88… …   Deutsch Wikipedia

  • Los Angeles Lakers — Conferencia Conferencia Oeste División División …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”