Andy McKee (Gitarrist)
Andy McKee während einer Aufnahmesession bei Candy Rat Records Ende 2006.

Andy McKee (* 4. April 1979 in Topeka, Kansas) ist ein US-amerikanischer Fingerstyle-Gitarrist und Komponist.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Zu seinem 13. Geburtstag bekam Andy McKee von seinem Vater seine erste Gitarre geschenkt, eine Konzertgitarre. Nicht viel später begann er, E-Gitarre zu spielen und Stücke seiner damaligen Lieblingsbands zu covern (Metallica, Eric Johnson, Joe Satriani, Dream Theater). An seinem 16. Geburtstag nahm ihn ein Cousin zu einem Workshop des Gitarristen Preston Reed mit, dem wichtigsten Ereignis in Andy McKees Laufbahn als Fingerstyle-Gitarrist. Er entdeckte die Musik der drei bekannten Akustikgitarristen Michael Hedges, Don Ross und Billy McLaughlin, die er heute als seine wichtigsten musikalischen Einflüsse bezeichnet. Mit dem Komponieren eigener Stücke begann Andy McKee im Alter von 20 Jahren. Seine ersten internationalen Auftritte hatte er 2003 auf einer Tournee durch Taiwan, später folgten Auftritte in Japan, China, Belgien, England, Deutschland, Kanada und Luxemburg.

Auszeichnungen

2001 belegte Andy McKee bei dem traditionsreichen Wettbewerb National Fingerstyle Guitar Competition als jüngster Teilnehmer, der es jemals unter die besten drei geschafft hat, den dritten Platz[1]. 2003 belegte er mit seiner Harfengitarre bei einem weiteren Wettbewerb, den Kansas State Fiddling and Picking Championships in der Kategorie diverse akustische Instrumente den ersten Platz[2]. Mit dem Titelsong seiner CD Dreamcatcher (2004, Andy McKee) gewann er bei einem Wettbewerb die Möglichkeit eines Bühnenauftritts mit dem Bassisten Michael Manring [3].

Bekanntheit durch YouTube

Nachdem sein derzeitiges Label Candy Rat Records Ende 2006 begann, Videos auf YouTube zu veröffentlichen, wurde McKee innerhalb kurzer Zeit sehr bekannt. Fünf seiner Stücke befinden sich derzeit unter den am höchsten bewerteten Videos bei YouTube überhaupt[4].

Diskografie

  • 2001: Nocturne
  • 2004: Dreamcatcher
  • 2005: Art Of Motion
  • 2007: The Gates Of Gnomeria
  • 2008: The Thing That Came From Somewhere

Weblinks

Quellen

  1. http://www.wvfest.com/contests/byyear.html?year=2001
  2. http://www.fidpick.org/ksfpc03w.htm
  3. http://www.andymckee.com/about/
  4. http://www.youtube.com/browse?s=tr&t=a&c=0&l=

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andy McKee — während einer Aufnahmesession bei Candy Rat Records Ende 2006. Andy McKee (* 4. April 1979 in Topeka, Kansas) ist ein US amerikanischer Fingerstyle Gitarrist und Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Andy McKee — Infobox musical artist Name = Andy McKee Img capt = Performing live in February 2008. Background = solo singer Born = 1979 (age 29) Topeka, Kansas, U.S. Instrument = Guitar, harp guitar Genre = Folk, fingerstyle, instrumental Occupation =… …   Wikipedia

  • Andy — ist die englische Kurzform des Namens Andreas. Andy ist der Vorname folgender Personen: Andy Anderson (* 1935), US amerikanischer Rockabilly Musiker Andy Bathgate (* 1932), kanadischer Eishockeyspieler Andy Borg (* 1960), österreichischer… …   Deutsch Wikipedia

  • McKee — ist der Name folgender Personen: Andy McKee (* 1979), US amerikanischer Fingerstyle Gitarrist Billy McKee (* 1922), irischer Republikaner David McKee (* 1935), englischer Kinderbuchautor und Illustrator Fiona McKee (* 1985), kanadische… …   Deutsch Wikipedia

  • Fingerpicking — Fingerstyle und der häufig synonym gebrauchte Begriff Fingerpicking bezeichnen sowohl eine Spieltechnik auf der Gitarre als auch verschiedene Formen zumeist instrumentaler Gitarrenmusik, bei denen diese Spieltechnik angewandt wird. Beispiel… …   Deutsch Wikipedia

  • Stotzem — Jacques Stotzem Jacques Stotzem (* 1959 in Verviers, Belgien) ist ein belgischer Fingerstyle Gitarrist. Inhaltsverzeichnis 1 Lebenslauf …   Deutsch Wikipedia

  • Doudou Guirand — (* 1940) ist ein französischer Jazzsaxophonist. Gouirand war Schüler von Don Cherry, mit dem er in Schweden und später ganz Europa auftrat und bei dem er Musiker wie Johnny M Bizo Dyani, Okay Temiz, Trilok Gurtu, Djaya Deva, Palle Danielsson und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gouirand — Doudou Guirand (* 1940) ist ein französischer Jazzsaxophonist. Gouirand war Schüler von Don Cherry, mit dem er in Schweden und später ganz Europa auftrat und bei dem er Musiker wie Johnny M Bizo Dyani, Okay Temiz, Trilok Gurtu, Djaya Deva, Palle… …   Deutsch Wikipedia

  • Guirand — Doudou Guirand (* 1940) ist ein französischer Jazzsaxophonist. Gouirand war Schüler von Don Cherry, mit dem er in Schweden und später ganz Europa auftrat und bei dem er Musiker wie Johnny M Bizo Dyani, Okay Temiz, Trilok Gurtu, Djaya Deva, Palle… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mc — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”