Andy Wood

Andy Wood, eigentlich Andrew Wood (* 8. Januar 1966 in Columbus, Mississippi; † 19. März 1990 in Seattle, Washington) war ein US-amerikanischer Rockmusiker und Sänger.

Leben

Andy Wood war der dritte Sohn des Navy-Offiziers David Wood. Nach etlichen Umzügen, unter anderem auch einem Aufenthalt in Deutschland wurde David Wood auf Brainbridge Island (vor der Küste Seattles) stationiert.

Nach einem Konzert der Rockgruppe Kiss 1977 beschlossen er und sein älterer Bruder Kevin, dass sie Rockmusiker werden wollen. Zusammen mit dem Schulfreund Regan Hagar gründeten sie die Band Malfunkshun mit Andy als Sänger und Bassist, Kevin an der Gitarre und Regan Hagar als Schlagzeuger.

Andy ließ sich vor allem im Auftreten von den damaligen Glamour Stars wie Freddie Mercury, Elton John, David Bowie beeinflussen. Schon beim ersten Auftritt kam er grell geschminkt auf die Bühne. Er legte sich den Künstlernamen L´Andrew zu und fungierte als Frontman.

Der Band gelang es nie einen eigenen Plattenvertrag zu bekommen, sie steuerte aber 1985 das Lied With Yo' Heart (Not Yo' Hands) zum Sampler Deep Six des gerade gegründeten Independent Labels C/Z Records bei, in dem auch andere Bands der Szene, z. B. U-Men, Soundgarden oder Green River ihre ersten musikalischen Gehversuche festhielten.

Nach acht Jahren Malfunkshun begann Andy alleine als L´Andrew the Lovechild durch die Clubs von Seattle zu ziehen. Er saß am Klavier und die Begleitmusik kam von einem Tonband, das Andy zu Hause aufgenommen hatte. Zu dieser Zeit trennte sich die bis dahin bekannteste Gruppe Green River und Andy wurde von dem Gitarristen Stone Gossard und dem Bassisten Jeff Ament angesprochen, ob er nicht deren Frontman bei einer neuen Gruppe werden wolle. Nach Zögern, wahrscheinlich aus Rücksicht gegenüber seinem Bruder Kevin, sagte er zu.

Zusammen mit Regan Hagar und Bruce Fairweather, dem zweiten Gitarristen der Band Green River, gründeten sie 1987 die Gruppe Lords of the Wasteland.

Hagar verließ die neue Band bereits im selben Jahr, und er wurde durch Greg Gilmore ersetzt, der bereits bei Ten Minutes Warning das Schlagzeug gespielt hatte. Sie benannten sich erneut um in Mother Love Bone. Der Legende nach soll Andy den Namen aus dem Lied Capricorn Sister den anderen im Bandraum so lange vorgesagt haben, bis diese endlich zustimmten. Als Frontman von Mother Love Bone legte Andy Wood die Schminke und damit L´Andrew zur Seite und ahmte niemanden mehr nach. Er zeichnete für alle Texte der Band verantwortlich und arbeitete zudem an der Musik mit.

Anfang 1988 gingen sie zunächst ins Studio um die EP Shine bei einem bandeigenen Indielabel aufzunehmen und anschließend auf Tour. Bis zum Jahresende hatte die Band einen Vertrag bei Polygram. (Mittlerweile setzte der Hype auf Bands aus Seattle und Umgebung an.)

Mitte 1989 begab sich Andy zum zweiten Mal in eine Entzugsklinik für Heroin-Abhängige. Andy hatte bereits als Teenager Drogenprobleme und sich nach seinem ersten Kurzaufenthalt in Seattle zum ersten Mal in eine Klinik begeben. Nach seiner Entlassung trat Mother Love Bone am 29. Dezember 1989 zum letzten Mal auf. Anschließend begann man mit den Arbeiten an der LP Apple. Zwei Wochen vor Erscheinen des Albums am 16. März 1990 wurde Andy im komatösen Zustand von seiner Freundin in deren Wohnung aufgefunden. Andy Wood hatte nach drei Monaten einen Rückfall und spritzte sich eine Überdosis Heroin. Nach drei Tagen entschloss sich die Familie zusammen mit Freunden und der Band, die lebenserhaltenden Geräte abzuschalten.

Musikalischer Stil

Im Gegensatz zu den meisten seiner Alterskollegen in Seattle komponierte Andy keine Metal-Songs sondern Rockmusik die unter anderem von Glamrock wie T. Rex und Slade inspiriert wurde. Bei Mother Love Bone wurde dies noch verstärkt mit den zündenden Grooves von Aments Bassspiel. Seine größten Lichtblicke hatte er aber bei den von ihm eigens komponierten Klavierballaden wie Bone China und vor allem bei Chloe Dancer/Crown Of Thorns.

Diskographie

  • 1988 Shine (mit Mother Love Bone)
  • 1990 Apple (mit Mother Love Bone)
  • 1992 Mother Love Bone (Shine und Apple zusammen + 1 Single), posthum
  • 1996 Return to Olympus (mit Malfunkshun), posthum von Stone Gossard erstellt

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andy Wood (Skeletonpilot) — Andy Wood (* 15. Februar 1979 in Hillingdon) ist ein britischer Skeletonfahrer. Andy Wood begann 2003 mit dem Skeletonsport und gehört seit 2004 zum britischen Nationalkader. Der Londoner wird von Mark Wood und Danny Holdcroft trainiert. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Wood (Familienname) — Wood ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Andy Cutting — is an English folk musician and composer. Born 18 March 1969 in Harrow, he plays diatonic button accordion and has had instruments made by Castagnari to his own specification. He won the Folk Musician of the Year at the BBC Radio 2 Folk Awards… …   Wikipedia

  • Andy English — (born 1956) is an English wood engraving artist and educator who pioneered the use the of the Internet to teach a wider audience about wood engraving and how to do it.BiographyAndy English was born in Denver, a small village in Norfolk, England… …   Wikipedia

  • Andy Goldsworthy — Andy Goldsworthy, OBE, (* 26. Juli 1956 in Cheshire, England) ist ein Künstler, der in der Natur vorkommende Materialien zur Erstellung seiner meist schnell vergänglichen Werke einsetzt und diese mit Hilfe der Fotografie dokumentiert. Er gilt als …   Deutsch Wikipedia

  • Andy Goldsworthy — est un artiste britannique, né dans le Cheshire le 26 juillet 1956, qui produit des sculptures dédiées à des sites spécifiques urbains ou naturels. Il est l un des principaux artistes du Land Art et utilise des objets naturels ou trouvés pour… …   Wikipédia en Français

  • Andy Fairweather-Low — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Singles Natural Sinner (Fai …   Deutsch Wikipedia

  • Andy Fairweather Low — Fairweather Low posing on 4 November 2006 with his copies of Blues Matters magazine[1] Background information Born …   Wikipedia

  • Wood engraving — is a relief printing technique, where the end grain of wood is used as a medium for engraving, thus differing from the older technique of woodcut, where the softer side grain is used. Origin and technique The technique of wood engraving developed …   Wikipedia

  • Andy Williams (Rugby) — Pour les articles homonymes, voir Andy Williams. Andy Williams …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”