Andy Grote
Andy Grote im Juni 2011.

Andy Grote (* 14. Juni 1968 in Erpen) ist ein deutscher Politiker der SPD und seit 2008 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Andy Grote absolvierte von 1990 bis 1996 ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg. Er absolvierte zwischen 1997 und 1999 im Rahmen seines Rechtsreferendariates verschiedene Stationen in Hamburg und Washington D. C.. In den Jahren 2000/01 war er Wissenschaftlicher Referent für Bundes- und Europaangelegenheiten in der Behörde für Bau und Verkehr der Freien und Hansestadt Hamburg unter Senator Eugen Wagner. Seit 2002 ist er als selbständiger Rechtsanwalt tätig, seit 2004 Partner in der Kanzlei Bernzen Sonntag Rechtsanwälte. Seine Schwerpunkte sind Verwaltungsrecht, Sozialrecht, öffentliches Baurecht sowie Europarecht. Grote war lange Jahre Assistent des einflussreichen ehemaligen Hamburger SPD-Politikers Ingo Kleist.

Politik

Von 1997 bis 2001 war Grote Deputierter in der Behörde für Stadtentwicklung. Vor seiner Wahl in die Bürgerschaft war er Mitglied der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte. Von 2004 bis 2008 übernahm er dort den Vorsitz der SPD-Fraktion und war u.a. Mitglied im Hauptausschuss sowie des Stadtplanungsausschusses.

Im Februar 2008 zog Andy Grote bei der Bürgerschaftswahl im Wahlkreis Hamburg-Mitte mit sehr knappem Vorsprung - 8726 zu 8689 Stimmen [1] [2] - vor der Parteigenossin Susanne Buhl als direkt gewählter Abgeordneter in die Hamburgische Bürgerschaft ein. Er ist derzeit Fachsprecher der SPD-Fraktion im Stadtentwicklungsausschuss. Bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg 2011 konnte er sein Wahlkreismandat verteidigen.

Grote ist Vorsitzender des Hamburger SPD-Distriktes St. Pauli-Süd im SPD-Unterbezirk Hamburg-Mitte.

Weitere Mitgliedschaften

Andy Grote ist Mitglied im Übersee-Club e.V. Hamburg, der Europa Union und des FC St. Pauli.

Einzelnachweise

  1. Geschäftsstelle des Landeswahlleiters, 2008: Gewählte im WK 1
  2. faires-wahlrecht.de: Faires Wahlrecht, Zugriff am 19. Februar 2011

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grote — ist der Familienname folgender Personen: Adolf von Grote (1830–1898), Hannoveraner Gesandter und Mitglied des deutschen Reichstags Albert Grote (1898–1983), deutscher Mediziner und Privatgelehrter. Verfasser mehrerer philosophischer Schriften zur …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Grl–Gro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis 1 (Hamburg-Mitte) — Der Wahlkreis 1 Hamburg Mitte ist ein Wahlkreis zur Wahl der Hamburgischen Bürgerschaft und der Bezirksversammlung im Bezirk Hamburg Mitte. Er ist nach dem Hamburger Wahlrecht ein Mehrmandatswahlkreis, in dem fünf Bürgerschaftsabgeordnete in… …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis 1 Hamburg-Mitte — Der Wahlkreis 1 Hamburg Mitte ist ein Wahlkreis zur Wahl der Hamburgischen Bürgerschaft und der Bezirksversammlung im Bezirk Hamburg Mitte. Er ist nach dem Hamburger Wahlrecht ein Mehrmandatswahlkreis, in dem fünf Bürgerschaftsabgeordnete in… …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis Hamburg-Mitte — Der Wahlkreis 1 Hamburg Mitte ist ein Wahlkreis zur Wahl der Hamburgischen Bürgerschaft und der Bezirksversammlung im Bezirk Hamburg Mitte. Er ist nach dem Hamburger Wahlrecht ein Mehrmandatswahlkreis, in dem fünf Bürgerschaftsabgeordnete in… …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft/19. Wahlperiode — Diese Liste nennt die Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft während der 19. Wahlperiode (ab 12. März 2008). Der Hamburgischen Bürgerschaft gehören ohne Überhang und Ausgleichsmandate 121 Abgeordnete an. Bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Dissen am Teutoburger Wald — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mark Cavendish — at the 2011 UCI Road World Championships Personal information Full name Mark Simon Cavendish Nickname Manx Missile …   Wikipedia

  • Palmans — Cras ist ein belgisches Radsportteam. Die Mannschaft wurde 1993 unter dem Namen Primator Palmans gegründet. In den nächsten Jahren fungierten neben Palmans verschiedene Unternehmen als Sponsoren, wie Inco Coating, Ipso, Lystex, Ideal, Collstrop… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”