Andy Lumpp

Andy Lumpp (* 1. April 1957 in Dormagen) ist ein deutscher Pianist des Modern Jazz.

Leben und Wirken

Lumpp lernte als Kind zunächst Klavier, mit 10 Jahren begann er außerdem klassische Gitarre zu spielen. Als Siebzehnjähriger entschied er sich für das Piano und studierte ab 1975 an der Hochschule für Musik Köln Musik. Daneben nahm er Privatunterricht bei Richie Beirach. Mit Rainer Linke und Frank Köllges gründete er 1975 das Kölner Jazz-Trio. Wie Linke wechselte er dann in Uli Beckerhoffs Gruppe „Riot“, wo er bis 1980 blieb. Anschließend spielte er mit der John Thomas Lifeforce, dem Quartett von Wolfgang Engstfeld und Klaus Weiss und den Gruppen von Reinhard Glöder und Klaus Lenz. Daneben gab er Solokonzerte („17-6-82 Köln“, 1982). Von 1982 bis 1986 begleitete er die Sängerin Monika Linges und bildete ein Trio mit Hugo Read und Michael Küttner, das auch im Auftrag des Goethe-Instituts durch Westafrika tourte. Später gründete er die Gruppe „Out of Darkness“. Daneben arbeitete er mit dem hr-Jazzensemble, Kenny Wheeler, Jon Christensen, Ack van Rooyen und Markus Stockhausen. 1994 legte er ein zweites Solo-Album vor („Dreamin’ Man“), dem 2005 „Beyond Nirvana“ folgte. Sein Trio mit Heinrich Chastca und Stefan Hölker erweiterte er gelegentlich um den Trompeter Andy Przybielski („Music From Planet Earth“, 2000, „Musica ex spiritu sanctu“, 2003). Mit der Gruppe von Przybielski trat er 2005 auf den Leipziger Jazztagen auf.

Lumpp, der in Delhoven lebt, war auch als Arrangeur und als Lehrbeauftragter an der Universität Duisburg und an der Staatlichen Hochschule für Musik Westfalen-Lippe. Abteilung Dortmund tätig.

Lexigraphische Einträge

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/Lu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Andrzej Przybielski — Andrzej Przybielski. Foto: Stanisław Wawro Andrzej Grzegorz Przybielski (* 9. September 1944; † 9. Februar 2011 in Bydgoszcz) war ein polnischer Jazz Trompeter, der in der polnischen Avantgarde Jazz und Modern Creative Szene aktiv w …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Jazzmusiker — Die Liste von Jazzmusikern in Deutschland soll keineswegs zu einer Art Branchenverzeichnis werden, in die jede Musikerin bzw. jeder Musiker eingetragen wird, der einmal Jazz gespielt hat. Sie ist aber selbstverständlich offen für bekannte Musiker …   Deutsch Wikipedia

  • Köllges — Frank Köllges (Pseudonym: Adam Noidlt) (* 18. November 1952 in Düsseldorf) ist ein deutscher Jazz Perkussionist, Komponist und Performancekünstler. 1969 gründete Köllges mit Mike Jansen die padlt noidlt Performance Gruppe. Zwischen 1970 und 1975… …   Deutsch Wikipedia

  • Linges — Monika Linges ist eine deutsche Jazzsängerin und Komponistin. Linges studierte an der Berklee School of Music. Sie gründete 1979 ihr eigenes Quartett, mit dem sie in den 1980er Jahren erfolgreich war und mehrere Platten vorlegte. Weiterhin trat… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrzej Przybielski — en privé. Photo par Stanisław Wawro Andrzej Grzegorz Przybielski, né le 9 aout 1944 et décédé le …   Wikipédia en Français

  • Пшибельский, Анджей — Анджей Пшибельский Andrzej Przybielski …   Википедия

  • Delhoven — Katholische Kirche Delhoven ist ein Stadtteil der Stadt Dormagen, hat ca. 3600 Einwohner (Stand 30. Juni 2010) und liegt in Nordrhein Westfalen. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Frank Köllges — (Pseudonym: Adam Noidlt) (* 18. November 1952 in Düsseldorf) ist ein deutscher Jazz Perkussionist, Komponist und Performancekünstler. 1969 gründete Köllges mit Mike Jansen die padlt noidlt Performance Gruppe. Zwischen 1970 und 1975 studierte er… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo Read — (* 4. Juni 1954 in Heinsberg) ist ein deutscher Saxophonist und Komponist des Modern Jazz und der zeitgenössischen Musik. Leben und Wirken Read erhielt als Kind Klavierunterricht und lernte ab dem 14. Lebensjahr Querflöte, bevor er sich mit 16… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”